Anmeldung deutsche Gemeinschaftsstände

Dgs Buenos Aires 2011

Internationalisieren Sie Ihren Auftritt mit der Vermarktung Ihrer Produkte im Ausland.
Mit unseren Gemeinschaftsständen können Sie Ihre Titel kostengünstig und gezielt auf den wichtigsten Märkten vorstellen - rund um das Jahr, rund um den Globus.



Die deutschen Gemeinschaftsstände werden vom Auswärtigen Amt unterstützt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert die Teilnahme in Neu Delhi, Abu Dhabi, Peking und Guadalajara.

33rd International Istanbul Book Fair

Bild Buchmarkt Tuerkei

8. – 11. November 2014 Wir laden Sie ein, mit der Frankfurter Buchmesse an der Istanbuler Buchmesse teilzunehmen – in einer der faszinierendsten Städte zwischen Orient und Okzident. Istanbul ist die kulturelle Hauptstadt des Landes, das Zentrum des türkischen Buchmarkts und Dreh- und Angelpunkt für nachhaltiges Networking in der Türkei. Dies gilt besonders für die Istanbuler Buchmesse, Leitmesse des Landes und wichtigster Treffpunkt der Branche. Alle bedeutenden Verlage sind mit einem Stand vertreten und verbuchen dort die höchsten Umsätze.

Der Markt

2012 wurden 173 Lizenzen in die Türkei verkauft, hauptsächlich in den Sachgruppen Kinder- und Jugendbuch, Fachbuch (davon die meisten Titel zu Medizin und Psychologie) und Belletristik (Quelle: Buch und Buchhandel in Zahlen 2013).

Aktuell werden 1.724 aktive Verlage in der Türkei gezählt. Davon sind ca. 50 große Verlagshäuser, die mehr als 80 Titel im Jahr produzieren. Pro Jahr werden im Durchschnitt knapp 40.000 Titel herausgegeben, davon 5.700 Neuerscheinungen. Laut Angaben des türkischen Verlegerverbands werden jährlich 300 Millionen Bücher in der Türkei verkauft.

Ihr Vorteil

Innerhalb kürzester Zeit können Sie auf der Istanbuler Buchmesse einen Einblick in die dynamische Verlagsszene und den Buchmarkt der Türkei gewinnen. Die Messe wird sich 2014 weiter professionalisieren und internationalisieren und viele interessante Kontakte ermöglichen. Im Jahr 2015 wird Deutschland Gastland auf der Istanbul International Book Fair sein.

Für die großen türkischen Verlage sind die internationalen Aussteller der Hauptanziehungspunkt. Türkische Verlage nutzen die vier internationalen Messetage, um gezielt in einer Halle ihre Gesprächspartner zu treffen. Die Frankfurter Buchmesse stellt Ihnen vor Ort die Plattform, um mit potenziellen Geschäftspartnern in Kontakt zu treten.

Anmeldung und Anmeldefrist

Anmeldeschluss ist der 28. August 2014
Anmeldung

Claudia Dobry
Frankfurter Buchmesse
Claudia Dobry
t: +49 (0) 69 2102255
f: +49 (0) 69 2102 46255
dobry@book-fair.com
August 28

Anmeldeschluss
Istanbul, Moskau




Moskau Non/Fiction

Moskau Non-fiction 2012 36110

26. – 30. November 2014 Die 16. Internationale Moskauer Non/Fiction im Jahr der Deutschen Sprache und Literatur - reisen Sie mit uns nach Moskau und nutzen Sie die Aufmerksamkeit, die der deutschen Sprache zuteil wird!

Die Messe

Die Non/Fiction ist Kontaktbörse für Verlagsvertreter, Literaturagenten, Buchhändler und Vertreter von Kulturinstituten sowie Großbuchhandlung in einem. Aufgrund der Distributionsengpässe in Russland decken sich viele Besucher hier mit Lektüre ein. Als wichtige Lizenzmesse zieht die non/fiction sowohl die großen, umsatzstarken Verlagshäuser Russlands als auch die Avantgarde der jungen russischen Verlage an. Viele Lektoren schauen sich auf der non/fiction um. Die Ausstellerzahlen liegen stabil bei etwa 300, was dem Anspruch von Qualität vor Quantität entspricht, den die gut organisierte Messe an sich selbst stellt. 294 Aussteller aus 16 Ländern waren im letzten Jahr präsent im Vergleich zu 293 Ausstellern aus 18 Ländern in 2012. Ein vielfältiges Fach- und Publikumsprogramm zog 2013 34.000 Besucher an (2012: 32.000). Die Non/Fiction Die Messe bietet insbesondere den unabhängigen russischen Verlagen eine wichtige Plattform und gilt als Ort, an dem kritisch über gesellschaftspolitische und literarisch-kulturelle Themen diskutiert wird.

Statt eines Gastlandes steht 2014 das Kinder- und Jugendbuch im Mittelpunkt der Messe. Im Jahr der deutschen Sprache und Literatur in Russland erhält zudem der deutschsprachige Auftritt Deutschlands, Österreichs und der Schweiz den Status eines Special Guests.

Mehr zur Messe

Der Markt

Der jährliche Report der Russischen Buch Union bilanziert nach Jahren des jeweils erheblichen Umsatzrückgangs für 2013 zwar noch kein Plus, aber doch ein Ende des freien Falls. Der Umsatz des Buchhandels ging im Vergleich zu 2012 um 2,6% zurück (Rückgang 2012: 3,6%, Rückgang 2011: 1,5%. Andere Zahlen sprechen für 2012 sogar von einem Umsatzrückgang von 10 %) und betrug in 2013 51 Mrd. Rubel (1,483 Mrd. USD). Für 2014 erwartet man einen Rückgang von nur noch 0,5%; vorsichtig wird vom Beginn einer Konsolidierung gesprochen.

