Quo vadis Polen?

Seit geraumer Zeit ist zu beobachten, dass sich innerhalb der EU Normen und Werte verschieben; Grundwerte wie die Meinungsfreiheit werden gesetzlich „eingehegt“. Mit besonderer Sorge verfolgt das PEN-Zentrum Deutschland die Entwicklungen in Polen. Auf nationale wie internationale Kritik stieß beispielsweise die Gesetzesnovelle über das Institut des Nationalen Gedenkens (Holocaust-Gesetz) durch die PiS-Regierung.

/ Kooperation: PEN-Zentrum Deutschland e.V.

On the same page

Podiumsdiskussion

iCal
-

Messegelände
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Deutschland

Deutsch

Speakers:

Prof. Dr. Martin Schulze Wessel

Historiker, lehrt Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Paweł Machcewicz

Historiker, ehemaliger Berater von Donald Tusk, Gründungsdirektor des Museums des Zweiten Weltkriegs in Danzig (bis 2017)

Aleksandra Rybińska

Politikwissenschaftlerin, Journalistin für verschiedene polnische Medien

Moderation:

Thomas Urban

Journalist und Sachbuchautor, von 1988 bis 2012 SZ-Korrespondent für Osteuropa