Förderprogramm für deutsche und französische Literaturübersetzer

Bis zum 31. August 2016 für das Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm bewerben

Wie findet ein Buch ein internationales Publikum? Einer der Erfolgsfaktoren ist die Qualität der Übersetzung. Mit ihrer Übertragung von Shumona Sinhas Roman Erschlagt die Armen! (Edition Nautilus) ins Deutsche hat Lena Müller das Buch der deutschsprachigen Leserschaft zugänglich gemacht. Ihre Arbeit überzeugte: Die ehemalige Stipendiatin des Georges-Arthur-Goldschmidt-Programms gewann den Internationalen Literaturpreis 2016.

Ziel des Goldschmidt-Programms ist es, den literarischen Austausch zwischen dem deutsch- und dem französischsprachigen Raum zu fördern. Das Programm wird von der Frankfurter Buchmesse zusammen mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, dem Bureau International de l’Édition Française und der schweizerischen Kulturstiftung Pro Helvetia organisiert und fördert junge Literaturübersetzer aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland. In Hinsicht auf den Ehrengastauftritt Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse 2017 ist die Übersetzung frankophoner Literatur von besonderer Bedeutung, da zahlreiche Literaturübersetzungen aus dem Französischen ins Deutsche gefördert werden.

Bewerbungen für die Teilnahme am Goldschmidt-Programm 2017 können bis zum 31. August 2016 eingereicht werden. Unter der Schirmherrschaft von Übersetzer Georges-Arthur Goldschmidt ermöglicht das Programm fünf deutschsprachigen und fünf französischsprachigen Nachwuchsübersetzern unter 30 Jahren (in Ausnahmefällen unter 35 Jahren), Verlage in Frankreich, Deutschland und in der Schweiz kennen zu lernen und unter der Anleitung erfahrener Übersetzer an eigenen Projekten zu arbeiten.


Programmablauf

Das Goldschmidt-Programm findet von Anfang Januar bis Mitte März 2017 statt. In dieser Zeit durchlaufen die Teilnehmer verschiedene Stationen in Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Auf dem Programm stehen Seminare und Verlagsbesuche in allen drei Ländern sowie jeweils eine dreiwöchige Übersetzerwerkstatt im Literarischen Colloquium Berlin und im Collège International des Traducteurs Littéraires in Arles. Eingerahmt wird das dreimonatige Programm durch Veranstaltungen in der „Stadt der Künstler und Dichter“ – Paris –, wo zum Auftakt ein Einführungsseminar und als krönender Abschluss eine Lesung stattfinden werden.

„Die Teilnahme am Goldschmidt-Programm war für mich äußerst lehrreich, vor allem profitiere ich von dem Netzwerk der Teilnehmer, das mir seither schon in so einigen Fragen weitergeholfen hat“, so Lisa Käuffert, Goldschmidt-Stipendiatin 2016.

Die Literaturübersetzerin Patricia Klobusiczky, die das Förderprogramm als Mentorin begleitet, sagt: „Eine einmalige Gelegenheit für alle Beteiligten – die Mentorin eingeschlossen –, sich intensiv mit der Vielfalt frankophoner Literatur auseinanderzusetzen, sich voller Elan für ihre Vermittlung einzusetzen und sie nach allen Regeln der Kunst zu übersetzen.“

Weitere Informationen zu dem Förderprogramm sowie zu den Teilnahmevoraussetzungen und zum Bewerbungsprozess unter www.buchmesse.de/goldschmidt

Bewerbungen können bis zum 31. August 2016 ausschließlich per E-Mail an Julie Bierling, Frankfurter Buchmesse, eingereicht werden: bierling@book-fair.com

Als weiteres Programm zur Förderung des deutsch-französischen Austausches innerhalb der Buchbranche wird 2017 das Austauschprogramm für junge Buchhändler und Verlagsmitarbeiter in neuer Form starten. Weitere Informationen unter www.buchmesse.de/austauschprogramm


Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit 7.100 Ausstellern aus über 100 Ländern, rund 275.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 anwesenden akkreditierten Journalisten, darunter 2.000 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, PR-Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/

Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm 2017

Zurück zur Übersichtsseite