Antiquariatsmesse: Teilnachlass von Ingeborg Bachmann und Rundgänge für Besucher

Alte Schätze der Buchkunst stehen in Halle 4.1 zum Verkauf

Frankfurt, 07.10.2016 – Antiquarische Schätze auf der Frankfurter Buchmesse:
Inkunabeln und frühe Schriften zu Naturwissenschaften, Theologie und Philosophie sowie alte Graphiken u.a. werden auch 2016 auf der Frankfurter Antiquariatsmesse (Halle 4.1, N1) zum Verkauf angeboten. Sie legen Zeugnis für die europäische Druckkunst und Buchkultur ab. Aber auch das 20. Jahrhundert kommt nicht zu kurz und so werden Autographen, Pressendrucke, Bücher mit Original-Graphik u.a. das Angebot bereichern.

Journalisten sind herzlich zu einem Presse-Rundgang am Messe-Mittwoch, 19. 10. 2016 um 10.00 Uhr eingeladen.

Weitere Führungen für Besucher:
Messe-Mittwoch, 19. 10., 11.00 bis 18.30
Messe-Donnerstag, 20. 10. bis Sa., 22. 10.: 9.00 bis 18.30
Messe-Sonntag, 23. 10.: 9.00 bis 17.30
Aussteller:36 Antiquariate aus Deutschland, Italien, den Niederlanden, Österreich, und USA
Angebot: Seltene und wertvolle Bücher, Graphik, Autographen
Organisation: abooks.de, Detlef Thursch, Rosenstraße 10 in 54587 Lissendorf
+49 6597 901071, mail@abooks.de, www.abooks.de

Messekatalog – Print und online
Der reich illustrierte Katalog der ausstellenden Antiquare kann online unter www.abooks.de eingesehen werden. Die gedruckte Version ist gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 5,00 EUR beim Veranstalter erhältlich.

Alle im Katalog angebotenen Titel werden in Frankfurt präsentiert und sind bis zum Messebeginn reserviert. Bei mehr als einem Kaufinteressenten entscheidet das Los. Für viele Anbieter, Sammler und Zuschauer ist dies ein hochemotionaler Einstieg in die Messe. Denn 36 nationale und internationale Aussteller bieten antiquarische Bücher, Graphik und Autographen an, die so sicher nicht im Internet zu finden sind. Eine repräsentative Auswahl hochwertiger Verkaufsobjekte ist im gemeinsamen Messekatalog aufgeführt. Hervorzuheben ist hierbei die Sammlung von Thomas Hatry, der das seltene Programm des Saturn-Verlages von Hermann Meister präsentiert. Hierzu erscheint ein Katalog, der beim Heidelberger Kollegen gegen eine Schutzgebühr von € 20,00 angefordert werden kann (06221 / 26202). Der von Andreas Moser mitgebrachte Teilnachlass von Ingeborg Bachmann ist das Highlight des Angebots auf der Messe. Die Sammlung enthält 1.200 Seiten Originalhandschriften, Vorlesungsmitschriften, Vorarbeiten zur Dissertation, Notizen und eigenhändige Korrespondenz der berühmten Dichterin.

Kontakt:
abooks.de, Detlef Thursch, Rosenstraße 10 in 54587 Lissendorf
+49 6597 901071, mail@abooks.de, www.abooks.de

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit 7.100 Ausstellern aus über 100 Ländern, rund 275.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 9.300 anwesenden akkreditierten Journalisten die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Markus Gogolin, Leiter Marketing & Kommunikation DACH, Tel.: +49 (0) 69 2102-187, gogolin@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen: www.buchmesse.de/pressemitteilungen
> zu den Pressefotos: www.buchmesse.de/pressefotos

Zurück zur Übersichtsseite