Direkt zum Inhalt

Noch 32 Tage

Planen Sie Ihren Messebesuch

Karol Górnowicz

Karol Górnowicz

© Karol Górnowicz

Das deutsche Semi-Finale der GESAwards - dem weltweit größten EdTech Startup-Wettbewerb - fand im Oktober 2020 statt. Partner war die Frankfurter Buchmesse im Rahmen der Special Edition. Wie ist es, sein Produkt vor einer Jury aus EdTech-Expert*innen vorzustellen? Wir haben dazu Karol Górnowicz, CEO des polnischen Startups Skriware und Gewinner des Semi-Finales, interviewt.

Mit welcher Geschäftsidee habt Ihr euch für die GESAwards beworben?

Karol Górnowicz: Das Produkt, das wir bei den GESAwards vorgestellt haben, war SkriLab: Es ist unser komplexes Bildungslabor, welches auf 3D-Druck, Robotik und Programmierung basiert. Dazu gehört die Skriware Academy, eine Plattform, die Lehrer*innen Zugang zu wertvollen E-Kursen, vorgefertigten Unterrichtsszenarien und Materialien für Schüler*innen bietet. Weitere Elemente unseres Labors: 3D-Drucker, Lern-Roboter, Baukästen, Online-3D-Modellierungstools sowie eine 3D-Modell-Bibliothek mit über 20.000 pädagogischen, druckfertigen Projekten. Das SkriLab unterstützt uns bei unserer Mission, Lehrer*innen mit innovativen Werkzeugen auszustatten und Schüler*innen auf die Herausforderungen des aktuellen und zukünftigen Arbeitsmarktes vorzubereiten. Fähigkeiten, die durch SkriLab gefördert werden, sind u.a. kritisches und kreatives Denken, Projektmanagement sowie Teamarbeit - immer umgeben von den neuesten Technologien. Sie können sich unser SkriLab hier ansehen.

Wie ist die Preisübergabe im europäische Halbfinale in Frankfurt praktisch abgelaufen? Wegen welcher Kriterien habt Ihr gesiegt?

Karol Górnowicz: Wir mussten eine vier-minütige Präsentation über Skriware vor einer fachkundigen Jury halten. Wir mussten die Juror*innen davon überzeugen, dass unsere Lösung für den Markt relevant ist und einen innovativen, aber effektiven pädagogischen Ansatz verwendet. Außerdem sollte unser Produkt eine großartige Benutzererfahrung bieten und bereits ein signifikantes Wachstum bei den Nutzer*innen erreicht haben.  Erst so entsteht das Potenzial für einen globalen kommerziellen Erfolg.

Wie habt Ihr die GESAwards im Januar 2020 erlebt?

Karol Górnowicz: Der Veranstaltung ging ein Online-Bootcamp voraus - voller wertvoller Insights und Networking-Möglichkeiten mit EdTech-Gründer*innen aus aller Welt, die es ins globale Finale geschafft hatten. Wir hatten dann wieder vier Minuten, um Skriware zu präsentieren. Es war eine großartige Erfahrung für unser Team, da wir die seltene Gelegenheit hatten, vor erfahrenen C-Level-Expert*innen aus etablierten Investment- und Bildungsinstitutionen über unser Unternehmen zu sprechen. Wir planen jetzt unsere nächsten Schritte und werden mit einigen EdTech-Expert*innen, die wir im Laufe dieser Veranstaltung kennengelernt haben, in Kontakt bleiben.

Vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Frank Krings, PR Manager der Frankfurter Buchmesse.