Prominenter Auftritt: Italien auf der Frankfurter Buchmesse

Vielfältiges Programm / Regionaler Fokus auf Latium und Piemont

Frankfurt, 12.10.2016 – Der italienische Buchmarkt nimmt Fahrt auf, und diese Dynamik widerspiegelt sich auf der Frankfurter Buchmesse (19.-23. Oktober 2016). Im Juni meldete der italienische Verlegerverband AIE, dass allein im Jahr 2016 rund 6000 Lizenzen ins Ausland verkauft worden seien, was einem Zuwachs um 11,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspräche. An dieser Erfolgsmeldung dürfte Elena Ferrantes Weltbestseller Meine geniale Freundin (auf Deutsch vor einigen Wochen bei Suhrkamp erschienen) nicht unwesentlich beteiligt sein: Mehr als eine Million verkaufte Exemplare weltweit zählt die Tetralogie seit der Veröffentlichung des ersten Bandes im Jahr 2011, inzwischen liegen Übersetzungen ins Englische, Französische, Spanische, Niederländische und ins Deutsche vor.
„Wir beobachten die Aufbruchsstimmung auf dem italienischen Buchmarkt seit längerem, und die Frankfurter Buchmesse ist der richtige Ort, um diese Dynamik abzubilden“, sagt Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse. „Wir freuen uns sehr, dass die Italienische Agentur für Außenhandel ICE und der italienische Verlegerverband AIE im Zusammenschluss mit einer Reihe von italienischen Kulturinstituten in Deutschland die Frankfurter Buchmesse nutzen, um ihre Autoren und ihr Land einem internationalen Fachpublikum und interessierten Leserinnen und Lesern zu präsentieren“.

Flächenzuwachs in Halle 5.0

Die Fläche des italienischen Gemeinschaftsstandes in Halle 5.0 (C36 und C37) hat sich in diesem Jahr mehr als verdoppelt und wird durch brandneue Gestaltung auffallen. Insgesamt 107 italienische Verlage werden am Nationalstand vertreten sein. Eröffnet wird der Gemeinschaftsstand am Mittwoch, 19. Oktober 2016, in Anwesenheit von Staatssekretär Ivan Scalfarotto, Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung. Nach einer Phase der Neuausrichtung präsentieren sich die beiden größten italienischen Verlagshäuser Mondadori und RCS in diesem Jahr erstmalig als Verlagskonglomerat auf einer internationalen Buchmesse.

Neu am italienischen Stand ist der Aspekt der Regionen: Mit dem Latium und Piemont präsentieren sich zwei touristische Destinationen auf der Frankfurter Buchmesse, beide fördern die Präsenz regionaler Verlage wie Minimum Fax oder Codice Edizione.

Italienisches Programm in der Messewoche
Das italienische Kulturinstitut in Köln hat in diesem Jahr drei wichtige Autoren eingeladen: Mit Nicola Lagioia wird der Gewinner des renommierten Premio Strega 2015 in Frankfurt erwartet, außerdem werden Vicenzo Latronico und Fleur Jaeggy anreisen. Alle drei Autoren werden an Veranstaltungen auf dem Messegelände und in der Stadt teilnehmen. Bei dem von Rüdiger Wischenbart in Kooperation mit führenden internationalen Branchenmagazinen organisierten CEO-Talk am Messedonnerstag (20. Oktober, 14.00 Uhr, Halle 4.2, Raum Dimension) wird sich Massimo Turchetta, der Verleger von RCS, den Fragen der Journalisten stellen, während Michele Foschini, Leiter von BAO Publishing, bei einem Panel zum Thema Bestsellervermarktung sprechen wird.
Zum 200. Mal jährte sich in diesem Jahr die Veröffentlichung der Italienischen Reise Goethes. Anlass für das italienische Kulturinstitut in Berlin, den italienischen Blogger Andrea D‘Addio und die deutsche Bloggerin Laura Droße auf die Spuren des Frankfurter Universalgenies zu schicken: Mit einem Fiat 500 fahren die beiden Blogger die wichtigsten Stationen von Goethes Italienreise ab und veröffentlichen von unterwegs ihre Reiseberichte. Droße und D‘Addio reisen in einem besonderen Fiat 500, der ein aufsehenerregendes Design trägt. Es zeigt Johann Wolfgang von Goethe in berühmter sitzender Pose und das Motto „Goethe liebt Italien“. Ein weiteres Exemplar dieses Fiat 500 wird auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 5 zu sehen sein, wo das Projekt vorgestellt wird.

Es ist angerichtet! La dolce vita in Halle 5.0

Wie kein anderes Land steht Italien für kulinarische Genüsse. Kein Wunder also, dass diesem Bereich auch auf der Frankfurter Buchmesse höchste Priorität beigemessen wird: Der in Parma ansässige Gourmetverlag FOOD Editore (Halle 5.0 C1) wird renommierte italienische Chefköche nach Frankfurt einfliegen, die Kostproben ihres Könnens servieren werden. In der Messewoche wird FOOD Editore jeden Tag Fachbesucher und Freunde zu einem Apéritif einladen.

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit 7.100 Ausstellern aus über 100 Ländern, rund 275.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 anwesenden akkreditierten Journalisten, darunter 2.000 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, PR-Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/

Zurück zur Übersichtsseite