Business Club 2016: Inspiration! Vernetzung! Business!

Ein Blick ins Programm: Literaturpreise, CEO Talks, französischer Buchmarkt

Frankfurt, 17.10.2016 – Mit 80 Sprechern und rund 40 Veranstaltungen an fünf Tagen ist der Business Club der Frankfurter Buchmesse auch 2016 wieder zentraler Treffpunkt für die Vordenker und Key-Player des internationalen Inhalte- und Mediengeschäfts. „In der Kombination aus Meeting-, Veranstaltungs- und Networkingangeboten bietet der Club unseren Fachbesuchern umfassende Geschäftsmöglichkeiten. Unsere Gäste erhalten damit ein in dieser Form ziemlich einmaliges Rundum-Mehrwert-Paket“, sagt Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse.

CEO Talks am Mittwoch und Donnerstag

Auf der Frankfurter Buchmesse ist der CEO Talk eine bewährte Tradition und seit dem Jahr 2014 fester Bestandteil des Programms im Business Club. Im Kontext des „2016 Global Ranking of the Publishing Industry“ werden CEOs der weltweit größten Verlags- und Medienhäuser 60 Minuten lang von Redakteuren der Fachzeitschriften Livres Hebdo, Bookdao, The Bookseller, buchreport, PublishNews Brazil und Publishers Weekly befragt. In diesem Jahr stellen sich Jacob Dalborg, Chief Executive Officer von Bonnier Books (Mittwoch, 19. Oktober 2016, 14.00 – 15.00 Uhr, Halle 4.2, Raum Dimension) sowie Massimo Turchetta, CEO Rizzoli Libri Trade, und Claude de Saint Vincent, CEO Média-Participations, (Donnerstag, 20. Oktober 2016, 14.00 – 15.00 Uhr, Halle 4.0, Stage) den Fragen der internationalen Branchenpresse. Moderation: Rüdiger Wischenbart

Programm-Highlights

Allein in Deutschland soll es um die 1.000 Literaturpreise geben, die Zahl der Auszeichnungen weltweit ist kaum ermittelbar. Begleitet von großen Marketingkampagnen, beherrscht die Berichterstattung über die großen Literaturpreise wochenlang die Feuilletons: Eine Auszeichnung wie der Man Booker Prize oder der Deutsche Buchpreis steigert das Renommee von Autoren und Verlegern gleichermaßen. Das Panel „The Winner Takes it All – Wie Literaturpreise den Buchmarkt beeinflussen“ bietet einen exklusiven Blick hinter die Kulissen dieser zwei wichtigen Buchpreise. (Mittwoch, 19. Oktober 2016, 12.00-12.45 Uhr, Halle 4.0, Stage) U.a. mit Nicola Lagioia, Gewinner des Premio Strega, Gaby Wood, künstlerische Leiterin der Booker Prize Foundation und Agentin Elisabeth Ruge. Moderation: Michael Roesler-Graichen, Börsenblatt.

Social Reading heißt der Trend, bei dem Plattformen wie Lovelybooks, Wattpad, Goodreads oder Flipintu Millionen von Lesern und Autoren miteinander vernetzen. Wie kann man junge Zielgruppen für fiktive Stoffe und echte Bücher begeistern und dabei ihre Medienkonsumgewohnheiten berücksichtigen? Wie werden Leser zu aktiven Fans und Followern? Darüber diskutieren u.a. die niederländischen Social Media- und Selfpublishing-Pioniere Peter Paul van Bekkum und Toine Donk unter dem Titel „Social Reading – gemeinsam statt einsam“. (Freitag, 21. Oktober 2016, 8.30-9.30 Uhr, Halle 4.0, Stage)

Für über 200 Millionen Menschen ist das Französische die Muttersprache. Frankreich – das Land mit den meisten Literatur-Nobelpreisträgern (15) – wird 2017 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Um internationalen Verlegern, Lektoren und Scouts die Möglichkeit zu geben, schon jetzt die Trends auf dem französischen Buchmarkt zu verstehen und die wichtigsten Autoren dieser Kulturnation kennenzulernen, werden Frankreich und seine Literatur im Fokus des Business Breakfast am Messe-Donnerstag stehen. (Donnerstag, 20. Oktober 2016, 8.30-9.30 Uhr, Halle 4.0, Stage). Die Veranstaltung findet im Rahmen des EU-Projekts ALDUS – European Book Fairs’ Network statt, mit Unterstützung durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union.

