Preis der Frankfurter Buchmesse für die beste internationale Literaturverfilmung

Regisseure Tom Ford und Claude Barras ausgezeichnet / Neue Preis-Kategorie

Frankfurt, 19.10.2016 – Die Frankfurter Buchmesse (19.-23. Oktober 2016) zeichnet erneut hervorragende Literaturverfilmungen aus. In diesem Jahr wird erstmalig die Kategorie „Kinder- und Jugendfilm“ eingeführt. Der US-amerikanische Modedesigner und Regisseur Tom Ford wird für den Thriller NOCTURNAL ANIMALS ausgezeichnet, eine Adaption des Romans Tony & Susan von Austin Wright (deutscher Verlag: btb). Der Film startet am 22. Dezember in den deutschen Kinos. In der Kategorie „Kinder- und Jugendfilm“ wird die Produktion MA VIE DE COURGETTE prämiert, nach dem Jugendroman Autobiographie d’une Courgette von Gilles Paris (deutsch: Autobiografie einer Pflaume, erschienen bei Knaus). Der Stop-Motion-Film MA VIE DE COURGETTE ist Claude Barras‘ erster abendfüllender Spielfilm. Er wurde auf dem Filmfestival in Cannes gezeigt und ist die offizielle Einreichung der Schweiz für den Academy Award in der Kategorie „Best Foreign Film“ 2017.

Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, zur Begründung: „Beide Produktionen überzeugen durch ihre Originalität und Kreativität im Umgang mit dem literarischen Stoff. Gleichzeitig haben beide Regisseure die Botschaft der Schriftsteller kongenial umgesetzt und sind den in den Büchern vermittelten Gefühlen auf meisterhafte Art und Weise treu geblieben.“

Zur Einführung der neuen Kategorie „Kinder- und Jugendfilm“ sagte Juergen Boos: „Das Segment Kinder-und Jugendbuch verzeichnet weltweit dynamisches Wachstum. Ausschlaggebend dafür ist sicher die hohe mediale Verwertbarkeit dieser Stoffe. An erster Stelle steht hier der der Film. Eine gelungene Buchverfilmung trägt mittlerweile entscheidend zum Umsatzerfolg der Kinder- und Jugendbuchverlage bei. Mit der neuen Kategorie „Beste internationale Literaturverfilmung – Kinder-und Jugendbuch“ wollen wir herausragende Kinder- und Jugendfilme ins Rampenlicht rücken, die auf literarischen Vorlagen beruhen.“

Der Preis ist nicht dotiert. Die Termine für die Preisverleihung werden noch bekannt gegeben.

Die Shortlist für den Hauptpreis:
• FINSTERES GLÜCK, Regie: Stefan Haupt, nach dem gleichnamigen Roman von Lukas Hartmann (Diogenes)
• ELLE, Regie Paul Verhoeven, nach Oh… von Philippe Djian (Diogenes)
• GLEISSENDES GLÜCK, Regie: Sven Taddicken nach dem gleichnamigen Roman von A. L. Kennedy (Wagenbach)
• NOCTURNAL ANIMALS, Regie: Tom Ford nach dem Roman Tony & Susan von Austin Wright (btb)

Die Shortlist für die Kategorie „Kinder- und Jugendfilm“:
• SIV SLEEPS ASTRAY (MIA SCHLÄFT WOANDERS), Regie: Catti Edfeldt & Lena Hanno, nach dem Roman Siv sleeps astray von Pija Lindenbaum
• QUEEN OF KATWE, Regie: Mina Nair, nach dem Roman The Queen of Katwe: A Story of Life, Chess, and One Extraordinary Girl’s Dream of Becoming a Grandmaster von Tim Crothers (btb)
• MA VIE DE COURGETTE, Regie: Claude Barras, nach dem Roman Autobiographie d’une Courgette von Gilles Paris (btb)

Seit 2004 vergibt die Frankfurter Buchmesse jährlich den Preis für die beste internationale Literaturverfilmung. Frühere Preisträger sind u.a. Todd Haynes (2015), Anton Corbijn (2014), Ziad Doueiri und seine Frau Joelle Touma (2013), Stephen Daldry (2012) und der Produzent David Heyman (2011).


Beirat für den Preis der besten internationalen Literaturverfilmung

In diesem Jahr hat Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, einen Beirat für den Preis der Frankfurter Buchmesse für die beste internationale Literaturverfilmung einberufen. Das Gremium setzt sich zusammen aus Leo Barraclough, Berichterstatter für das US-Branchenmagazin Variety; Rajendra Roy, The Celeste Bartos Chief Curator of Film, Museum of Modern Art (MoMA), Beat Glur, Pressesprecher Zurich Film Festival und Ulrich Höcherl, Leitender Chefredakteur der Fachzeitschrift Blickpunkt:Film und stellvertretender Geschäftsführer von Busch Entertainment Media.

Die Vernetzung der Verlagsbranche mit Vertretern der internationalen Filmwirtschaft und zunehmend auch der Gamesbranche hat sich die Frankfurter Buchmesse seit geraumer Zeit auf die Fahnen geschrieben. Bei „Books at Berlinale“, einem Pitch, der seit 2005 im Rahmen des Berlinale Co-Production Market stattfindet, werden jährlich Verleger oder Literaturagenten eingeladen, Stoffe mit Verfilmungspotenzial vor internationalen Produzenten vorzustellen. „Books at Berlinale 2017“ findet am 14. Februar Februar 2017 statt. Erstmalig wurde in diesem Jahr ein solcher Pitch auch auf der Computerspielemesse Gamescom in Köln organisiert. Zum ersten Mal präsentiert die Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr den Networking-Tag „A Book is A Film is A Game“ in Kooperation mit dem Netherlands Filmfonds, Kaiken Publishing und Rovio Entertainment. Weitere Informationen unter www.buchmesse.de/rechte



Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit 7.100 Ausstellern aus über 100 Ländern, rund 275.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 anwesenden akkreditierten Journalisten, darunter 2.000 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, PR-Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/

Zurück zur Übersichtsseite