Frankfurt Hot Spots

Hot Spot Crowd

Spot your Business
Die thematisch fokussierten Hot Spots sind der Treffpunkt für Technologieanbieter und Dienstleister mit Geschäftspartnern aus den Verlagen.

Die Hot Spots sind über das Messegelände verteilt platziert und bestehen jeweils aus Ausstellungsfläche, Lounge und Bühne.

Hot Spots Broschüre 2014

Was sind Hot Spots?

Multimedia-Stände mit "Plug & Play"-Ausstattung, exklusive Besprechungsbereiche und Plattformen für Live-Präsentationen machen die Frankfurt Hot Spots zu Innovationszentren inmitten der weltgrößten Zusammenkunft von Verlags-, Medien- und Contentprofis.

Das Spektrum der an den Hot Spots vertretenen Aussteller und Präsentatoren reicht von Technologieexperten und Anbietern digitaler Inhalte bis hin zu Marketingpionieren und Internet-Innovatoren.

Jeder Hot Spot stellt einen Branchenzweig in den Mittelpunkt, der derzeit Schauplatz innovativer Entwicklungen ist. Ausstellungsflächen und Lounge befinden sich jeweils in unmittelbarer Nähe der Hot Spot Stage, auf der Aussteller einem interessierten Publikum von Medienprofis topaktuelle Technologien und Trends präsentieren.

Gestalten auch Sie die Zukunft der Branche mit. "Spot your Business" – in der Welt der Innovationen rund ums Publizieren.

Ein Gemeinschaftsareal, drei Standgrößen

Wir beraten Sie gerne
Michael Kirchner
Frankfurter Buchmesse
Michael Kirchner
t: +49 (0) 69 2102-131
f: +49 (0) 69 2102-46131
kirchner@book-fair.com

Anmeldung 2015

Die Anmeldeunterlagen für die Hot Spots 2015 stehen ab Frühjahr zur Verfügung.

Das sagen unsere Kunden über uns:
"Tolle Organisation und Betreuung vor und während der Messe – so macht die Messeplanung Spaß!"


Malte Linneweh
Leiter Marketing und Kommunikation der Achilles Gruppe
www.achilles.de

Impressionen

Innovationspartner 2014:

Partner 2014:


Über TISP

TISP (Technologies and Innovation for Smart Publishing) ist ein von der Europäischen Kommission gefördertes Netzwerk, das die Beziehungen zwischen europäischen Verlegern und Technologieunternehmen (= IKT, Technologieunternehmen aus dem Informations- und Kommunikationssektor) intensivieren will. TISP möchte zur Bildung neuer Partnerschaften und Geschäftsmodelle anregen und einen Beitrag zur Gestaltung politischer Rahmenbedingungen leisten. Das Projekt läuft von 2013 bis 2015 unter dem Schirm der europäischen Dachorganisationen für den IKT-Bereich (Digital Europe, DE) und des Verlagswesens (Europäischer Verlegerverband, FEP). TISP wird vom italienischen Verlegerverband AIE koordiniert. Das Netz hat insgesamt 25 Mitglieder aus 12 europäischen Ländern (Belgien, Bulgarien, Deutschland, Ungarn, Italien, Litauen, Niederlande, Polen, Rumänien, Slowenien, Spanien, Vereinigtes Königreich), darunter auch die Frankfurter Buchmesse. Kontakt: Nina Klein
TISP Smart Book