Originale von Victor Hugo und Co.: Die Antiquariatsmesse auf der Buchmesse

Alte Schätze der Buchkunst stehen in Halle 4.1 zum Verkauf

Antiquarische Schätze auf der Frankfurter Buchmesse: Inkunabeln und frühe Schriften zu Naturwissenschaften, Theologie und Philosophie sowie alte Graphiken werden auch 2017 auf der Frankfurter Antiquariatsmesse (Halle 4.1, N1) zum Verkauf angeboten. Sie legen Zeugnis für die europäische Druckkunst und Buchkultur ab. Insgesamt bieten 37 nationale und internationale Aussteller antiquarische Bücher, Pressendrucke und Autographen an, die so sicher nicht im Internet zu finden sind. Eine repräsentative Auswahl hochwertiger Verkaufsobjekte ist im gemeinsamen Messekatalog aufgeführt.

Gastland Frankreich
Das Gastland Frankreich hat auch im Angebot der Antiquare eine Würdigung gefunden. Über 60 Titel werden allein im Messekatalog angeboten. Zu den Höhepunkten zählt die Erstausgabe von Gérard de Nervals „Scènes de la vie orientale“ aus dem Jahr 1848. Sie wird mit einer Widmung des Autors auf Seite neun angeboten. Antiquar Peter Fritzen offeriert ein in Paris erschienenes Stundenbuch aus dem Jahr 1450 für 29.000 Euro. Außerdem bietet die Antiquariatsmesse viele landeskundliche Ausgaben des Gastlandes an: etwa einen Atlas Novus von Janssonius aus dem Jahr 1656, eine „Promenade dans Paris et ses environs“ von 1838 oder die Pariser „Excursions daguerriennes“ aus dem Jahr 1848. Daneben findet sich ein reichhaltiges Spektrum der französischen Literatur in Originalausgaben von Guillaume Apollinaire , Honoré de Balzac, Colette, Georges Duhamel, Théophile Gautier, Victor Hugo, Jean-Jacques Rousseau u.v.m.

Russische Literatur in Originalausgaben
Eine Vorschau auf den Ehrengast Georgien 2018 der Buchmesse ist die erstmalige Präsenz des Antiquars Pavel Chepyzhov vom Antiquariat „Bookvica“ aus Tiflis. Im Messekatalog bietet er u.a. die Erstausgabe des ersten Buches von Lew Nikolajewitsch Tolstoi („Voyennyie rasskazy“) für 29.700 Euro an.

Ein Globen-Paar von Willem Janszoon Blaeu für 1,7 Mio Euro
Bemerkenswert ist weiterhin die Teilnahme des Antiquariats „Iris Antique Globes and Maps“ aus den Niederlanden. Es wird der Messe mit seinen wertvollen Globen aus dem 17. und 18. Jahrhundert ganz neue Farbtupfer verleihen. Sein Prachtstück ist ein Globen-Paar des berühmten Kartenstechers Willem Janszoon Blaeu aus dem Jahre 1645. Es wird für die stolze Summe von 1,7 Mio Euro angeboten.

Messekatalog – Print und online
Der reich illustrierte Katalog der ausstellenden Antiquare kann online unter www.abooks.de eingesehen werden. Die gedruckte Version ist gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 5,00 EUR beim Veranstalter erhältlich.

Die Verlosung zu Beginn
Alle im Katalog angebotenen Titel werden in Frankfurt präsentiert und sind bis zum Messebeginn reserviert. Bei mehr als einem Interessenten entscheidet das Los. Für viele Anbieter, Sammler und Zuschauer ist dies ein hochemotionaler Einstieg in die Messe.

Pressetermin
Journalisten sind herzlich zu einem Presse-Rundgang am Messe-Mittwoch, 11. Oktober 2017 um 10.00 Uhr eingeladen.

Organisation und Kontakt
abooks.de, Detlef Thursch, Rosenstraße 10 in 54587 Lissendorf
Tel: +49 6597 901071
Email: mail@abooks.de
Website: www.abooks.de

> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> weitere Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurter Buchmesse Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Geschäftsleitung Marketing & Kommunikation, +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leiterin Kommunikation, +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
Frank Krings, PR-Manager, +49 (0) 69 2102-107, krings@book-fair.com

Zurück zur Übersichtsseite