Die Frankfurter Buchmesse für Übersetzer

Übersetzer-zentrum _ Translators Centre 2009 18011

Hier finden Sie die idealen Plattformen zur Vernetzung. Für den internationalen Handel mit Buchrechten sind Übersetzungen essentiell. Daher gäbe es ohne Übersetzer keine Weltliteratur und keine internationalen Buchmessen. Wir bieten Ihnen ganzjährig die Möglichkeit zur Vernetzung. Auf der Frankfurter Buchmesse können Sie sich Verlagen vorstellen und mit Kollegen austauschen. In zahlreichen Veranstaltungen erfahren Sie zudem mehr über die neuesten Entwicklungen der Branche und können diese mit diskutieren.

Der Weltempfang

Salon Weltempfang 2012 34464

Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung: Der Name ist Programm
Im Weltempfang in Halle 5.0 E 81 erwarten Sie Podiumsdiskussionen, Gespräche und Lesungen mit internationalen Autoren, Intellektuellen und Übersetzern. Traditionell der Ort, an dem die Verleihung der Übersetzerbarke des VdÜ stattfindet, wird der Weltempfang in diesem Jahr zum Schauplatz für Veranstaltungen zum Thema Kindheit und Jugend. Neuübersetzungen von Jugendbuchklassikern werden beispielsweise diskutiert, aber auch andere Themen wie das Untertiteln von Filmen werden behandelt.
Zum Programm des Weltempfangs auf der Buchmesse 2013

Deutschland-sabinescho 38040

Der Besuch im Weltempfang mit seiner Bühne für publikumsstarke Veranstaltungen, seinem Salon für Fachdiskussionen und literarische Begegnungen und seinem großräumigen Café-Bereich wird so zum intellektuellen Erlebnis mit der Möglichkeit zum Verweilen. Eine außergewöhnliche Foto-Ausstellung in den Sprachen Europas belebt das Areal zusätzlich: Bilder von 47 Dichtern aus 47 europäischen Ländern geben teils politische, teils literarische Antworten auf die Frage „Wozu Poesie?“ – maskiert fotografiert an einem für sie bedeutsamen Ort. „Wozu Poesie?“ ist ein Projekt der Literaturwerkstatt Berlin, entstanden im Rahmen des poesiefestival berlin 2013 mit freundlicher Unterstützung des Hauptstadtkulturfonds.

litprom e.V.

Litpromstand

Die Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika (kurz: litprom) fördert und verbreitet Literatur aus Afrika, Asien, Lateinamerika, der Karibik und der Arabischen Welt im deutschsprachigen Raum. Sie informiert über literarische Entwicklungen und Tendenzen in den drei Kontinenten, macht interessante Werke ausfindig und empfiehlt sie für eine Übersetzung ins Deutsche. litprom richtet auch das Einladungsprogramm der Frankfurter Buchmesse aus, in dessen Rahmen Verleger aus sich entwickelnden Buchnationen zur Frankfurter Buchmesse eingeladen werden.

Website der litprom

Litprom
Antje te Brake
t: +49 (0) 69 2102246
f: +49 (0) 69 2102 46246
tebrake@book-fair.com