Direkt zum Inhalt

Spanien präsentiert sich mit starken Stimmen und sprachlicher Vielfalt  

Diesjähriger Ehrengast zeigt seine vielseitige Literatur auf der Frankfurter Buchmesse | 200-köpfige Delegation reist nach Frankfurt | Spanisches Königspaar besucht die Messe | Irene Vallejo und Antonio Muñoz Molina sprechen zur Eröffnungsfeier der Frankfurter Buchmesse | Programm im Zeichen der Vielsprachigkeit und Diversität | Starke weibliche Stimmen | Kulturelles Rahmenprogramm in der Stadt 

Spaniens sprühende Kreativität auf der Frankfurter Buchmesse 

Mit einer 200 Personen starken Delegation reist der Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2022 unter dem Motto „SPANIEN – Sprühende Kreativität“ im Oktober nach Frankfurt. Mit dabei sind die spannendsten literarischen Stimmen und Kreativen des Landes. Darunter Kiko Amat, Elena Medel, Elizabeth Duval, Rosa Montero, Sara Mesa und Fernando Aramburu, die ihre Bücher und Neuerscheinungen präsentieren. Bis zum Ende des Jahres werden es über 400 Bücher sein, die seit 2019 anlässlich des Ehrengast-Auftritts auf dem deutschsprachigen Markt erschienen sind. 

Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse: „Wir freuen uns, dass sich unser diesjähriger Ehrengast Spanien mit einer großen literarischen und sprachlichen Diversität sowie mit allen Facetten der Kreativität auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Der Aspekt der Mehrsprachigkeit des Landes nimmt eine entscheidende Rolle ein, neben dem Castellano schreibt ein Viertel der Autor*innen, die nach Frankfurt kommen, auf Katalanisch, Galicisch oder Baskisch. Mit Autorinnen wie Cristina Morales, Elvira Sastre, Esther Paniagua und Elena Medel kommen starke weibliche Stimmen auf der Messe zusammen, die sich mit zentralen aktuellen Themen wie der Macht des Internets, der Rolle der Frau oder der Bedeutung von Mutterschaft und Beziehungen im 21. Jahrhundert beschäftigen. Die Besucher*innen der Frankfurter Buchmesse bekommen die Möglichkeit der spanischen Literatur, den Autor*innen des Landes und den gesellschaftspolitischen Themen, die die Kreativszene Spaniens aktuell beschäftigen, näher zu kommen“  

Royaler Besuch aus Spanien auf der Frankfurter Buchmesse 

König Felipe VI. und Königin Letizia von Spanien haben ihren Besuch auf der Frankfurter Buchmesse angekündigt und krönen damit den Ehrengastauftritt Spaniens. Der royale Besuch auf der Messe unterstreicht die literarische, kulturelle und politische Bedeutung der Präsentation des Landes.  

Irene Vallejo und Antonio Muñoz Molina sprechen zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse  

Die Autor*innen Irene Vallejo und Antonio Muñoz Molina werden auf der Eröffnungsfeier der Frankfurter Buchmesse sprechen. Irene Vallejos Buch „Papyrus“ (2022, Diogenes), in dem sie die Geschichte der Welt in Büchern beschreibt, war in Spanien bereits ein enormer Erfolg und wurde mehrfach übersetzt und ausgezeichnet. Antonio Muñoz Molina ist ebenfalls ein vielfach prämierter Schriftsteller und Journalist. 2013 erhielt er den „Premio Príncipe de Asturias de las Letras“ (heute Prinzessin-von-Asturien-Preis). Zuletzt sind seine Romane „Gehen allein unter Menschen“ (Penguin, 2021) und „Tage ohne Cecilia“ (Penguin, 2022) in deutscher Sprache erschienen.  

