Direkt zum Inhalt

Noch 267 Tage

Planen Sie Ihren Messebesuch

THE ARTS+ Fokus: Film

 

 

THE ARTS+ bringt mit Fokus: Film unter dem Motto „A Book is a Film is a Game“ Entscheidungsträger aus den Bereichen Film, Gaming, Media und Buch zusammen und sorgt für neue Synergien im audiovisuellen Storytelling. Ein Buch lässt sich so adaptieren, dass es für Serien, Theater, Videospiele, Audio und das beliebteste Medium, den Film, geeignet ist.

Neue Plattformen und Screens, die innovative Geschäftsmodelle weit über die etablierte Erlösquelle von Buch-Film-Merchandising hinaus schaffen, kreieren eine hohe Nachfrage nach orginären Inhalten. Zudem erleben auch klassische Literaturverfilmungen durch den Aufstieg von Streaming-Diensten eine Renaissance.

Seit bereits über 17 Jahren initiiert und unterstützt die Frankfurter Buchmesse ganzjährig diesen crossmedialen Austausch. Mit Pitching und Matchmaking-Veranstaltungen, Networking-Events, Konferenzen, Talks, Workshops, Studienreisen und Kooperationen mit führenden internationalen Branchenevents und Institutionen. Highlight ist neben der traditionellen Books at Berlinale Veranstaltung die jährliche Fokus: Film Veranstaltung im Oktober im Rahmen von THE ARTS+.

Ein Advisory Board mit internationalen Film- und Medienexperten unterstützt unser Team beratend und bildet zudem die Jury für die Frankfurter Buchmesse Film Awards. Neben der umfassenden und langjährigen Kooperation mit dem Berlin International Film Festival unterstützt die Frankfurter Buchmesse Verlage und Agenten im Rahmen des Festival du Cannes und des TIFF-Toronto International Film Festival u.a. im Kontext des Gastlandauftritts.

Die Frankfurter Buchmesse Film Awards

Die Gewinnertitel "I’m Thinking of Ending Things", "Unorthodox", "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" und "French New Wave" wurden ausgezeichnet. Special Mention ging an "Antigone" von Sophie Deraspe. Maria Schrader, Charlie Kaufman und Caroline Link wurden in die Livestream-Preisverleihung zugeschaltet.

Die Preisverleihung der Frankfurter Buchmesse Film Awards fand im Rahmen der B3 BEN Awards als Livestream am 9. Oktober 2020 um 19 Uhr statt.

Moderiert wurde der Abend von "aspekte"-Moderator Jo Schück. Die Laudationen für die Preisträger*innen hielten Ellen Harrington, Head of the Advisory Board Film, Beat Glur und Margret Albers. Die B3 BEN Awards zeichneten Willem Dafoe als "Most Influential Artist" für sein Lebenswerk und Anne Imhof als "Most Important Artist" aus.

Der Preis wurde in drei Kategorien vergeben

  • Best Literary Adaptation (Beste Literaturverfilmung)
  • Best Literary Adaptation for Children or Young Adults (Beste Literaturverfilmung für Kinder oder junge Erwachsene)

2018 wurde in Zusammenarbeit mit der Motovun Group of International Publishers (MGIP) zudem eine dritte Kategorie eingeführt:

  • Best Illustrated Book on Film (Bestes Bildband zum Thema Film)

Die drei Preise sind nicht dotiert.

Kategorie "Best Literary Adaptation"
In der Kategorie "Best Literary Adaptation" wird der Film "I’m Thinking of Ending Things" – nach der gleichnamigen Romanvorlage von Iain Reid – von Charlie Kaufman ausgezeichnet. Kaufman hat das Drehbuch geschrieben, Regie geführt und den Film produziert.

Kategorie "Best Literary Adaptation Series"
Die vierteilige Miniserie "Unorthodox" von Maria Schrader (nach der gleichnamigen Buchvorlage von Deborah Feldman, 2012, und dem Drehbuch von Anna Winger und Alexa Karolinski) gewinnt in der Kategorie "Best Literary Adaptation Series". Diese Kategorie wird erstmals seit diesem Jahr ausgezeichnet, um neben Romanverfilmungen auch die beste serielle Adaption eines literarischen Werks hervorzuheben.

Maria Schrader hat gerade erst einen Emmy Primetime Award in der Kategorie Beste Regie einer Miniserie erhalten und ist damit als erste deutsche Regisseurin überhaupt für einen Emmy nominiert und ausgezeichnet worden.

