Direkt zum Inhalt

Noch 54 Tage

Planen Sie Ihren Messebesuch

Frankfurter Buchmesse Fokus: Film @THE ARTS+

 

THE ARTS+ bringt mit Fokus: Film Profis aus der Film, New-Media und Buchbranche zusammen und sorgt für neue Synergien.

Literaturverfilmungen erleben gerade eine Renaissance – immer mehr literarische Arbeiten dienen als Inspirationsquelle für Serien und Filme. Dieser Aufschwung wird durch Streamingdienste maßgeblich begünstigt. Gleichzeitig profitieren Verlage dank steigender Buchverkäufe von erfolgreichen Film- und Serienadaptionen. Unter dem Motto „A book is a film is a game“ vereint die Frankfurter Buchmesse Entscheidungsträger - von Produzenten bis zu Agenten und Rechtehändlern - aus den Branchen Film, Games und Neue Medien unter einem Dach.

 

Das Programm des Fokus: Film Networking-Days steht ganz im Zeichen neuer Trends und Entwicklungen im audiovisuellen Storytelling.

Im Jahr 2018 waren hochkarätige Gäste wie der Schauspieler Benno Fürmann und der schwedische Autor Thomas Engström dabei. Als Speakerinnen traten Marieke Reimann, Chefredakteurin von ze.tt, und Bettina Wente, Produzentin bei Network Movie/ZDF, auf. Zu den Highlights des Programms gehörten zudem das Panel „Make a change: female leadership in the digital age” und die Case Study „West of Liberty“, die in Kooperation mit dem Berlinale Co-Production Market entstand. Und was erwartet die Besucher 2019? Dranbleiben! Bald verraten wir mehr.

Die diesjährige Fokus: Film Veranstaltung findet im Rahmen der Frankfurter Buchmesse vom 16. - 19. Oktober in Frankfurt statt.

 

Fokus: Film Networking Day

THE ARTS+ bildet erneut den Rahmen für den Fokus: Film Networking-Day. Bei diesem Event kommen unter dem Motto „A book is a film is a game“ Experten aus den Branchen Buch, Film, Games und Neue Medien zusammen. Das abwechslungsreiche Programm bietet exklusive Einblicke in die jeweiligen Märkte und legt das Augenmerk auf Literaturadaptionen und crossmediale Co-Produktionen.

Das Programm steht im Zeichen der Trends und Entwicklungen des audiovisuellen Storytelling und richtet sich an Film- und TV-Produzenten, Expertinnen für neue Medien wie Virtual Reality, Argumented Reality oder Mixed Reality, Vertreter der Games-Branche sowie Agenten und Managerinnen für Rechte- und Lizenzen aus der Verlagsbranche.

Zum Programm gehören neben inspirierenden Keynotes, Panels und Case Studies auch Matchmaking-Sessions und ein Pitching-Event. Die Veranstaltung findet am 18. Oktober 2019 statt.

Call for Participation: Books on Revolution

Am Freitag, 18. Oktober 2019, findet der Fokus:Film Networking Tag „A book is a film is a game“ auf der Frankfurter Buchmesse statt. Einer der wichtigsten Programmpunkte ist das Pitching-Event, das in diesem Jahr unter dem Thema „Books on Revolution / Revolutionary Books appropriate for adaptation“ steht, angelehnt an der diesjährigen CREATE YOUR REVOLUTION Kampagne der Frankfurter Buchmesse.

Bis zum 3. September 2019 können Verlage, Agenturen, Autorinnen und Autoren ihre „revolutionären“ Bücher, die sich als Filmstoff eignen würden, einreichen. Acht werden ausgewählt und beim Networking-Day am 18. Oktober 2019 „gepitcht“.

Die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter dem beigefügten Download-Link, bei Fragen rund um die Teilnahme am Networking-Tag „A book is a film is a game“ wenden Sie sich bitte an Bettina Back, film@buchmesse.de.

Das Pitching-Event findet in Kooperation mit SCELF und dem Institute Francais statt.

Hier geht es zum Einreichungsformular "Books on Revolution"

Zum Einreichungsformular klicken Sie auf den roten Pfeil, dann öffnet sich der Downloadlink.

Zum Einreichungsformular klicken Sie auf den roten Pfeil, dann öffnet sich der Downloadlink.

