Direkt zum Inhalt
Diane Kruger

© Harald Krichel

In ihrem ersten Kinderbuch erzählt die Schauspielerin ("Troja", "Inglourious Basterds") und Mutter Diane Kruger eine bezaubernde Geschichte über die Macht der Namen und wie ihr eigener Namen ihr als junges Mädchen Selbstbewusstsein schenkte. In unserem Interview spricht die deutsch-US-amerikanische Schauspielerin über ihre Zusammenarbeit mit der Illustratorin Christa Unzner und worauf sie bei Kinderbüchern besonderen Wert legt. Diane Kruger wird ihr Kinderbuch "Dein Name" am Messe-Samstag, 22. Oktober um 13:30 Uhr im Saal Harmonie im Congress Center auf der Frankfurter Buchmesse vorstellen.

Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung Ihres ersten Buches! Sie erzählen, wie Sie als Kind von der Bedeutung Ihres Namens inspiriert wurden. Inwiefern hat Sie diese Erfahrung bei der Namensgebung Ihrer Tochter beeinflusst?

Danke! Ich bin sehr aufgeregt. Als mir meine Mutter das erste Mal die Bedeutung meines Namens erklärte, hatte ich das Gefühl, die Welt öffnet sich und ich bekam mehr Selbstbewusstsein. Ich musste sehr oft daran denken als ich selber schwanger wurde und welchen Namen wir unserer Tochter mitgeben wollten. Ich bin mir sicher, dass viele Eltern die gleichen Gedanken haben und ich hoffe, dass ihnen meine sehr persönliche Geschichte gefällt und natürlich vor allen ihren Kindern!!

Wie ist die Zusammenarbeit mit der Illustratorin Christa Unzner entstanden?

Ich hatte mir so sehr eine klassische Illustration gewünscht, die mich an meine eigene Kindheit erinnern würde und mein deutscher Editor, Michael Neugebauer, hat mir dann Christa vorgestellt. Ich war sofort begeistert von ihr und die Zusammenarbeit war wunderbar. Ein Traum. Sie ist eine wahre Künstlerin und sie hat mir bei jedem Schritt geholfen, meine Gedanken in noch bessere Bilder zu verwandeln.

Achten Sie jetzt, da Sie selbst ein Kinderbuch geschrieben haben, auf bestimmte Eigenschaften von Kinderbüchern? Was erwarten Sie von einem guten Kinderbuch?

Ich liebe Bücher. Und ich bin sehr empfänglich für deren Illustrationen. Meistens stehe ich im Buchladen und lese 10-15 Kinderbücher bevor ich dann eins oder zwei kaufe. Jetzt bringe ich auch meine Tochter Nova mit und ich finde es immer sehr interessant was ihr Auge reizt und welche Geschichten sie am liebsten hört. Man kann uns beide oft im Buchladen treffen.

Welche neuen Erfahrungen haben Sie beim Schreibprozess und mit der Veröffentlichung Ihres ersten Buches machen können?

Nun ja, ich bin keine klassische Autorin. Es war schon eine Herausforderung für mich „nur“ 800-1000 Wörter zu schreiben und damit alles zu erzählen. Es hat lange gedauert, aber es war auch eine tolle Erfahrung, sich auf das Wesentliche zu begrenzen und dann auch die Bilder für sich selbst sprechen zu lassen. Es war eine sehr schöne, intime Erfahrung.

Auf was freuen Sie sich am meisten auf der Frankfurter Buchmesse?

Ich freue mich auf die Leute und besonders auf die Kinder. Und ich kann es kaum erwarten mein Buch das erste Mal laut vor „fremden" Kindern zu lesen! Schon meine Tochter ist sehr kritisch bei Kinderbüchern, allein was die Farbe ihres Kleides im Buch angeht. Ich freue mich auf alles und jeden.

Buchvorstellung mit Diane Kruger "Dein Name"

Wann: Sa, 22. Oktober 2022

13.30-14.30 Uhr

Wo: Saal Harmonie im Congress Center auf der Ebene 2