120.512 Titel wurden in 2013 produziert, was eine Erhöhung um 3,1% gegenüber 2012 bedeutet. Bildung, Kinderbücher und Belletristik sind weiterhin die gesündesten Sektoren des russischen Buchmarkts, allerdings steigt der Kurs von Selbsthilfe-Büchern ebenso wie der von Kochbüchern und Ratgebern.

Nach anderthalbjährigen Verhandlungen wurde im Februar 2014 der Schulterschluss der beiden führenden russischen Publikumsverlage vollzogen. Eksmo übernahm den Dauerrivalen AST. Das neue Unternehmen hält einen Marktanteil von 18% und publiziert über alle Sparten hinweg. Kritiker monieren u.a., dass die neuen Partner nicht nur das Verlagsgeschäft dominieren, sondern auch als Besitzer der zwei marktführenden Buchhandelsketten – Bukvoed mit 200 und Bukva mit derzeit noch 200 Filialen nach Verschlankung – agieren.

Dies ist vor dem Hintergrund zu sehen, dass es in ganz Russland insgesamt nur 3.800 Buchhandlungen gibt. 20% aller Buchhandlungen haben in den letzten fünf Jahren geschlossen, was die Versorgungslage mit Büchern zumal in Anbetracht der Flächengröße des Landes nicht verbesserte.

Die zunehmende Digitalisierung hat diesem Problem bisher nicht abhelfen können. Zwar verdoppelte sich der E-Book Markt in 2012 und erneut in 2013 auf jetzt 500 Millionen Rubel Umsatz, doch ist der Marktanteil von E-Books mit 1 % immer noch gering. Über 80% der E-Books werden als Raubkopien aus dem Internet bezogen, was die Buchindustrie jährlich Millionen kostet. Die staatliche Agentur für Massenmedien, Rospechat, versucht neuerdings, die Bevölkerung für das Thema Urheberrecht zu sensibilisieren und hat bisher 25.000 illegale Websites sperren lassen. Gleichzeitig steigt das Angebot an E-Books kontinuierlich. Es bleibt abzuwarten, ob so allmählich das Argument ‚Piraterie entstehe aufgrund von nicht gesättigter Nachfrage‘ entkräftet und die illegalen Downloads eingedämmt werden können.

Abhängig von der allgemeinen Marktsituation ist auch das Lizenzgeschäft. Zwar steht Russland 2012 wieder auf Platz sechs der Abnehmer von deutschen Lizenzen, jedoch waren es insgesamt nur 307 Abschlüsse die getätigt wurden gegenüber 644 im Jahr 2011.

Vieles hängt nun davon ab, wie weit die von der russischen Regierung im Juni 2013 angekündigten Hilfsprogramme dem Buchmarkt helfen werden. Bis 2018 sollen umgerechnet 100 Mio USD in die Buchindustrie fließen. Unabhängige Verlage sollen ebenso profitieren wie die Moskauer Nationale Buchausstellung „Bücher aus Russland“ und der internationale Buchsalon St. Petersburg. Es wird über die Reduktion der Mehrwertsteuer für Bücher und verwandte Medien nachgedacht, außerdem sollen Bücher russischer Autoren im Ausland stärker beworben und die Übersetzungsförderung ausgebaut werden. Nicht zuletzt das schwindende Leseinteresse der Bevölkerung soll durch Kampagnen zur Leseförderung wieder angefacht werden.

Ihr Vorteil

Nach dem erfolgreichen Gastlandauftritt 2012 steht Deutschland im Jahr der deutschen Sprache und Literatur in Russland 2014/2015 mit einem deutschsprachigen Sondergastauftritt erneut im Fokus der non/fiction. Diese Aufmerksamkeit werden wir für unseren Auftritt nutzen. Neben dem ansprechend gestalteten Gemeinschaftsstand erwartet Sie ein umfangreiches Rahmenprogramm, das wir mit den Partnern vor Ort und den deutschsprachigen Kollegen aus der Schweiz und Österreich organisieren. Natürlich stehen Ihnen auch die Kolleginnen des Buchinformationszentrums BIZ in Moskau mit fachlichem Rat zur Seite.
Mit der Ausstellung Ihrer Titel profitieren Sie vom gewachsenen Interesse an deutschen Titeln, das auf dem russischen Buchmarkt besteht. Wir bieten Ihnen eine ansprechende Plattform für Ihren Auftritt – das Interesse der Medien und des Publikums ist gewiss.
Sollten Sie selbst anreisen, erwartet Sie ein angenehmes, arbeitsfreundliches Umfeld. Gern unterstützen wir Sie bei der Herstellung neuer Kontakte zu Verlagen, Literaturagenten und Buchhändlern.

Anmeldung und Anmeldefrist

Anmeldeschluss ist der 28. August 2014.
Wir freuen uns darauf, Sie als Aussteller am deutschen Gemeinschaftsstand begrüßen zu können und stehen für Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung!
Anmeldung zum Dt. Gemeinschafsstand in Moskau

Haben Sie Fragen zu Ihrer Beteiligung?
Imke  Buhre
Frankfurter Buchmesse
Imke Buhre
t: +49 (0) 69 2102269
f: +49 (0) 69 2102 46269
buhre@book-fair.com
Anastasia Milekhina
Buchinformationszentrum (BIZ) Moskau
Anastasia Milekhina
t: +7 (910) 438 75 11
f: +7 (495) 936 26 49
milekhina@biz-moskau.org
Leninskij Prospekt 95a
c/o Goethe-Institut, of. 120-121
119313 Moskau
BIZ Moskau