THE ARTS+ diskutiert Verhältnis von Digitalisierung, Kreativität & Gesellschaft

Holger Volland wirft mit Kulturschaffenden einen Blick in die digitale Zukunft

Frankfurt, 12.07.2017 – Wie erfindet sich der Kultur- und Kreativwirtschaftsbereich in Zeiten der Digitalisierung neu? Und welche Optionen bieten sich in der gegenwärtigen und künftigen Arbeit von Kulturinstitutionen und Künstlern? Diese Fragen standen im Mittelpunkt zweier Gespräche in London (5. Juli) und Berlin (7. Juli) mit Ausblick auf die diesjährige Ausgabe des Business Festivals THE ARTS+, das während der Frankfurter Buchmesse (11.-15. Oktober 2017) stattfindet. Holger Volland, Gründer von THE ARTS+, sprach mit Experten aus dem Kultur- und Kreativbereich über ihren Berufsalltag.


Reinventing Culture: Auf der Suche nach der richtigen Digitalstrategie

Kunstvermittlung online, Digitalisierung der Sammlungen, eine Flut von Publikationen, Apps, Games und Social-Media-Posts: Die Anzahl der Kommunikationskanäle, mit denen Museen heute ihre Besucher weltweit erreichen, wächst stetig. Eine ausgefeilte digitale Strategie ist deshalb für renommierte Ausstellungshäuser unabdingbar. Alex Flowers, Teamleiter Digital Programmes beim Victoria & Albert Museum, und Fiona Romeo, freie Kulturberaterin, berichteten am 5. Juli in London aus der Praxis und zeigten auf, wie Kunstvermittler und -schaffende unterschiedliche Medien integrieren und dramaturgisch orchestrieren können. Die Veranstaltung „Reinventing Culture – How The Arts Worlds Collide in the Age of Technology“ fand in Kooperation mit dem britischen Branchennetzwerk Bookmachine.org statt.


Das Berliner Gespräch

Einen Blick in die Zukunft des Kultur- und Kreativitätssektors warfen die Teilnehmer des Pressegespräches in Berlin am 7. Juli im KW Institute for Contemporary Art. Holger Volland, Gründer von THE ARTS+, spürte der Schnittmenge zwischen Kreativbranche und digitaler Technologie nach. Diane Drubay, Gründerin des Museumsnetzwerks „We are Museums“, referierte über die wichtige Funktion von Museen in der Gesellschaft der Gegenwart und Zukunft. Ihr schlossen sich Carla und Alex von dem Berliner Start-up Refrakt an. Sie zeigten, wie Augmented Reality jahrhundertealte Malereien zum Leben erweckt und stellten das Vertrauen gegenüber mobilen Devices in Frage. Robert Lehmann von Google Arts & Culture richtete mit den Veranstaltungsteilnehmern seinen Blick an die von Marc Chagall bemalte Decke der Oper in Paris, die hochauflösend über die Google Arts & Culture App sowie online abgerufen werden kann.

„Die Referenten haben direkt aus ihrem Berufsalltag berichtet. Sie konnten aus eigener Erfahrung die Chancen der Digitalisierung für die Kultur- und Kreativwirtschaft veranschaulichen. Das komplexe und bisweilen abstrakte Thema ist damit viel besser greifbar geworden“, fasst der Moderator der Berliner Veranstaltung und Geschäftsführer von detekor.fm, Christian Bollert, zusammen. In diesem Jahr wird detekor.fm als Medienkooperationspartner live von THE ARTS+ berichten.


Weitere Informationen:
THE ARTS+: https://theartsplus.com/
Detekor.fm: https://detektor.fm/


THE ARTS+
THE ARTS+ ist Messe, Business Festival und ein internationaler Treffpunkt der Kultur- und Kreativindustrie und feierte im Oktober 2016 während der Frankfurter Buchmesse Premiere. Ziel des neuen Formats ist es, die Potentiale der Digitalisierung für kreative Inhalte zu nutzen und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Internationale Künstler, Meinungsführer und Experten sowie eine beeindruckende Vielfalt an Ausstellern zeigten innovative Ansätze aus Verlagen, Museen, Architektur und Design, Brands und Agenturen.

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurter Buchmesse Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de


Frankfurter Buchmesse
Presse & Unternehmenskommunikation
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Jördis Hille, PR-Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-271, hille@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/


THE ARTS+

Zurück zur Übersichtsseite