Das Einladungsprogramm der Frankfurter Buchmesse.

Mit unserem Ausstellerprogramm laden wir jedes Jahr Verlage aus sich entwickelnden Buchnationen zur Buchmesse ein. Für Verlage aus Afrika, Asien, Lateinamerika, der arabischen Welt, der Karibik sowie Mittel- und Osteuropa ist die Globalisierung ein zweischneidiges Schwert: Auf der einen Seite scheint der Zugang zum Weltmarkt durch grenzenlose Kommunikation einfacher denn je. Auf der anderen Seite haben es die kleineren Verlage immer schwerer auf internationalem Terrain zu agieren.

Ziel dieses Programms ist es, diesen Verlagen die Präsenz am größten Branchentreffen zu gewährleisten.

Das Einladungsprogramm fängt in der Regel eine knappe Woche vor dem Beginn der Frankfurter Buchmesse an und endet am Sonntag, den 14. Oktober 2018.

Seminar

Seit einigen Jahren nehmen die Gäste bereits vor Messebeginn an einem zweieinhalbtägigen Seminar teil. Das bereitet sie nicht nur auf die Messe vor, sondern informiert sie auch über den deutschen Buchmarkt. Hier können sie sich mit kompetenten Referenten aus der Branche über Themen wie Marketing, Vertrieb, Rechte und Lizenzen sowie Buchgestaltung austauschen.

Dauer, Vorbereitung und Aktivitäten

Neben dem Seminarprogramm sind einige Aktivitäten während der Buchmesse geplant. Als Vorbereitung auf das Programm könnten Aktivitäten vor dem offiziellen Beginn organisiert werden. Außerdem wird von den Teilnehmern Engagement während des ganzen Prozesses erwartet.

Reise, Aufenthalt, Messestand inklusive

Die sorgfältig ausgewählten Gäste aus Afrika, Asien, Lateinamerika, der arabischen Welt, der Karibik sowie Mittel- und Osteuropa erhalten neben Reise und Aufenthalt einen kostenlosen Messestand. Die Finanzierung teilen sich die Frankfurter Buchmesse und das Auswärtige Amt.

Qualifikation

Das Programm richtet sich an kleine, unabhängige Verlage aus Afrika, Asien, Lateinamerika, der arabischen Welt, der Karibik sowie Mittel- und Osteuropa. Gute Englischkenntnisse sind erwünscht.

Warum anmelden?

Mit dem Einladungsprogramm können kleine Verlage aus aufstrebenden Buchnationen auf der wichtigsten Messe der Welt Präsenz zeigen.