Der LiBeraturpreis 2018 geht an Nguyen Ngoc Tu für ihren Erzählband »Endlose Felder«

Frankfurt, 12. Oktober 2018 - Der LiBeraturpreis geht in diesem Jahr an die vietnamesische Schriftstellerin Nguyen Ngoc Tu mit ihrem Erzählband „Endlose Felder“ (Mitteldeutscher Verlag 2017; aus dem Vietnamesischen von Günter Giesenfeld und Marianne Ngo).

Die Geschichten spielen zwischen Wasser und Land. Den roten Faden bildet der Fluss, der Mekong – von dem alles Übel ausgeht, aber auch das seltene Glück. In der Begründung der Weltempfänger-Jury für die Wahl auf die Bestenliste heißt es unter anderem: „Das Mekong-Delta südlich von Ho-Chi-Minh-Stadt: Hier schippern Nguyen Ngoc Tus Figuren über den Fluss, schließen Ehen und lassen sich wieder scheiden, verlassen einander und suchen sich später oft lebenslang. Sehnsuchtsvolle Geschichten – knapp und dicht erzählt.“

Nguyen Ngoc Tu wurde 1976 in der Provinz Ca Mau geboren, dort lebt sie bis heute. Für ihr Werk erhielt sie bereits mehrere Preise, darunter den South-East Asian Writers Award (2008) und den Vietnam Writers’ Association Award (2006) für »Endlose Felder«.

Der LiBeraturpreis zeichnet als Publikumspreis jedes Jahr einen besonders beliebten Titel einer Autorin aus Afrika, Asien, Lateinamerika oder der arabischen Welt aus. Es ist der einzige deutsche Literaturpreis, der ausschließlich an Schriftstellerinnen aus dem Globalen Süden verliehen wird. Er ist mit einem Preisgeld von 3.000 Euro sowie einer Einladung zur Frankfurter Buchmesse verbunden.

Der LiBeraturpreis wird unterstützt durch YOGI TEA® GmbH, die u. a. die Finanzierung eines selbstgewählten Schreibprojektes für Mädchen und/oder junge Frauen im Heimatland der Autorin sponsert.

Die Preisverleihung findet auf der Buchmesse am 13. Oktober 2018 um 16.30 Uhr im Weltempfang statt.

Einzelheiten zu den Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer. Ein honorarfreies Foto zum Abdruck ist ebenfalls beigefügt.

Litprom e. V. (vormals Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e. V.) betreibt seit 1980 Lobbyarbeit für außereuropäische Literaturen und wird von der Frankfurter Buchmesse und dem Evangelischen Entwicklungsdient EED/Brot für die Welt unterstützt.

Preisträgerinnen vergangener Jahre waren Madeleine Thien (Kanada/Kambodscha), Laksmi Pamuntjak (Indonesien) und zuletzt Fariba Vafi (Iran).

Presse-Anfragen und Vereinbarungen für Interviews: Anita Djafari, djafari@book-fair.com, 069 2102 113 oder Marie Thomas: thomas@book-fair.com.

Weitere Informationen: www.litprom.de.

> weitere Pressemitteilungen > https://www.buchmesse.de/presse/pressemitteilungen
> weitere Pressefotos > https://www.buchmesse.de/pressefotos/

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.300 Ausstellern aus 102 Ländern, rund 286.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Der Business Club, mit Premium Service, Networking-Formaten und Konferenzen wie THE MARKETS, ist ausschließlich zugänglich mit dem Business Ticket, der Premium-Option für B2B-Besucher. Das 2016 entwickelte Format THE ARTS+ ist Messe, Business Festival und ein internationaler Treffpunkt der Kultur- und Kreativindustrie. Ziel ist es, die Potentiale der Digitalisierung für kreative Inhalte zu nutzen und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Frankfurt EDU, das internationale Bildungsformat der Frankfurter Buchmesse, präsentiert innovative Konzepte, Inhalte und Technologien für die Zukunft des Lernens. Das Campus Weekend ist das Wochenende für Studierende auf der Frankfurter Buchmesse. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. https://www.buchmesse.de/

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Geschäftsleitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leiterin Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com