Einreichungsschluss ist der 3. September 2019.

Die Film Awards der Frankfurter Buchmesse

Verleihung des Buchmesse Film Awards

Am 19. Oktober verleiht die Frankfurter Buchmesse wieder einen Filmpreis für die beste internationale Literaturverfilmung, um herausragende Adaptionen zu würdigen und zugleich auf das Potential der crossmedialen Verwertung von Inhalten aufmerksam zu machen.

Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben

  • Beste internationale Literaturverfilmung (Best International Literary Adaptation)
  • Beste internationale Literaturverfilmung für Kinder oder junge Erwachsene (Best International Literary Adaptation for Children or Young Adults)

2018 wurde in Zusammenarbeit mit der Motovun Group of International Publishers (MGIP) zudem eine dritte Kategorie eingeführt:

  • Bestes Bildband zum Thema Film (Best Illustrated Book on Film)

Die Gewinner werden seit 2016 von Jürgen Boos (Direktor der Frankfurter Buchmesse) ausgewählt, der dabei von einem Gremium aus internationalen Film- und Medienexperten unterstützt wird.

Die Film Awards werden am Samstagabend, dem 19. Oktober 2019 im Rahmen der Verleihung des B3 BEN Awards im Pavillon der Frankfurter Buchmesse vergeben. Die drei Preise sind nicht dotiert. Zu den Gewinnern der Vorjahre zählen Tom Ford (2016), Todd Haynes (2015), Anton Corbijn (2014), Ziad Doueiri und Joelle Touma (2013), Stephen Daldry (2012) und der Produzent David Heyman (2011).

 

Ihr Weg zum Frankfurter Buchmesse Film Award

Schritt 1: Einreichung

Die Einreichung der Filmadaptionen ist dieses Jahr bis zum 15. Juli 2019 möglich. (Die Frist für den besten Bildband zum Thema Film ist der 30. Mai 2019.)

Schritt 2: Vorauswahl

Die Frankfurter Buchmesse betreut die Vorauswahl und erstellt eine Shortlist mit 3 bis 5 Filmen oder Serien. (Für die Kategorie „Bester Bildband zum Thema Film“ wird der MGIP-Jury eine Auswahl von 10 bis 12 Bildbänden vorgelegt.)

Schritt 3: Auswahl der Gewinner

Die Auswahl der Gewinner erfolgt durch Jürgen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse. Unterstützt wird er dabei von einem beratenden Gremium. (Der beste Bildband zum Thema Film wird beim jährlichen MGIP-Treffen bestimmt.)

Wie ist das Timing für die Literaturverfilmungen 2019?

Einreichungsfrist: 15. Juli 2019
Shortlist: Ende Juli
Entscheidung: Ende August
Bekanntgabe: Anfang September
Preisverleihung: 19. Oktober 2019

Wie ist das Timing für die Bildbände 2019?

Einreichungsfrist: 30. Mai 2019
Shortlist: Ende Juni
Entscheidung: Ende Juli
Bekanntgabe: Anfang September
Preisverleihung: 19. Oktober 2019

Die Kriterien für die Filmauswahl

Bei dem Film oder der Serie ...
- handelt es sich um eine herausragende Buchadaption
- wird die Atmosphäre des Buches klar rekonstruiert
- werden die Geschichte und die Figuren respektvoll in das Medium Film übertragen

Filme oder Serien müssen in einer Kino- oder TV-Fassung und/oder auf einer digitalen Plattform im Kalenderjahr 2019 oder bis spätestens 19. April 2020 erscheinen.
Die Veröffentlichung kann durch einen Filmverleih, Kinobetreiber oder im Direkt- oder Eigenvertrieb durch Filmemacher erfolgen, entweder als exklusiver Kinostart oder mit Starttermin auf einer digitalen Plattform oder als VOD-Veröffentlichung.

Die Kriterien für die Buchauswahl

Der Preis würdigt originelle Buchkonzepte und zeichnet die überzeugende Adaption eines filmbezogenen Themas in Buchform aus.
Die eingereichten Bücher dürfen nicht vor August 2018 veröffentlicht worden sein und müssen lieferbar sein.