Eine Special Mention hat die Jury der Produktion Antigone von Regisseurin Sophie Deraspe zugesprochen. Der kanadische Film ist eine sehr freie Adaptation des antiken Stücks von Sophokles und wurde bei seiner Weltpremiere beim Toronto International Film Festival 2019 als Bester Kanadischer Film ausgezeichnet.

Kategorie "Best Adaptation for Children or Young Adults"
Den Preis für "Best Adaptation for Children or Young Adults" geht an Caroline Link und ihren Film "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl".

Kategorie "Best Illustrated Book on Film"
Die Motovun Group of International Publishers (MGIP) vergibt den Preis in der Kategorie "Best Illustrated Book on Film" an "French New Wave" (erschienen bei Reel Art Press, 2019). Das Buch zelebriert das Film-Genre French New Wave auf eine außergewöhnliche Weise, indem es Filmposter, Biografien von Künstler*innen, Fotograf*innen und Designer*innen ansprechend collagiert.

Alle Finalisten werden zur Teilnahme am ICMA-Award - dem Internationalen Preis für kreative Medien - eingeladen, der im Anschluss an die Frankfurter Buchmesse im November verliehen wird.

Das Advisory Board Film

Das Advisory Board Film wurde 2016 ins Leben gerufen und besteht derzeit aus neun internationalen Film- und Medienexperten. Die Mitglieder haben dabei mehrere Aufgaben: Sie beraten die Frankfurter Buchmesse im Hinblick auf aktuelle und kommende Filmaktivitäten, fungieren als Botschafter der Frankfurter Buchmesse-Filmaktivitäten und unterstützen Juergen Boos, Präsident der Frankfurter Buchmesse, bei der Auswahl der Preisträger der Frankfurter Buchmesse Film Awards.

Die Mitglieder des Advisory Boards Film

Margret Albers

Margret Albers

Präsidentin der European Children's Film Association

Präsidentin der European Children's Film Association

Margret Albers ist seit 2017 Präsidentin der European Children's Film Association (ECFA) und Projektleiterin beim Bundesverband Kinderfilm (Akademie für Kindermedien, Herausragende Filme für Kinder, Formate aus Thüringen). Von 1996 bis 2016 war sie Geschäftsführerin der Deutschen Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ und Leiterin des gleichnamigen Medienfestivals.
Margret Albers ist Mitglied in verschiedenen Jurys (z.B. Grimme-Preis), hält Vorträge und arbeitet als Journalistin. Sie studierte in Göttingen, Berkeley und Babelsberg und hat Abschlüsse in Anglistik und Germanistik sowie in Medienwissenschaften. Ihre Leidenschaft gilt den phantastischen Genres, dem Außergewöhnlichen und - natürlich - den Medien für Kinder.

Bobby Allen

Bobby Allen

Senior Vice President, Production, MUBI

Senior Vice President, Production, MUBI

Bobby Allen ist als Senior Vice President Production bei MUBI, einem abonnementbasierten Streamingdienst tätig. MUBI bietet neben den Streamingdiensten auch eine Filmdatenbank, eine redaktionelle Publikation (Notebook) und in ausgewählten Ländern eine Kinobesuchs-App namens MUBI GO an.

Der globale Hauptsitz von MUBI befindet sich in London. Von dort aus leitet Bobby Allen die Produktionsabteilung des Unternehmens und ist für die Entwicklung und Produktion der MUBI-Filme weltweit verantwortlich. Angekündigte Projekte sind unter anderem: PORT AUTHORITY (Regie: Danielle Lessovitz), FAREWELL AMOR (Regie: Ekwa Msangi), MON LEGIONNAIRE (Regie: Rachel Lang) und MANIAC COP (TV-Serie von Nicolas Winding Refn).

Mit über 20 Jahren Erfahrung in der globalen Film- und Unterhaltungsindustrie war Bobby Allen vor MUBI unabhängiger Filmproduzent und VP of Sales and Acquisitions bei Celluloid Dreams, Head of Production bei MTV Films Europe sowie Head of Acquisitions bei Film Four. Außerdem hatte er leitende Positionen im internationalen Filmvertrieb und -einkauf bei Unternehmen wie PolyGram Film International, Lionsgate und Mayfair Entertainment inne.

Leo Barraclough

Leo Barraclough

Internationaler Kulturredakteur beim Variety Magazin

Internationaler Kulturredakteur beim Variety Magazin

Leo Barraclough ist internationaler Senior-Korrespondent beim Londoner Variety Magazin. Zu seinen Ressorts gehören die Film- und Fernsehindustrie im Vereinigten Königreich, Irland, Deutschland sowie Mittel- und Osteuropa.

