Direkt zum Inhalt
Zurück
Isaac Rosa

© Iván Jiménez

Isaac Rosa

Journalist, Romanautor und Bühnenschriftsteller

Isaac Rosa (Sevilla, 1974) ist Journalist, Romanautor und Bühnenschriftsteller.Er ist Autor der Romane La malamemoria (1999); El vano ayer (2004) (Das Leben in Rot), Preis Ojo Crítico für Erzählung und 14. Rómulo-Gallegos-Preis; ¡Otra maldita novela sobre la Guerra Civil! (2007); El país del miedo (2008) (Im Reich der Angst; Klett-Cotta, 2011), Preis der Stiftung Fundación José Manuel Lara; La mano invisible (2011); La habitación oscura (2013) (Im dunklen Zimmer; Liebeskind, 2022); Feliz Final (2018) (Glückliches Ende; Liebeskind, 2021) und Lugar seguro (2022), Biblioteca-Breve-Preis, die bei Seix Barral erschienen sind, sowie in verschiedene Sprachen übersetzt und dreimal verfilmt wurden.

Bevorstehende Veranstaltungsteilnahmen

19. Oktober 2022,

Literaturgespräch: „Leben im Zeichen des Prekariats – Portrait der jungen Generation in Spanien“

Zurück