Aus- und Weiterbildung in der Publishingbranche

Informationen, Veranstaltungen und Netzwerke für den Nachwuchs

Frankfurt, 02.10.2017 – Auf der Frankfurter Buchmesse (11.-15. Oktober 2017) trifft sich die Publishingbranche aus aller Welt. Auch der Branchennachwuchs findet hier Wissenswertes rund um Aus- und Weiterbildungsformate und kann Kontakte zu Personalverantwortlichen, Branchengrößen oder kreativen Querdenkern knüpfen.

Das Azubistro als Anlaufpunkt
Der gesamte Branchennachwuchs wie auch Abiturienten und Berufseinsteiger haben in diesem Jahre eine Anlaufstelle: Die gemeinsame Bühne vom Azubistro und „Studium rund ums Buch“ in Halle 4.1 D 72. Alle Interessierten erwartet ein abwechslungsreiches Fachprogramm aus Diskussionen und Fachvorträgen rund um Themen der Buch- und Verlagsbranche ergänzt um Lesungen und Gespräche mit bekannten Autoren. Die Auszubildenden des mediacampus frankfurt versorgen mit Kaffee und Snacks. Die Studierenden berichten aus erster Hand über ihr jeweiliges Studienfach.

Berufsbildung im Börsenverein
Am Stand des Börsenvereins bietet die Berufsbildung verschiedene Veranstaltungen für Ausbildende, Personaler und Nachwuchskräfte an. Dort findet beispielsweise eine Podiumsrunde zum neuen Ausbildungsberuf „E-Commerce Kaufmann“ am Messemittwoch um 11 Uhr statt.

Der Nachwuchslunch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und seiner Landesverbände mit der Nachwuchssprechern Cleo Ciba und Philipp Nawroth findet am Messedonnerstag zwischen 12 und 14 Uhr ebenfalls im Azubistro statt. Die Referentinnen und Referenten der Berufsbildung der Länder und des Bundesverbandes sind vor Ort und stehen für alle Fragen rund um Ausbildung und Karrieremöglichkeiten zur Verfügung.

Am Samstag lädt der mediacampus frankfurt mit dem Börsenverein und Bommersheim Consulting Berufseinsteiger und Interessierte zum Young Professionals Day ein, beim sich in Vorträgen und Gesprächsrunden alles um den Einstieg und Karrieremöglichkeiten in der Buch- und Medienbranche dreht.

Reduzierte und kostenfreie Tickets
Buchhändler und Medienkaufleute, die sich noch in der Berufsausbildung befinden, erhalten, ebenso wie branchennahe Studierende beispielsweise Buchwissenschaftler, Hersteller, Verlagswirtschaft oder Bibliothekare, Freikarten für den gesamten Zeitraum der Messe.

Daneben bietet die Frankfurter Buchmesse eingeschriebenen Studierenden aller Fachrichtungen in diesem Jahr ein besonders günstiges Angebot für die Fachbesucher-Tage vom 11. bis zum 13.Oktober. Gegen Vorlage eines gültigen Studentenausweises erhalten sie das Tagesticket für nur 18 Euro an den Kassenschaltern. Am Wochenende kostet sie der Eintritt dann nur noch 14 Euro.

Internationale Förderprogramme
In Kooperation mit führenden Fachmagazinen der Verlagsbranche, unterstützt die Frankfurter Buchmesse sechs Nachwuchs-Förderprogramme in Deutschland, den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich, den USA, China und Brasilien. Das Programm richtet sich an Publishing Professionals aus den jeweiligen Ländern. Die Gewinner werden auf die Frankfurter Buchmesse eingeladen, erhalten Zutritt im Business Club und partizipieren während der Messetage an einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm. Kennenlernen kann man die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Mittwoch, 11. Oktober 2017 um 17.30 Uhr bei der Young Talent Reception an der International Stage (Halle 5.1 A 128). Am Donnerstag, den 12. Oktober, können Interessierte beim Business Breakfast die Gewinner der Förderprogramme kennenlernen und sich mit ihnen auszutauschen. Die Veranstaltung findet im von 9 bis 10 Uhr im Business Club der Frankfurter Buchmesse statt und ist offen für alle Fachbesucher – eine Registrierung ist notwendig: https://www.xing-events.com/XIISLUG.html

Medienpartner der Young Talent Initiative sind: The Bookseller (UK), Publishers Weekly (USA), Börsenblatt – Wochenmagazin für den deutschen Buchhandel (Deutschland), Publish News (Brasilien), China Publishers (China), Schweizer Buchhandel (Schweiz) und der Niederländische Verlegerverband.

Ein internationales Förderprogramm der Frankfurter Buchmesse ist das Frankfurt Fellowship Programm, das seit 1998 jährlich stattfindet. 97 Lektoren, Rechtemanager und Literaturagenten aus 42 Ländern hatten sich in diesem Jahr beworben. 16 Verlagsmitarbeiter aus 16 verschiedenen Ländern, darunter erstmals eine Branchenvertreterin aus Island, erhalten nun die Chance, sich ein internationales berufliches Netzwerk aufzubauen. Neu ist in diesem Jahr die Förderung eines Teilnehmers als „Fred Kobrak Frankfurt Fellow“ in Gedenken an den im Dezember 2016 mit 88 Jahren verstorbenen Fred Kobrak, engagierter und langjähriger Akteur in der internationalen Buchbranche. www.buchmesse.de/fellows

Deutsch-französischsprachiger Austausch
Das Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm fördert junge Literaturübersetzer aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland. Das Programm wird von der Frankfurter Buchmesse zusammen mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, dem Bureau International de l’Édition Française und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia organisiert. Unter der Schirmherrschaft von Übersetzer Georges-Arthur Goldschmidt besuchen fünf deutsch- und fünf französischsprachige Nachwuchsübersetzer, Verlage in Frankreich, Deutschland und der Schweiz und arbeiten mit erfahrener Unterstützung an eigenen Projekten. www.buchmesse.de/goldschmidt

Mit Frankreich als Ehrengast auf der diesjährigen Buchmesse erhält das Paris-Frankfurt Fellowship besondere Bedeutung. Das Programm richtet sich an junge Menschen, die ihre Berufung im Publikations- oder Buchhandelswesen gefunden haben und die Branche mit neuen Ideen und besonderem Engagement bereichern. Es gibt ihnen die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und ihre Marktkenntnisse zu vertiefen. www.buchmesse.de/ParisFrankfurtFellowship

Weitere Formate der Nachwuchsförderung
Auch der Plakatwettbewerb für junge Gestalter bewährt sich bereits seit einigen Jahren und erfreut sich immer größerer Resonanz in den Medien und an den Design-Hochschulen. Zusätzlich finden Führungen im Gastlandpavillon statt, die sich direkt an Studierende richten. http://willkommen-ehrengast.de/

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Jördis Hille, PR Managerin, Tel.: +49 (0) 69 2102-271, hille@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/

Zurück zur Übersichtsseite