Das Advisory Board Film

Das Advisory Board Film wurde 2016 ins Leben gerufen und besteht derzeit aus sieben internationalen Film- und Medienexperten. Die Mitglieder haben dabei mehrere Aufgaben: Sie beraten die Frankfurter Buchmesse im Hinblick auf aktuelle und kommende Filmaktivitäten, fungieren als Botschafter der Frankfurter Buchmesse-Filmaktivitäten und unterstützen Jürgen Boos, Präsident der Frankfurter Buchmesse, bei der Auswahl der Preisträger der Frankfurter Buchmesse Film Awards.

Die Mitglieder des Advisory Boards Film

Frederic Boyer

Frederic Boyer

Künstlerischer Leiter des Tribeca Film Festivals sowie des Les Arcs European Film Festivals

Künstlerischer Leiter des Tribeca Film Festivals sowie des Les Arcs European Film Festivals

1994 eröffnete Frederic Boyer Videospheare, die größte Arthouse-Film-Videothek Europas. Seit 2003 ist er Programmverantwortlicher des Director’s Fortnight Komitees für die Regionen USA, Vereinigtes Königreich, Australien, Osteuropa und Skandinavien.

2010 und 2011 war er künstlerischer Leiter der Director’s Fortnight. Er bekleidet die Position des künstlerischen Leiters des europäischen Filmfestivals in Les Arcs, das jährlich im Dezember stattfindet. Er ist außerdem seit 2011 der amtierende künstlerische Leiter des Tribeca Film Festivals.

beat Glur

Beat Glur

Musik- und Filmkritiker, Festivalberater

Musik- und Filmkritiker, Festivalberater

Beat Glur war 16 Jahre lang der Chefredakteur des Kulturessorts der schweizerischen Depeschenagentur. Seit 2008 arbeitet er als freiberuflicher Journalist, Moderator und Berater und verfasst Artikel für Tageszeitungen und Magazine. Beat Glur war Programmverantwortlicher bei Filmfestivals in Rotterdam, Berlin und Locarno und zuständig für die Auswahl von Filmen aus dem deutschsprachigen Raum und Skandinavien.

Er war Mitglied der Swiss Film Commission, eines Beratungsgremiums der Regierung für Filme, ebenso wie der Kulturkommission von Suissimage, der schweizerischen Genossenschaft für Urheberrechte an audiovisuellen Werken. Beat Glur war außerdem bis 2011 Präsident des Schweizerischen Verbands für Filmjournalistinnen und Filmjournalisten (SVFJ), der schweizerischen Sektion von FIPRESCI, und ist seither auch dessen Geschäftsführer.

Er ist Pressesprecher des Zurich Film Festivals und des Visions du Réel in Nyon. Er gehört zum Stiftungsrat der Robert-Walser-Stiftung in Bern und ist zudem Mitglied von zwei Lesegesellschaften.

Ellen Harrington

Ellen M. Harrington

Director Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Director Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Ellen M. Harrington ist seit Januar 2018 die Direktorin des Deutschen Filminstituts und Filmmuseums in Frankfurt am Main. Zuvor war sie Ausstellungskuratorin sowie Leiterin der Ausstellungen und Sammlungen am Academy Museum of Motion Pictures in Los Angeles.

Ellen M. Harrington arbeitete zuvor an der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Beverly Hills. Dort betreute sie zwanzig Jahre lang die Ausstellungen, das öffentliche Filmprogramm und den internationalen Outreach-Bereich. Sie hat in dieser Zeit mehr als 80 Ausstellungen kuratiert und über 500 Filmevents weltweit realisiert.

Sie arbeitete für die Creative Artists Agency, Dustin Hoffman’s Punch Productions bei Warner Bros. und das New York Shakespeare Festival’s Public Theater. Sie hat einen Master of Arts in Filmwissenschaft und Vergleichender Literaturwissenschaft von der New York University (NYU) sowie einen Bachelor of Arts in Vergleichender Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte des Dartmouth College.

Ulrich Höcherl

Ulrich Höcherl

Chefredakteur bei Blickpunkt:Film und Geschäftsführer der Blickpunkt:Film GmbH

Chefredakteur bei Blickpunkt:Film und Geschäftsführer der Blickpunkt:Film GmbH

Ulrich Höcherl (geboren 1957) ist seit mehr als 25 Jahren Chefredakteur von Blickpunkt:Film, dem führenden, wöchentlich erscheinenden, deutschen Filmbranchenmagazin und der dazugehörigen Webseite: blickpunktfilm.de. Außerdem ist er der Geschäftsführer der neu gegründeten Blickpunkt:Film GmbH, eines Tochterunternehmens der Busch Business Media und Mitglied des Medienkonglomerats Busch Group.

