Los novíssimos: Neue Literatur aus Lateinamerika

Ein Gespräch über gegenwärtige literarische Stimmen

Post-post-Boom? Der lateinamerikanische Literaturboom liegt 50 Jahre zurück, sein Vermächtnis schwappt bis in die Gegenwart und zwingt gegenwärtige Autoren und Autorinnen mitunter immer noch, sich gegen alte Schubladen, Gleichförmigkeit und Exotisierung zur Wehr zu setzen. Themen und Genres, Ästhetiken und Erzählerstimmen der neuen Literatur aus Lateinamerika zeigen sich allerdings so vielfältig wie der Kontinent divers an Geographien und Kulturen ist. Hier mischen sich Pop-Kultur und nordamerikanische Trash-Ästhetik, klassische weibliche Kategorien wie Mutterschaft und Häuslichkeit werden radikal dekonstruiert und Rassismus- und Gewalterfahrungen Ausdruck verliehen.

Podiumsdiskussion

iCal
-

Messegelände
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Deutschland

Englisch
Frankfurter Buchmesse
Eintritt mit Freundeskreis-Ticket
Ticketshop

Speakers

Mike Wilson

argentinisch-amerikanischer Schriftsteller, lehrt Philosophie und Literatur in Santiago de Chile

Ariana Harwicz

argentinische Schriftstellerin

Pilar Quintana

kolumbianische Autorin

Paul Ingendaay

Moderator