Skip to main content

320 days to go

Planen Sie Ihren Messebesuch

die Gewinnnerinnen von Frankfurt Young Stories 2021

© Frankfurter Buchmesse / Niklas Görke

Geschichten, Gedichte und Poetry Slams ausgezeichnet | Preisverleihung mit Live-Performances | Workshop mit Ronya Othmann und Joshua Groß auf der #fbm21

Erste Beziehungen und Trennungen, Leistungsdruck, Sprechen über sexuelle Übergriffe, über und die Macht der Sprache selbst– den Preisträgerinnen des diesjährigen Frankfurt Young Stories Award ist es gelungen, Emotionen und Gedanken, die sie mit vielen Gleichaltrigen teilen, literarischen Ausdruck zu verleihen. Bei der Preisverleihung im Rahmen der Frankfurter Buchmesse 2021 wurden die fünf preisgekrönten Texte von ihren Autorinnen präsentiert.

Insgesamt hatten sich 230 Kreative im Alter von 13-22 auf die Auszeichnung beworben, die im Sommer von der Frankfurter Buchmesse und dem Auswärtigen Amt ausgeschrieben wurde. Die Preise wurden am Samstag in der jugend-kultur-kirche sankt peter in Frankfurt verliehen. Im Frankfurt Studio Festival haben mehrere Hundert Zuschauer*innen die Übertragung der Preisverleihung auf buchmesse.de, YouTube und Facebook verfolgt.

Aus den verschiedenen Altersgruppen und Textgattungen ergeben sich fünf Kategorien, in denen der Preis verliehen wurde. In der Altersklasse 13-17 Jahre gewann mit ihrer Kurzgeschichte „Samstag, 15:30 Uhr, Marktplatz“ Juliane Bernasconi (15). Für das beste Gedicht in diesem Alter wurde Felicitas Reinbacher (16) für „Der Trainer“ ausgezeichnet. Aus den Einsendungen der Älteren gewann die Kurzgeschichte „Aussortieren“ von Maja Goertz (19) und Melis Ntente (21) beeindruckte mit ihrem Poetry Slam „Sprache ist Macht“. Auch in der altersübergreifenden Kategorie, die ein literarisches Werk prämiert, das nicht in geschriebener Form, sondern einem anderen Medium dargeboten wird, überzeugte ein Slam-Poem: „Spiegelbild“, das die Gewinnerin (15) unter dem Pseudonym Elain E. Black als Video eingereicht hatte und am Samstagabend live auf der Bühne vortrug. Die Aufzeichnung des Livestreams ist online abrufbar: fb.watch/8Re5ZsPobd/

Bei der Preisverleihung waren außerdem die Botschafter*innen des Wettbewerbs, Ronya Othmann (28) und Joshua Groß (32), anwesend. Beide haben bereits Romane und Lyrikbände veröffentlicht und haben, als Teil des Preises, am Sonntag auf der Frankfurter Buchmesse einen Workshop gehalten, in dem sie mit gemeinsam mit den Gewinnerinnen an ihren Texten gearbeitet haben. Der andere Teil der Auszeichnung besteht in einem Preisgeld von je 500 €.

Der Wettbewerb, den die Frankfurter Buchmesse mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amts organisiert, fördert seit 2019 Jugendliche und junge Erwachsene mit Begeisterung für kreatives Schreiben. Die Buchbloggerinnen Mirai Mens (15) und Melina Zahren (26) sind seit der ersten Ausgabe Jurymitglieder. Die erste Preisträgerin Askin Agan (19) sitzt seit 2020 in der Jury und veröffentlichte Anfang 2021 ihren ersten Roman. Phil Renken (24) rundet seit diesem Jahr die Gruppe ab. Ende 2021 erscheint die Anthologie zum Wettbewerb, in der 80 Texte, die es in die engere Auswahl geschafft haben, veröffentlicht werden.

die Gewinnnerinnen von Frankfurt Young Stories 2021 beim Workshop auf der Frankfurter Buchmesse 2021 mit den Anleitenden joshua Groß und Ronya Othmann

© Frankfurter Buchmesse / Niklas Görke