New Yorker Literaturagent Andrew Wylie eröffnet die Auftaktkonferenz THE MARKETS

Fünf Buchmärkte im Fokus: Frankreich, Großbritannien, Indien, Südostasien, USA

Frankfurt, 19.06.2017 – Wahljahr in Frankreich, Großbritanniens Brexit und eine neue politische Ära in den USA: Bei der Business Club Conference THE MARKETS, der Auftaktkonferenz der Frankfurter Buchmesse (11.-15. Oktober 2017) mit dem Motto „Change – a 360-degree view“, bestimmen in diesem Jahr viele politische Themen die Agenda.

Der New Yorker Literaturagent Andrew Wylie wird die Konferenz eröffnen. In seiner Keynote geht Wylie unter anderem der Frage nach, welche Auswirkungen Donald Trumps Regierung auf die Verlagsbranche haben könnte. Andrew Wylie gilt als einer der mächtigsten Literaturagenten der Welt. Mit seiner 1980 gegründeten Wylie Agency vertritt er heute über 1000 Autoren, Künstler und Politiker, darunter Chimamanda Ngozi Adichie, Bob Dylan, Karl Ove Knausgård, Christian Kracht, Philip Roth, Salman Rushdie, Madeleine Thien und Roberto Saviano.

Am Dienstag, 10. Oktober 2017 (9 bis 13 Uhr, Raum Europa, Frankfurter Buchmesse Business Club), rückt die Business Club Conference THE MARKETS fünf Buchmärkte in den Fokus: Frankreich, Großbritannien, Indien, Südostasien und die USA. Namhafte Vertreter der jeweiligen Länder und Regionen berichten über aktuelle Veränderungen und analysieren Trends und Entwicklungen.

Das Gastland Frankreich präsentiert seine Literatur auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse in einer nie da gewesenen Vielfalt: Neben bekannten französischen Schriftstellern prägen heute zahlreiche Autoren, die die französische Sprache als literarische Sprache gewählt haben, sowie Literaten aus französischsprachigen Ländern wie Alain Mabanckou oder Boualem Sansal das Bild in den französischen Buchhandlungen. Jean Mattern, Cheflektor Internationale Literatur bei Éditions Grasset, untersucht bei THE MARKETS im Gespräch mit Olivia Snaije von Publishing Perspectives den migrationsbedingten Wandel in der französischen Kultur und Gesellschaft.

Großbritannien steht vor dem Brexit, die allgemeine Unsicherheit über die anstehenden Veränderungen ist mit Händen zu greifen. Katie Espiner, Managing Director der Orion Publishing Group, wird in ihrem Vortrag den bevorstehenden ökonomischen Wandel in ihrem Heimatland und die möglichen Auswirkungen auf die Verlagsbranche weltweit reflektieren.

Die indische Verlagsbranche wächst mit beeindruckender Geschwindigkeit, was nicht zuletzt der Erschließung neuer Zielgruppen zu verdanken ist. Inzwischen publizieren viele in Indien ansässige multinationale Verlage in indischen Regionalsprachen wie Hindi oder Marathi, wodurch sie einheimische Autoren hinzugewinnen, aber auch dem Lizenzmarkt neue Geschäftsfelder eröffnen. Wie internationale Verlage diese Trendwende für sich nutzen können, darüber spricht Prashasti Rastogi vom German Book Office New Delhi mit einer Vertreterin der indischen Verlagsindustrie.

Für die eurozentrische Verlagsbranche ist Südostasien nicht nur geografisch meilenweit entfernt. So werden auch die Branchenentwicklungen aus diesem Teil der Welt hierzulande selten zur Kenntnis genommen. Im Interview mit Claudia Kaiser, Geschäftsleitung Business Development Südostasien der Frankfurter Buchmesse, informiert Arief Hakim, Managing Director der malaiischen PTS Media Group, über innovative, vornehmlich digitale Geschäftsmodelle in einer krisenanfälligen Region.

Eine Podiumsdiskussion zum Thema „Perspektivwechsel“ mit Beteiligten aus mehreren Märkten rundet den Vormittag mit einem kleinen Ausblick über den Tellerrand der Verlagsbranche ab.

Konferenzbesucher, die individuelle Fragen zu den vorgestellten Märkten haben, können diese vor Ort im persönlichen Gespräch klären: Jeweils drei Market Player stehen für Matchmaking-Termine zur Verfügung und geben Auskunft zu unterschiedlichen Bereichen wie Fiction, Nonfiction, Kinderbuch, Distribution, Koeditionen u.v.m.

Die Business Club Conference THE MARKETS wird in Kooperation mit dem US-Branchenmagazin Publishing Perspectives durchgeführt. Bis zum
31. August 2017 gilt der Frühbucherrabatt. Tickets und weitere Informationen unter www.buchmesse.de/de/businessclub/tickets/



Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurter Buchmesse Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leitung Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/

Pressefoto: Andrew Wylie. Bild: Wylie Agency

Zurück zur Übersichtsseite