Frederic Boyer

Frederic Boyer

Künstlerischer Leiter des Tribeca Film Festivals sowie des Les Arcs European Film Festivals

Künstlerischer Leiter des Tribeca Film Festivals sowie des Les Arcs European Film Festivals

1994 eröffnete Frederic Boyer Videospheare, die größte Arthouse-Film-Videothek Europas. Seit 2003 ist er Programmverantwortlicher des Director’s Fortnight Komitees für die Regionen USA, Vereinigtes Königreich, Australien, Osteuropa und Skandinavien.

2010 und 2011 war er künstlerischer Leiter der Director’s Fortnight. Er bekleidet die Position des künstlerischen Leiters des europäischen Filmfestivals in Les Arcs, das jährlich im Dezember stattfindet. Er ist außerdem seit 2011 der amtierende künstlerische Leiter des Tribeca Film Festivals.

beat Glur

Beat Glur

Musik- und Filmkritiker, Festivalberater

Musik- und Filmkritiker, Festivalberater

Beat Glur war 16 Jahre lang der Chefredakteur des Kulturessorts der schweizerischen Depeschenagentur. Seit 2008 arbeitet er als freiberuflicher Journalist, Moderator und Berater und verfasst Artikel für Tageszeitungen und Magazine. Beat Glur war Programmverantwortlicher bei Filmfestivals in Rotterdam, Berlin und Locarno und zuständig für die Auswahl von Filmen aus dem deutschsprachigen Raum und Skandinavien.

Er war Mitglied der Swiss Film Commission, eines Beratungsgremiums der Regierung für Filme, ebenso wie der Kulturkommission von Suissimage, der schweizerischen Genossenschaft für Urheberrechte an audiovisuellen Werken. Beat Glur war außerdem bis 2011 Präsident des Schweizerischen Verbands für Filmjournalistinnen und Filmjournalisten (SVFJ), der schweizerischen Sektion von FIPRESCI, und ist seither auch dessen Geschäftsführer.

Er ist Pressesprecher des Zurich Film Festivals und des Visions du Réel in Nyon. Er gehört zum Stiftungsrat der Robert-Walser-Stiftung in Bern und ist zudem Mitglied von zwei Lesegesellschaften.

Ellen Harrington

Ellen M. Harrington

Director Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Director Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Ellen M. Harrington ist seit Januar 2018 die Direktorin des Deutschen Filminstituts und Filmmuseums in Frankfurt am Main. Zuvor war sie Ausstellungskuratorin sowie Leiterin der Ausstellungen und Sammlungen am Academy Museum of Motion Pictures in Los Angeles.

Ellen M. Harrington arbeitete zuvor an der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Beverly Hills. Dort betreute sie zwanzig Jahre lang die Ausstellungen, das öffentliche Filmprogramm und den internationalen Outreach-Bereich. Sie hat in dieser Zeit mehr als 80 Ausstellungen kuratiert und über 500 Filmevents weltweit realisiert.

Sie arbeitete für die Creative Artists Agency, Dustin Hoffman’s Punch Productions bei Warner Bros. und das New York Shakespeare Festival’s Public Theater. Sie hat einen Master of Arts in Filmwissenschaft und Vergleichender Literaturwissenschaft von der New York University (NYU) sowie einen Bachelor of Arts in Vergleichender Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte des Dartmouth College.

Ulrich Höcherl

Ulrich Höcherl

Chefredakteur bei Blickpunkt:Film und Geschäftsführer der Blickpunkt:Film GmbH

Chefredakteur bei Blickpunkt:Film und Geschäftsführer der Blickpunkt:Film GmbH

Ulrich Höcherl (geboren 1957) ist seit mehr als 25 Jahren Chefredakteur von Blickpunkt:Film, dem führenden, wöchentlich erscheinenden, deutschen Filmbranchenmagazin und der dazugehörigen Webseite: blickpunktfilm.de. Außerdem ist er der Geschäftsführer der neu gegründeten Blickpunkt:Film GmbH, eines Tochterunternehmens der Busch Business Media und Mitglied des Medienkonglomerats Busch Group.

Rajendra Roy

Rajendra Roy

Celeste-Bartos-Chefkurator für Film am Museum of Modern Art (MoMA)

Celeste-Bartos-Chefkurator für Film am Museum of Modern Art (MoMA)

Rajendra Roy ist seit Juli 2007 in der Filmabteilung des Museum of Modern Art als Celeste-Bartos-Chefkurator tätig. Zu den zahlreichen Ausstellungen, die er organisiert hat, gehören die erste Museumsretrospektive zu den Filmen von Mike Nichols und die Blockbuster-Ausstellung zu Tim Burton, die auf internationale Tournee ging.

