Direkt zum Inhalt

Noch 331 Tage

Planen Sie Ihren Messebesuch

Perspektive Hoffnung? Zur Situation der Menschenrechte in Eritrea

Gibt es Hoffnung für die Freilassung von Dawit Isaak?

Macht der Friedensschluss zwischen Äthiopien und Eritrea Hoffnung auf eine Verbesserung der Menschenrechtssituation in Eritrea? Seit 18 Jahren ist der schwedisch-eritreische EU-Journalist Dawit Isaak ohne Gerichtsverfahren in Eritrea inhaftiert, dem größten Gefängnis für Journalisten in Subsahara-Afrika. Wie ergeht es ihm? Wie steht es um Eritrea als Land? Welche Perspektiven zeigen sich für die Zukunft?

Diskussion

iCal
-

Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Deutschland

Deutsch
PEN-Club Österreich
Die Veranstaltung ist kostenfrei

Mitwirkende

Bethlehem Isaak

Tochter von Dawit Isaak / Dawit Isaak’s daughter

Yirgalem Fisseha Mebrahtu

eritreische Lyrikerin, Schriftstellerin und Journalistin, 2009-2015 inhaftiert, jetzt Stipendiatin des Deutschen PEN in München / Eritrean poet, writer and journalist, imprisoned 20092015, now a fellow at PEN Germany in Munich

Björn Tunbäck

schwedischer Radio- und Fernsehjournalist und Menschenrechtsaktivist / Swedish radio and television journalist und human rights activist

Wolfgang Martin Roth

Writers-In-Prison-Beauftragter beim österreichischen PEN-Club / representative of the Writers in Prison Network at the Austrian PEN Club

Ralf Nestmeyer

Vizepräsident und Writers-in-Prison-Beauftragter des deutschen PENs, Author und Historiker / vice president and Writers in Prison representative at the PEN Centre Germany, author and historian