Rajendra Roy

Rajendra Roy

Celeste-Bartos-Chefkurator für Film am Museum of Modern Art (MoMA)

Celeste-Bartos-Chefkurator für Film am Museum of Modern Art (MoMA)

Rajendra Roy ist seit Juli 2007 in der Filmabteilung des Museum of Modern Art als Celeste-Bartos-Chefkurator tätig. Zu den zahlreichen Ausstellungen, die er organisiert hat, gehören die erste Museumsretrospektive zu den Filmen von Mike Nichols und die Blockbuster-Ausstellung zu Tim Burton, die auf internationale Tournee ging.

Er war Co-Autor der Publikation „Die Berliner Schule. Filme der Berliner Schule“ und war Co-Kurator der dazugehörigen Ausstellung. Er ist außerdem Mitvorsitzender des Auswahlkomitees des New Directors/New Films Festivals, das jährlich gemeinsam mit der Film Society of Lincoln Center veranstaltet wird.

Signe Zeilich-Jensen

Signe Zeilich-Jensen

Filmbeauftragte des Niederländischen Filmfonds und Mitglied des Filmbeirats der Frankfurter Buchmesse

Filmbeauftragte des Niederländischen Filmfonds und Mitglied des Filmbeirats der Frankfurter Buchmesse

Signe Zeilich-Jensen ist Filmbeauftragte des Niederländischen Filmfonds, der nationalen Agentur zur Förderung von Filmproduktionen und filmverwandten Aktivitäten in den Niederlanden. Seit Zeilich-Jensen 1990 ihr Heimatland Schweden verließ und nach Amsterdam zog, engagiert sie sich im Bereich der Kinderfilme und Kindermedien

Ihre Karriere begann bei der Film- und Fernsehproduktion Bos Bros. Weitere Erfahrungen sammelte sie als Einkäuferin und Redakteurin bei der niederländischen, öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalt KRO und bei Nickelodeon Benelux. Sie war außerdem als Programmverantwortliche beim Kinderfilm- und Kindermedienfestival Cinekid tätig. Kürzlich übernahm sie die Leitung des Holland Film Meeting, einer Produktionsplattform des europäischen Arthouse-Films beim Niederländischen Filmfestival.

Leo Barraclough

Leo Barraclough

Internationaler Kulturredakteur beim Variety Magazin

Internationaler Kulturredakteur beim Variety Magazin

Leo Barraclough ist internationaler Senior-Korrespondent beim Londoner Variety Magazin. Zu seinen Ressorts gehören die Film- und Fernsehindustrie im Vereinigten Königreich, Irland, Deutschland sowie Mittel- und Osteuropa.

Weitere Film-Events der Frankfurter Buchmesse

FBM goes Berlin

Books at Berlinale

Books at Berlinale Pitching Event

Zwölf außergewöhnliche Bücher, die sich ausgezeichnet für Literaturverfilmungen eignen, werden jährlich bei Books at Berlinale präsentiert, und warten darauf, von Filmproduzenten im Rahmen des Berlinale Co-Production Market entdeckt zu werden. Die Rechteinhaber präsentieren das Material in Pitching-Sessions, gefolgt von einem Get-together, bei dem sich Filmproduzenten, Rechteinhaber, Verleger und Agenten austauschen können. Seit 2006 findet die Veranstaltung in Kooperation mit den Internationalen Filmfestspielen Berlin und der Frankfurter Buchmesse statt. Mit rund 160 Einreichungen aus mehr als 30 Ländern wurde die Zahl der Anträge in 2019 weiter erhöht.
Das nächste „Books at Berlinale“ : 24. Februar 2020

Frankfurter Buchmesse Dinner @Berlinale

Das traditionelle Frankfurter Buchmesse Networking Dinner @Berlinale findet ebenso während der Internationalen Filmfestspiele Berlin statt. Auf persönliche Einladung von Jürgen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, kommen 20 Gäste - darunter Produzenten, Verlage, Schauspieler, Autoren, Festivalleiter, Filmkritiker, Journalisten und die Ehrengastländer der Buchmesse - zum Austausch und Networking bei diesem Abendessen in einem beliebten Berliner Restaurant zusammen.
Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie teilnehmen können, wenden Sie sich bitte an: film@buchmesse.de, Betreff: "FBM Dinner @Berlinale 2020".