Programm auf dem Messegelände im Zeichen der Vielsprachigkeit und Diversität  

Der Ehrengast-Pavillon, das Herzstück des spanischen Programms auf der Frankfurter Buchmesse, wird in diesem Jahr vom spanischen Architektur- und Designstudio ENORME aus Madrid gemeinsam mit dem Designteam Vitamin gestaltet. Der konzeptionelle Ansatz „Die Theorie der Kirschen“ geht auf die spanische Schriftstellerin Carmen Martín Gaite zurück, die sagte, dass Geschichten wie Kirschen sind, denn wenn man an einer zieht, bekommt man die nächste dazu. 
Die Besucher*innen der Messe sollen für fünf Tage Teil der spanischen Literatur und Kultur werden: Auf über 2.000 qm bietet der Pavillon nicht nur Bücher, Lesungen und Austausch zu Themen der Buchbranche, sondern auch Einblicke in den spanischen Kreativbetrieb.  
Dank künstlicher Intelligenz füllen sich die Wände im Pavillon wie die Seiten eines überdimensionalen Buches mit den Worten und Textfragmenten, die während der Messe hier zu hören sind, und Worte wandeln sich in bunte Farbwelten. Der Ehrengast-Pavillon will Orte des Zuhörens, des Lesens, der Begegnung und Erholung, aber auch Räume der stillen Reflexion schaffen.  
Teil des Pavillon-Programms auf der Messe werden u.a. große Stimmen der Belletristik sein. Dazu gehören Rosa Montero, Arturo Pérez Reverte, Elvira Lindo und Manuel Vilas. Star-Autor Javier Cercas wird gemeinsam mit Daniel Gascón und José Carlos Llop über die „Die Vergangenheit als Fiktion“ sprechen (19.10.2022, 13.00 Uhr). 
Über den Pavillon hinaus können die Besucher*innen den Ehrengast an allen Tagen der Messe auf dem gesamten Gelände erleben. Mehr als 320 Aussteller*innen aus Spanien präsentieren sich auf der Messe. In Halle 4.1. haben die Communidades Autonomas Baskenland, Galizien, Katalonien und Valencia einen eigenen Stand. Neu dabei sind Asturien und Andalusien. In Halle 3.0 stellen sich spanische Illustrator*innen vor und Valencia World Design Capital präsentiert sich bei THE ARTS+. 
Auch im Literary Agents & Scouts Centre (LitAg, Halle 4.2) der Messe zeigt Spanien Präsenz. Die Agent*innen des Landes sind nach Großbritannien und den USA am drittstärksten vertreten.  

Starke weibliche Stimmen aus Spanien  

Spaniens diesjähriger Ehrengastauftritt wird von starken weiblichen Stimmen geprägt. Junge Autorinnen wie Esther Paniagua, Cristina Morales, Elvira Sastre, Katixa Agirre und Elena Medel reflektieren über die Macht des Internets, die Rolle der Frau, die Bedeutung von Mutterschaft und Beziehungen im 21. Jahrhundert. Paloma Chen, Nadia Hafid und Margaryta Yakovenko stehen für die neue literarische Generationen von Autor*innen aus Asien und Europa. Ada Salas, Ángela Segovia und Raquel Lanseros verkörpern die neue lyrische Generation Spaniens und María Hesse, Núria Tamarit und Elisa McCausland stellen grafische und illustrierte Romane vor. Daneben ist eine Hommage an Almudena Grandes geplant. 

Literatur- und Kulturprogramm in Frankfurt im Zeichen des Ehrengasts 

Auch außerhalb des Messegeländes werden spanische Autor*innen zu Gast sein, etwa im Rahmen des Lesefests OPEN BOOKS, bei dem ein Fokus auf der Literatur des Ehrengasts 2022 liegen wird. In der Romanfabrik finden gleich drei Veranstaltungen unter spanischem Vorzeichen statt: vom Flamenco-Abend bis zur Lesung mit Elvira Sastre. Die IG Metall wird zu einer Gesprächsrunde mit Isaac Rosa, José Ovejero und Rosa Ribas einladen. Die Stadtbücherei Frankfurt organisiert zusammen mit dem Weltlesebühne e.V. den Workshop „Das Gläserne Übersetzen“, der sich dem Buch „Wenn ich singe, tanzen die Berge“ von Irene Solà widmet und wird Lesungen in Schulbüchereien mit Elia Barceló, Aina Bestard, Rocio Bonilla sowie Patxi Zubizarreta und Jokin Mitxelena organisieren. Auch in den Museen der Stadt zeigt Spanien seine sprühende Kreativität: Ausstellungen und Veranstaltungen im Frankfurter Kunstverein (Twelve art stories told from Spain), dem Fotografie Forum Frankfurt (Carlos Pérez Siquier) sowie Portikus, Künstlerhaus Mousonturm, und natürlich im Instituto Cervantes, das ganz im Zeichen des Ehrengast-Auftritts steht, laden die Besucher*innen ein, Spanien in Frankfurt zu erleben.  

Einen Überblick über Spaniens Präsenz auf der Frankfurter Buchmesse 2022 finden Sie auf Der Ehrengast 2022: Spanien (buchmesse.de).

Die Neuerscheinungsliste der Frankfurter Buchmesse bietet einen Überblick über die auf Deutsch erschienen Werke aus Spanien seit Januar 2021: Neuerscheinungen Juli 2022_Final.pdf (buchmesse.de)

Die gesamte Pressemappe, inkl. Pressetermine, Preisverleihungsliste und einer Übersicht über Autor*innen und VIPs auf der Buchmesse 2022, finden Sie hier zum Download: Pressematerial der Frankfurter Buchmesse