Direkt zum Inhalt

Noch 320 Tage

Planen Sie Ihren Messebesuch

Werden wir eine Gesellschaft ohne Rassismus noch erleben? Die Süddeutsche Zeitung im Gespräch mit Aladin El-Mafaalani

22. Oktober 2021
Live now
DE
ARD-Buchmessebühne

Der Soziologe und Bildungsforscher Aladin El-Mafaalani über sein neues Buch "Wozu Rassismus"

 

Verschiedene Begriffswelten krachen aufeinander, wenn heute von Rassismus die Rede ist. Zumal in Deutschland, das seine besondere Geschichte mit Rassismus hat, heute aber auch Teil einer Welt ist, in der Rassismus in der Postkolonial-Debatte und im Umfeld weltweiter Black Lives Matter Demonstrationen vor allem als strukturelles Problem gefasst wird.

 

In „Wozu Rassismus? Von der Erfindung der Menschenrassen bis zum rassismuskritischen Widerstand“ erklärt der Soziologe Aladin El-Mafaalani die Grundlagen. Wie funktioniert Rassismus, wem dient er und wozu? El-Mafaalani hat den Lehrstuhl für Erziehung und Bildung in der Migrationsgesellschaft der Universität Osnabrück inne. Seine Bücher „Das Integrationsparadox“ (2018) und „Mythos Bildung“ (2020) sind zentrale Beiträge zur gesellschaftlichen Debatte.

 

Moderation: Jens-Christian Rabe, Süddeutsche Zeitung Feuilleton

Speaker