Er war Co-Autor der Publikation „Die Berliner Schule. Filme der Berliner Schule“ und war Co-Kurator der dazugehörigen Ausstellung. Er ist außerdem Mitvorsitzender des Auswahlkomitees des New Directors/New Films Festivals, das jährlich gemeinsam mit der Film Society of Lincoln Center veranstaltet wird.

Signe Zeilich-Jensen

Signe Zeilich-Jensen

Filmbeauftragte des Niederländischen Filmfonds

Filmbeauftragte des Niederländischen Filmfonds

Signe Zeilich-Jensen ist Filmbeauftragte des Niederländischen Filmfonds, der nationalen Agentur zur Förderung von Filmproduktionen und filmverwandten Aktivitäten in den Niederlanden. Seit Zeilich-Jensen 1990 ihr Heimatland Schweden verließ und nach Amsterdam zog, engagiert sie sich im Bereich der Kinderfilme und Kindermedien

Ihre Karriere begann bei der Film- und Fernsehproduktion Bos Bros. Weitere Erfahrungen sammelte sie als Einkäuferin und Redakteurin bei der niederländischen, öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalt KRO und bei Nickelodeon Benelux. Sie war außerdem als Programmverantwortliche beim Kinderfilm- und Kindermedienfestival Cinekid tätig. Kürzlich übernahm sie die Leitung des Holland Film Meeting, einer Produktionsplattform des europäischen Arthouse-Films beim Niederländischen Filmfestival.

Weitere Film-Events der Frankfurter Buchmesse

Books at Berlinale

Frankfurter Buchmesse goes Berlin

Books at Berlinale Pitching Event
Zehn außergewöhnliche Bücher, die sich ausgezeichnet für Literaturverfilmungen eignen, werden jährlich bei Books at Berlinale präsentiert, und warten darauf, von Filmproduzenten im Rahmen des Berlinale Co-Production Market entdeckt zu werden.

Books at Berlinale Pitching Event
Zehn außergewöhnliche Bücher, die sich ausgezeichnet für Literaturverfilmungen eignen, werden jährlich bei Books at Berlinale präsentiert, und warten darauf, von Filmproduzenten im Rahmen des Berlinale Co-Production Market entdeckt zu werden.

Die Rechteinhaber präsentieren das Material in Pitching-Sessions, gefolgt von einem Get-together, bei dem sich Filmproduzenten, Rechteinhaber, Verleger und Agenten austauschen können. Seit 2006 findet die Veranstaltung in Kooperation mit den Internationalen Filmfestspielen Berlin und der Frankfurter Buchmesse statt. Mit rund 170 Einreichungen aus mehr als 30 Ländern wurde die Zahl der Anträge in 2020 weiter erhöht.

Das nächste „Books at Berlinale“ Event findet digital vom 1.-5. März 2021 statt. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.efm-berlinale.de

Cannes

Frankfurter Buchmesse goes Cannes 2021

Das Festival de Cannes ist einer der größten Treffpunkte für die Filmbranche weltweit. Für 2021 laden wir am 17. und 18. Mai 2021 zu Shoot the Book! ein, dem B2B Event für Filmadaptionen literarischer Stoffe im Rahmen von Cannes Marché du Film.

Das Festival de Cannes ist einer der größten Treffpunkte für die Filmbranche weltweit. Für 2021 laden wir am 17. und 18. Mai 2021 zu Shoot the Book! ein, dem B2B Event für Filmadaptionen literarischer Stoffe im Rahmen von Cannes Marché du Film.

Es ist wieder eine Ausrichtung vor Ort geplant. Shoot the Book! umfasst Networking Events, individuellem Matchmaking mit Filmproduzent*innen, Pitching Sessions und Masterclass und wird wieder physisch in Cannes stattfinden.

Verlage und literarische Agenturen aus Deutschland sowie ehemalige und künftige Ehrengast-Länder der Frankfurter Buchmesse können sich mit zwei Titeln für die Publishers‘ Tour bewerben: dies enthält die Akkreditierung für den Marché du Film, die Teilnahme an Networking-Veranstaltungen und Matchmaking im Rahmen von Shoot the Book! sowie einen Eintrag im Shoot the Book! Katalog.

Cannes

Frankfurter Buchmesse Publishers’ Tour Cannes 2020

Das Festival de Cannes ist eines der wichtigsten internationalen Filmfestivals mit Schwerpunkt auf fiktionalen Stoffen. Über den „Marché du Film“ werden alljährlich Produzenten, Investoren, Verlage und Filmagenturen vernetzt. 2019 verbuchte der "Marché du Film" ein Rekordjahr mit 12.527 Festival-Teilnehmern aus 121 Ländern.

