Books at Berlinale 2017

Zwölf Romane im Pitch

Bei der 12. Ausgabe von Books at Berlinale am Dienstag, 14. Februar 2017, werden in diesem Jahr zwölf vielversprechende internationale Romane vorgestellt. Die Bücher der diesjährigen „Books at Berlinale“-Auswahl kommen von Verlagen und Agenturen aus Belgien, Brasilien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Norwegen und der Schweiz. Es wurden rund 130 Stoffe aus über 30 Ländern für das Programm eingereicht. Neben den brandneuen Romanen der Bestsellerautoren Martin Suter (Schweiz) und Herman Koch aus den Niederlanden, dessen Welterfolg „Angerichtet“ („Het Dinner“/ „The Dinner“) in diesem Jahr als Verfilmung mit Richard Gere im Wettbewerb der Berlinale vertreten ist, und einem Stoff des vielfach prämierten kurdischen Autors Bachtyar Ali präsentiert die Auswahl ein breites Spektrum an Themen und Genres mit einem hohem Verfilmungspotential.

Die ausgewählten Romane beschäftigen sich mit drängenden zeitgenössischen Fragen wie möglichen Folgen der Genmanipulation (Martin Suters Elephant), mit Dystopien über die Welt nach dem Aussterben der Bienen (Maja Lundes The History of Bees), aber auch auf eine komödiantische Weise mit kindlichen Helden, die mit einer Gruppe von Maskottchen zu Kämpfern gegen das Böse avancieren (The Mascoteers: Enter the Zebra von Rollo de Walden).

Darüber hinaus erzählen große historische Stoffe, die auf tatsächlichen Ereignissen und Personen basieren, von deutschen Kriegsgefangenen in amerikanischen Lagern nach dem Zweiten Weltkrieg; von der schillernden Biographie des Bankiers Hugo Simon, Wegbegleiter von Thomas Mann und vielen anderen Künstlern, der mit seiner Familie aus Berlin ins brasilianische Exil flüchten musste; oder von der Tochter von James Joyce, die als Verlobte von Samuel Beckett und als Tänzerin im Paris der 1920er Jahre ihre Bestimmung suchte.

Bereits seit 2006 wird „Books at Berlinale“ von der Berlinale (9.-19. Februar 2017) in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse (11.-15. Oktober 2017) organisiert.

„Books at Berlinale ist mittlerweile ein Pflichttermin für Produzenten“, sagt Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse. „Nicht zuletzt, weil manch eine Erfolgsgeschichte hier ihren Anfang nimmt. Im vergangenen Jahr stellte die Literaturagentin Elisabeth Ruge Philipp Winklers Debütroman Hool bei Books at Berlinale vor – die Filmrechte sind mittlerweile optioniert. Auch in diesem Jahr hat die Jury aus einer Rekordzahl von 130 Einreichungen jene Bücher ausgewählt, die sich durch ein besonderes Verfilmungspotenzial auszeichnen. Ich bin mir sicher, dass wir das Ergebnis in ein paar Jahren auf der Leinwand sehen werden.“

Ein Blick ins Programm der 67. Internationalen Filmfestspiele Berlin zeigt: Viele erfolgreiche Filme basieren auf literarischen Vorlagen. Auf der Berlinale Special Gala im Zoo Palast feiert die Verfilmung von Eugen Ruges preisgekröntem Roman In Zeiten des abnehmenden Lichts Weltpremiere. Ebenfalls dort wird James Gray‘s The Lost City of Z gezeigt. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von David Grann und erzählt von dem mysteriösen Verschwinden des britischen Forschers Percival Fawcett. Zwei Literaturverfilmungen komkurrieren im diesjährigen Wettbewerb um den Goldenen Bären: die amerikanische Produktion The Dinner (Regie: Oren Moverman, Buch: Herman Koch) und der polnische Film Pokot (Regie: Agnieszka Holland, Buch: Olga Tokarczuk). T2 Trainspotting, die Fortsetzung des britischen Kultfilms von Danny Boyle (Buch: Irvine Welsh) läuft im Wettbewerb außer Konkurrenz.

Books at Berlinale 2017 – die Titelauswahl
(in alphabetischer Reihenfolge der präsentierenden Firmen)

Elefant / Elephant (Martin Suter), Diogenes Verlag, Schweiz
Never Be Sad Again (Baptiste Beaulieu), Éditions Fayard, Frankreich
The Boy (Marcus Malte), Éditions Zulma, Frankreich
Ein mögliches Leben / One possible life (Hannes Köhler), Elisabeth Ruge Agentur, Deutschland
The Mascoteers: Enter the Zebra (Rollo de Walden), Kaiken Publishing, Finnland
The Last Pomegranate (Bachtyar Ali), Literarische Agentur Mertin, Deutschland
The History of Bees (Maja Lunde), Norse Code Agency, Norwegen
Berlin - Fires of Tegel (Fabio Geda & Marco Magnone), Oetinger Filmrechte-Agentur, Deutschland
The Ditch (Herman Koch), Shared Stories, Niederlande
We Own the Sky (Luke Allnutt), The Artists Partnership, Großbritannien
The Remnant (Rafael Cardoso), Villas-Boas & Moss Literary Agency, Brasilien
The Joyce Girl (Annabel Abbs), Zeitgeist Literary Agency, Belgien

„Books at Berlinale“ findet am Dienstag, 14. Februar 2016, von 15.00 – 17.30 Uhr im Abgeordnetenhaus von Berlin im Rahmen des Berlinale Co-Production Market statt.

Zum Ablauf: Jede/r Teilnehmer/in wird seinen/ihren Stoff in einem moderierten Gespräch präsentieren. Im Anschluss daran können interessierte Produzenten mit den Rechteinhabern ins Gespräch kommen. Filmproduzenten, die im Bereich Literaturverfilmungen aktiv sind oder sein möchten, können sich ebenso wie Journalisten, Verleger und Literaturagenten bis zum 8. Februar für die Teilnahme an der Veranstaltung anmelden. Bitte schicken Sie eine E-Mail an books@berlinale.de.


Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de


Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, PR-Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/

Berlinale Co-Production Market

Zurück zur Übersichtsseite