Deutsch-französisches Programm für junge Literaturübersetzer

Teilnehmer Goldschmidt-programm 2016 57143

Das Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm richtet sich an junge Literaturübersetzer aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland. Es ermöglicht fünf deutschsprachigen und fünf französischsprachigen Nachwuchs-übersetzern, Verlage in Frankreich, Deutschland und in der Schweiz kennen zu lernen. Dabei arbeiten sie unter der Anleitung erfahrener Übersetzer an eigenen Projekten.

Das Goldschmidt-Programm 2017 findet von Anfang Januar bis Anfang März statt.

  • Einleitungsseminar
  • Praxis-Seminar: Projektpräsentation
  • Dreiwöchige Übersetzungswerkstätten in Deutschland und Frankreich
  • Verlagsbesuche in Frankreich, Deutschland und in der Schweiz
  • Öffentliche Lesung
  • Auswertungsseminar

Informationen für Bewerber:

Bewerbung

Bewerbungsschluss für das Goldschmidt-Programm ist der 31. August. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per Mail an Niki Théron theron@book-fair.com

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen:

  • Lebenslauf
  • Bewerbungsbrief
  • Übersetzungsprojekt: Präsentation des ausgewählten Textes (ca. 1 Seite) und kurze Übersetzungsprobe mit dem entsprechenden Originaltext (maximal 5 Seiten)
  • Wenn vorhanden: Auszug einer bereits veröffentlichten literarischen Übersetzung aus dem Französischen mit dem entsprechenden Originaltext. Übersetzungen aus anderen Sprachen als dem Französischen können nicht berücksichtigt werden.

Das Übersetzungsprojekt ist der französischsprachige Titel, an dem der Bewerber während der Workshops arbeiten möchte. Ziel des Goldschmidt-Programms ist es, den literarischen Austausch zwischen den deutschsprachigen und den französischsprachigen Raum zu fördern. Deshalb sind folgende Aspekte bei der Auswahl des Projekts zu berücksichtigen:

  • Die Übersetzungsrechte wurden noch nicht nach Deutschland verkauft
  • Der ausgewählte Autor hat noch keinen festen deutschen Übersetzer
  • Der Titel ist bei einem professionellen französischsprachigen Verlag erschienen
  • Der ausgewählte Titel soll entweder im laufenden Jahr erschienen sein oder eine Wiederentdeckung sein

Teilnahmebedingungen

Höchstalter: 30 Jahre (in Ausnahmefällen 35 Jahre)

  • Hochschulabschluss (z.B. Studiengang Literaturübersetzen Universität Düsseldorf o.ä.) und/oder eine veröffentlichte literarische Übersetzung
  • Verfügbarkeit über die gesamte Dauer des Programms (Januar bis März)
  • Wohnsitz in Frankreich, in Deutschland oder in der Schweiz
  • Finanzierung, Teilnehmervertrag: Die Teilnehmer erhalten ein Stipendium des DFJW in Höhe von 900 Euro monatlich. Fahrtkosten zu den verschiedenen Programmorten werden zum Teil übernommen.
  • Versicherungsschutz: Alle Teilnehmender müssen für die gesamte Dauer des Programms über eine ausreichende Versicherung verfügen.
  • Zertifikate: Die Teilnehmenden erhalten eine Bescheinigung über den Aufenthalt.

Förderung französischer Titel ins Deutsche

Im Oktober 2017 wird Frankreich Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sein. Nutzen Sie Ihre Chance: zahlreiche Übersetzungen aus dem Französischen ins Deutsche werden gefördert! Mehr Informationen finden Sie hier:

Patricia Klobusiczky - Mentorin 2017

Dfjw Goldschmidt-programm Patricia Klobusiczky _57613

Patricia Klobusiczky ist seit 2016 Mentorin der Literaturübersetzer und wird das Übersetzerseminar im Literarischen Colloquium Berlin leiten. Sie studierte Literaturübersetzen (Englisch/Französisch und Deutsch als Zielsprache) in Düsseldorf und arbeitete nach einigen Jahren als freiberufliche Übersetzerin von 1996-2005 als Lektorin für die Rowohlt Verlage.

Seit 2006 ist sie wieder als freie Literaturübersetzerin aus dem Englischen und Französischen tätig. Außerdem hat sie schon häufiger als Dozentin gearbeitet, u.a. im Rahmen des Masterstudiengangs Angewandte Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin, im Auftrag des Deutschen Übersetzerfonds und an der Berliner Akademie für Autoren.

August 31

Bewerbungsschluss: am 31. August


Oktober 2017 11

Frankreich Ehrengast der Frankfurter Buchmesse

11. bis 15. Oktober 2017

Haben Sie Fragen zum Programm?
Niki Théron
Frankfurter Buchmesse
Niki Théron
t: +49 (0) 69 2102167
f: +49 (0) 69 2102 46167
theron@book-fair.com
Julie Bierling
Frankfurter Buchmesse
Julie Bierling
t: +49 (0) 69 2102 168
f: +49 (0) 69 2102 46168
bierling@book-fair.com

Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm 2016

Lernen Sie die Stipendiaten 2016 kennen
Goldschmidt-Teilnehmer 2016

Das sagen ehemalige Teilnehmer über das Programm:

  • Friederike Ridegh, Goldschmidt-Stipendiatin 2015:
    "Diese wunderbare Erfahrung, drei Monate intensiv mit einer hochmotivierten Gruppe sowie im Tandem mit einem Muttersprachler in altehrwürdiger Umgebung am Wannsee oder auf einer sonnigen Terrasse im Herzen Arles an der Übersetzung eines Herzensprojekts zu arbeiten, wünsche ich allen ÜbersetzerInnen!"

  • Katrin Segerer, Teilnehmerin 2014:
    "Einen besseren Start ins Berufsleben kann man sich gar nicht wünschen. Man lernt die Verlagswelt in Frankreich und Deutschland kennen, knüpft wichtige Kontakte und trainiert in intensiven Gruppensitzungen und Tandemarbeit das praktische Übersetzen. Eine perfekte Mischung!"

Goldschmidt-Stipendiatin erhält Internationalen Literaturpreis

Übersetzerin Lena Müller und Autorin Shumona Sinha werden dieses Jahr mit dem Internationalen Literaturpreis - Preis für übersetzte Gegenwartsliteraturen für den aus dem Französischen übersetzten Roman „Erschlagt die Armen!“ (Edition Nautilus, 2015) ausgezeichnet. 2013 war Müller Stipendiatin im Goldschmidt-Programm für junge Literaturübersetzer. Lesen Sie mehr:

Schirmherr Georges-Arthur Goldschmidt

Das Stipendienprogramm wird gemeinsam von der Frankfurter Buchmesse, dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), dem Bureau International de l’Édition Française (BIEF) und der schweizerischen Kulturstiftung Pro Helvetia organisiert. Seit 2007 ist Georges-Arthur Goldschmidt Schirmherr des nach ihm benannten deutsch-französischen Literaturübersetzer-Programms. Georges-Arthur Goldschmidt wird am 2. Mai 1928 in Reinbek bei Hamburg geboren. 1938 werden er und sein älterer Bruder nach Frankreich ins Exil gebracht, wo sie der Verfolgung durch die Nazis entgehen. Goldschmidt nimmt die französische Staatsbürgerschaft an und das Französische wird seine Sprache. Bald macht er sich als Übersetzer deutscher Literatur einen Namen. Neben seiner Tätigkeit als Übersetzer verfasst Goldschmidt zahlreiche Essays und autobiografische Texte.

Kooperationspartner