Direkt zum Inhalt

 

Planen Sie Ihren Messebesuch

Wird geladen ...
Zurück
Daniel Innerarity

Daniel Innerarity

Professor für Politik- und Sozialpsychologie, Forscher der IKERBASQUE an der Universität País Vasco und Leiter des Instituts für Demokratische Staatsführung.

Mit einem Doktor in Philosophie erweiterte er sein Studium als Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung in Deutschland sowie in der Schweiz und in Italien. Er war Gastdozent an verschiedenen Universitäten in Europa.

Seine neuesten Werke sind La política en tiempos de indignación (Galaxia Gutenberg, 2015), La Democracia en Europa (Galaxia Gutenberg, 2017), Política para perplejos (Galaxia Gutenberg, 2018), Comprender la democracia (Gedisa, 2018), Una teoría compleja de la democracia. Gobernando en el siglo XXI (Galaxia Gutenberg, 2020) und auf dieses Buch folgte dieses Jahr in 2020, Pandemocracia: una filosofía de la crisis del coronavirus (Galaxia Gutenberg, 2020).

Fast alle seine Bücher wurden ins Englische, Französische, Italienische und Portugiesische übersetzt. Auf Deutsch ist sein Buch Demokratie des Wissens (Verlag) erhältlich. Seine Beziehung zu Deutschland begann in den 80er-Jahren als Mitglied der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, wo er mit Jürgen Habermas arbeitete, dessen Schüler er ist. Derzeit ist er Gastforscher am Max-Planck-Institut für öffentliches Recht in Heidelberg.

Er schreibt regelmäßig Beiträge für El País, El Correo/ Diario Vasco und La Vanguardia.

Er wurde unter anderem mit dem Euskadi-Essay-Preis, dem spanischen Essay-Preis, dem Eusko Ikaskuntza-Caja Laboral Preis für Geistes-, Kunst-, Kultur- und Sozialwissenschaften und dem Príncipe de Viana Preis für Kultur ausgezeichnet.

Die französische Zeitschrift „Le Nouvel Observateur“ nahm ihn in ihre Liste der 25 großen Denker der Welt auf.

Veranstaltungsteilnahme(n):

17.10.2020
BOOKFEST digital
Daniel Innerarity
Zurück