Direkt zum Inhalt

Noch 26 Tage

Planen Sie Ihren Messebesuch

Casting, Einhorn oder Hartz IV

Wieviel Realität braucht das Kinderbuch?

Identifikation oder Tagtraum? Wirklichkeit oder Fantasie? Reales Leben oder magischer Realismus? Die Auswahl ist bunt, die Möglichkeiten groß. Aber: Was wollen Kinder lesen, was brauchen sie und was unterstützt sie? Mehr Fantasiewelten für den kreativen Umgang mit dem eigenen Leben – oder mehr Realitätsnähe für bessere Bewältigungsstrategien? Oder ist das Kinderbuch idealerweise per se vollkommen zweck- und richtungsneutral? Und vor allem: Geht das überhaupt?


Eine Diskussion über Sinn und Unsinn der Auswahl und Zuordnung von Welten im aktuellen Kinderbuch und die Rolle von Verlagen und Autor*innen bei dieser Richtungsbestimmung.



Diskussion

iCal
-

Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Deutschland

Deutsch
Syndikat
Die Veranstaltung ist kostenfrei

Mitwirkende

© Beate Knappe

Karin Gruß

Rezensentin und Illustratorenberaterin

© Julia Sinnhofer

Cally Stronk

Kinderbuchautorin

© Claudio Di Lucia

Rüdiger Bertram

Kinderbuchautor

© Ricarda Buchholz

Sabine Lipan

Moderatorin, Bundeskongress Kinderbuch, VS NRW