Das Business Breakfast am Messe-Mittwoch steht ganz im Zeichen Osteuropas. Ob politisch, kulturell oder wirtschaftlich: Osteuropa hat in den letzten Jahren einen enormen Wandel vollzogen. Wie sich diese Umbrüche auf die Literatur ausgewirkt haben und welche Themen Autoren (und Leser) besonders beschäftigen – davon berichten Vertreter einiger der wichtigsten osteuropäischen Verlagshäuser aus Georgien, Slowenien und der Ukraine. (Mittwoch, 19. Oktober 2016, 8.30-9.30 Uhr, Halle 4.0, Stage)

Die Frankfurter Buchmesse unterhält mit sechs internationalen Medienpartnern Förderprogramme für den Nachwuchs der Buchbranche. In der Session „Meine Zukunftsvision für die Branche“ sprechen die Teilnehmer darüber, was sich ihrer Meinung nach im Publishing verändern muss – und wird (Messe-Mittwoch, -Donnerstag und Freitag, jeweils von 16.30 – 17.00 Uhr, Halle 4.0, Stage).

Business Club Ambassadors

Sie kommen aus allen Teilen der Welt und arbeiten in unterschiedlichen Bereichen des internationalen Verlagswesens: die Business Club Ambassadors. Zwölf Enthusiasten aus der Buch- und Medienwelt agieren in den kommenden Wochen als Multiplikatoren und informieren ihre Geschäftspartner frühzeitig und auf persönlicher Ebene über das Programm im Business Club. Im Gegenzug erhalten sie jeweils ein Fachbesucherticket BUSINESS (gültig für die gesamte Buchmessewoche) und damit kostenlosen Zugang zu allen Veranstaltungen im Business Club.

Die Business Club Ambassadors 2016 sind:

John Bond, Whitefox, UK // @wearewhitefox
Catherine Fragou, Iris Literacy Agent, Greece // @CatherineFragou
Erhardt Heinold, Heinold, Spiller & Partner, Germany // @ehrhardtheinold
Jaime Ivan Hurtado, HiperTexto, Colombia // @jaimeivan
Michele Hutchison, Netherlands // @M_Hutchison
Alison Jones, Practical Inspiration Publishing, UK // @bookstothesky
Nashwan Al Maghafi, Yemen Bookshop, Yemen // @Nashwan_Ali
Hariza Mohd Yusof, USIM, Malaysia // @PenerbitUSIM
Richard Nash, United States // @R_Nash
Prashant Pathak, Consultant, India // @pnarayanpathak
Christine Seiler, Aufbau Verlag, Germany // @FrauSchnuerchen
Jose Fernando Tavares, Booknando Livros, Brazil // @JFTavares

Das Programm im Überblick und weitere Informationen: www.buchmesse.de/businessclub

Business Club: erste Adresse für Fachbesucher
Seit 2014 ist der Business Club der Frankfurter Buchmesse zentraler Anlaufpunkt für die Vordenker und Key-Player des internationalen Inhalte- und Mediengeschäfts. Durch die Kombination aus Meeting-, Veranstaltungs- und Networkingangeboten bietet der Club Fachbesuchern und Ausstellern der Frankfurter Buchmesse umfassende Möglichkeiten zur Netzwerkpflege und Geschäftsanbahnung. Das Fachbesucherticket BUSINESS (Wochenticket) beinhaltet auch den Zugang zu den erfolgreichen B2B-Konferenzen der Frankfurter Buchmesse: THE MARKETS und das Rights Meeting. 2015 nutzen 3.200 Gäste aus rund 50 Ländern die Fach- und Service-Angebote der Business-Plattform.

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit 7.100 Ausstellern aus über 100 Ländern, rund 275.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 anwesenden akkreditierten Journalisten, darunter 2.000 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, PR-Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/


Business Club 2016

Zurück zur Übersichtsseite