Fake News, Schreiben im Exil und die Neue Rechte

Neues Veranstaltungsformat: Weltempfang Satelliten / Juergen Boos im Gespräch

Gespräch mit Åsne Seierstad und Hans Leyendecker, Aslı Erdoğan, Can Dündar und Burhan Sönmez sowie mit Thomas Wagner und Gerhard Hensel

Frankfurt, 6.10.2017 – Welchen Einfluss haben Fake News auf die politische Berichterstattung und ihre Wahrnehmung? Wie lebt und schreibt es sich im Exil? Und wie umgehen mit dem Erstarken der Neuen Rechten? Diese Themen sind aktuell allgegenwärtig und werden auch die Gespräche auf der Frankfurter Buchmesse dominieren. Messedirektor Juergen Boos lädt deshalb ein zu drei Pressegesprächen, in denen er sich mit Experten, Journalisten, Schriftstellern und Aktivisten ein Bild machen wird über den aktuellen Stand der Diskussion und über die persönlichen Einschätzungen und Erfahrungen seiner Gäste.

Das neue Gesprächsformat „Weltempfang Satelliten“ findet an den drei Fachbesuchertagen jeweils von 9.30 – 10.15 Uhr im Business Club statt.

Warum spielen Fake News so eine große Rolle bei der Mobilisierung von „Protest“ und „Wut“ in der Gesellschaft? Was bedeutet es für den Qualitätsjournalismus, wenn jeder Mensch prinzipiell in der Lage ist, Fake News zu veröffentlichen und ein entsprechendes Publikum zu finden? Am Mittwoch, 11. Oktober 2017, spricht Juergen Boos mit Kriegsreporterin Åsne Seierstad (Zwei Schwestern - Im Bann des Dschihad, Kein & Aber) und dem profilierten investigativen Journalisten Hans Leyendecker über den Einfluss von Fake News auf unsere Gesellschaft.

Die Meinungs- und Publikationsfreiheit ist in der Türkei und in vielen anderen Ländern akut bedroht. Viele Schriftsteller und Autoren leben und publizieren daher im Exil. Am Messedonnerstag unterhält sich Juergen Boos mit der Journalistin Aslı Erdoğan (Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch, Knaus), Can Dündar (Verräter - Von Istanbul nach Berlin. Aufzeichnungen im deutschen Exil, Hoffmann & Campe) und Burhan Sönmez (Istanbul, Istanbul, btb) über ihre Erfahrungen im Exil.

Und am Messefreitag geht es im Gespräch mit Thomas Wagner (Die Angstmacher – 1968 und die Neuen Rechten, Aufbau) und Gerald Hensel (Gründer, Fearless Democracy, Partner PLOT) um das neue Selbstverständnis der Neuen Rechten.

Für diese Veranstaltungen ist eine Anmeldung notwendig, bitte schreiben Sie an press@book-fair.com.
Das gesamte Weltempfang-Programm ist unter www.buchmesse.de/weltempfang verfügbar.
Hashtag: #fbm17weltempfang

Das gesamte Programm im Business Club finden Sie hier: http://www.buchmesse.de/images/fbm/dokumente-ua-pdfs/2017/bc_programme_guide_2017_63326.pdf


Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurter Buchmesse Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Das 2016 entwickelte Format THE ARTS+ ist Messe, Business Festival und ein internationaler Treffpunkt der Kultur- und Kreativindustrie. Ziel ist es, die Potentiale der Digitalisierung für kreative Inhalte zu nutzen und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de


Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Geschäftsleitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leitung Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/

Zurück zur Übersichtsseite