Das Festival de Cannes ist eines der wichtigsten internationalen Filmfestivals mit Schwerpunkt auf fiktionalen Stoffen. Über den „Marché du Film“ werden alljährlich Produzenten, Investoren, Verlage und Filmagenturen vernetzt. 2019 verbuchte der "Marché du Film" ein Rekordjahr mit 12.527 Festival-Teilnehmern aus 121 Ländern.

Die 73. Internationalen Filmfestspiele von Cannes konnten auf Grund der Corona-Pandemie nicht wie geplant im Mai stattfinden. Stattdessen fand der Marché du Film vom 22. bis zum 26. Juni 2020 virtuell statt.

Der Marché du Film Online stellt das Marktgeschehen in Cannes nach – mit digitalen Live-Events und virtuellen Meetings, die es den Branchenteilnehmer*innen ermöglichen, effektiv und erfolgreich zu netzwerken und Geschäfte abzuschließen.

Gemeinsam mit ihren Partnern SCELF und dem Institut Français ermöglicht die Frankfurter Buchmesse Verlagen und Agenturen aus deutschsprachigen Ländern sowie den Ehrengast-Ländern der Frankfurter Buchmesse Norwegen, Kanada, Spanien, Slowenien und Italien Sichtbarkeit für ihre Stoffe auf einem der wichtigsten Filmfestivals der Welt.

Folgende Agenturen, Verlage und Agent*innen nahmen an der online Publishers‘ Tour Cannes teil:

  • Agentur Kroll, Deutschland: Frank Kroll, Film rights agent
  • Alt autores Editorial, Spanien: Beatriz Celaya, Literary agent
  • Elisabeth Ruge Agentur GmbH, Deutschland: Elisabeth Ruge, Founder and CEO
  • Guernica Editions, Kanada: Anna van Valkenburg, Associate publisher
  • Loewe Verlag GmbH, Deutschland: Friederike Fuxen, Rights director
  • Oslo Literary Agency, Norwegen: Annette Orre, Rights director
  • Ravensburger Verlag GmbH, Deutschland: Florence Roux, Head of Foreign rights
  • Rowohlt Agentur für Medienrechte, Deutschland: Kristina Krombholz, Head of Rowohlt Medienagentur
  • S. Fischer Verlag GmbH, Deutschland: Regine Eckel, Film rights
  • The Italian Literary Agency, Italien: Claire Sabatie Garat, Managing director and Partner
  • TOKYOPOP GmbH, Deutschland: Stu Levy, Founder

Das Shoot the Book! online Programm

  • Online Pitching sessions am 25. Juni 2020 von 10:30 bis 11:30 Uhr
  • Online „Rendez-Vous“: Termine mit Filmproduzenten am 25. Juni 2020 von 15:00 bis 18:00 Uhr
  • Online Masterclass Special Shoot the book ! TALK ON ADAPTATION am 26. Juni von 14:00 - 15:00 Uhr mit Ben Coll (Variety) sowie Ed Guiney (Produzent von The Lobster, Normal people and Conversation with Friends) auf www.marchedufilm.online @Pavillon des Cinémas du Monde / Institut français)

Mehr erfahren Sie unter

Rights Catalogue Shoot the Book! Rendez-Vous

Shoot the Book!

Marché du Film

Was wir anbieten

  • Akkreditierung für den „Marché du Film“
  • Teilnahme am zweitägigen „Shoot the Book!“- online Programm
  • Sichtbarkeit für Ihre Stoffe auf einem der wichtigsten Filmfestivals der Welt
  • Marketing- und PR-Maßnahmen
  • Betreuung und Beratung durch unsere Filmexpertin

Kooperationspartner

"Shoot the Book!" – organisiert von SCELF (Société Civile des Editeurs de Langue Française) und dem Institut Français –, ist eine besondere Gelegenheit, ausgewählte Bücher mit hohem Verfilmungspotenzial einem internationalen Filmproduzenten-Publikum zu präsentieren. Seit 2017 ist die Frankfurter Buchmesse an dem Veranstaltungsformat beteiligt, 2019 fand die erste Publishers' Tour statt. 2020 wird die Publishers' Tour zum ersten Mal vom Auswärtigen Amt finanziell unterstützt.

Interessiert an künftigen Publishers‘ Tours?

Wir helfen Ihnen gerne per E-Mail (film@buchmesse.de) oder telefonisch unter + 49 (69) 2102 6167 weiter.

THE ARTS+

Bietet Chancen für neue Partnerschaften durch Filmadaptionen literarischer Stoffe