FBM goes Cannes

Cannes

Vom 14. bis 25. Mai 2019 fanden die 72. Internationalen Filmfestspiele in Cannes statt. Erstmalig organisierte die Frankfurter Buchmesse eine Verlagstour Cannes: Sechs Verlage aus dem deutschsprachigen Raum sowie den Ländern der zukünftigen Ehrengäste waren eingeladen, sich für diese Tour zu bewerben. Neben der Akkreditierung für den Marché du Film standen zwei Networking-Lunches auf dem Programm, eine Marché du Film Tour und ein Master Class zum Thema "Financing Adaptations" sowie eine Einladung zur Pitching-Session am 21. Mai. Das Angebot umfasst auch den Zugang zur Online-Plattform des Filmfestivals und einen Ausstelltisch bei der B2B-Veranstaltung „Shoot the Book! Rendez-Vous“, auf der Verlage und Agenten auf Produzenten treffen.

Die nächste Publishers´ Tour: 18./19. Mai 2020
Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie teilnehmen oder einen Teilnehmer vorschlagen können, wenden Sie sich bitte an film@buchmesse.de, Betreff „Frankfurter Buchmesse Publishers’ Tour Cannes 2020”.

Shoot the Book! und Shoot the Book! Rendez-Vous
Seit 2017 beteiligt sich die Frankfurter Buchmesse am Veranstaltungsformat "Shoot the Book! - organisiert vom SCELF (Société Civile des Editeurs de Langue Française) und dem Institut Français, in Zusammenarbeit mit Marché du Film und dem Festival de Cannes.

Erstmals organisierten SCELF und das Institut Français (mit Marché du Film und Festival de Cannes) 2019 auch eine neue Veranstaltung: Shoot the Book! Rendez-Vous. Diese Veranstaltung ergänzt die traditionelle Pitching-Session und einen internationalen Markt für audiovisuelle Rechte auf den Filmfestivals etablieren.
Für weitere Informationen oder die Anmeldung zur Teilnahme wenden Sie sich bitte an: film@buchmesse.de, Betreff "Shoot the Book! at Festival de Cannes 2020".

Frankfurter Buchmesse Lunch @Cannes Film Festival

Friedrich Liechtenstein auf dem Cannes Event der FBM

Der Frankfurter Buchmesse Networking Lunch in den Gärten des Le Grand Hotel Cannes ist seit vielen Jahren ein exklusiver Treffpunkt für internationale Verlage, Produzenten, Künstler, Medienprofis und Vertreter von Medienhäusern und Industrieinstitutionen. Auf persönliche Einladung von Jürgen Boos kommen jährlich 25-30 Gäste zusammen.
Nächster Lunch @Cannes: 18. Mai 2020
Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie teilnehmen oder einen Teilnehmer vorschlagen können, wenden Sie sich bitte an: film@buchmesse.de, Betreff: “FBM Lunch @Cannes 2020”

Speaker THE ARTS+

Kräfte. Gebündelt: THE ARTS+ und B3

Diese Kooperation setzt Kräfte frei, die allen heimischen Künstlern und Medienschaffenden zu Gute kommen: Die B3 Biennale des bewegten Bildes knüpft mit wesentlichen Programmteilen an THE ARTS+ an. U. a. mit der Leitausstellung, die weltweit über 800 000 Menschen begeisterte – sie findet ihren Platz inmitten des THE ARTS+-Areals. Der nationale und internationale Medienbuzz strahlt auf THE ARTS+ ab. Und natürlich umgekehrt.

Sobald das aktuelle Programm zu THE ARTS+ bekannt ist, finden Sie es hier.

FBM-Newsletter-Tablet

Mehr von THE ARTS?

Ob Newsletter, aktuelles Magazin oder ein Ansprechpartner bei THE ARTS+: Entdecken Sie jetzt unsere Service-Seite.

Mehr erfahren
Film

Elisabeth Stangl

Nachricht senden