Frankfurt Machine Talk

Kreative Maschinen – Wie verändern sich Kultur und Kreativität?

Der Deutsche Designer Club e.V. (DDC), das Museum Angewandte Kunst und THE ARTS+ veranstalten gemeinsames Event.

Wir leben im Zeitalter der intelligenten Maschinen. Wo früher noch zwischen Technikpionier und Feingeist unterschieden werden konnte, verzahnen sich analoge und digitale Räume zunehmend miteinander. Kreative und Kulturschaffende werden täglich mit neuen technologischen Entwicklungen konfrontiert. Smarte Algorithmen schreiben, filmen, malen, komponieren, planen sogar unser ganzes Leben für uns. Wir befinden uns in einer Ära, in denen die gegensätzlichen Zukunftskonzepte der Utopie und Dystopie so nah beieinander liegen wie nie zuvor.

In unserem Frankfurt Machine Talk möchten wir der Frage auf den Grund gehen, wie digitale Technologien Kultur und Kreativität beeinflussen. Und noch dringender: Was Kultur mit Technologie macht.

Titel: Frankfurt Machine Talk: Kreative Maschinen – Wie verändern sich Kultur und Kreativität?
Termin: Samstag, 16. Juni, 17 – 20 Uhr
Ort: Foyer Museum Angewandte Kunst, Frankfurt
Sprecher:

Prof. Georg Bertsch, BERTSCH.BRAND CONSULTANTS
Mark Mattingley-Scott, Ph.D., IBM Quantum Computing Ambassador
Holger Volland, Frankfurter Buchmesse
Matthias Wagner K, Museum Angewandte Kunst

Die Veranstaltung ist eine Kooperation vom Deutschen Designer Club e.V. (DDC), dem Museum Angewandte Kunst und THE ARTS+. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl wird um Anmeldung gebeten: https://en.xing-events.com/BEGAZVA.html

Zu den Sprechern

Prof. Georg-Christof Bertsch ist Inhaber von BERTSCH.BRAND CONSULTANTS und Honorarprofessor für interkulturelle Designprojekte an der HfG Offenbach, Kunsthochschule des Landes Hessen. Er gründete das Designinstitut für Mobilität und Logistik und ist Beirat im Deutschen Designer Club e.V. Daneben veröffentlichte er zahlreiche Publikationen zu den Themen Branding, Designtheorie, Architektur, Mobilität, Logistik.

Mark Mattingley-Scott, Ph.D. ist IT Architect bei IBM Quantum Computing Ambassador, Vorstand bei Bitkom und Gastdozent am Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie an der Johann Wolfgang Goethe Universität. Sein Forschungsinteresse liegt auf Themen wie kognitive Theorienbildung, Entwicklungspsychologie und Medienanthropologie, was sich in zahlreichen Veröffentlichungen niederschlägt.

Holger Volland ist Gründer des digitalen Kulturfestivals THE ARTS+ und Vice President der Frankfurter Buchmesse. Zuvor arbeitete er in Führungspositionen nationaler und internationaler Unternehmen. Weiter leitete er die New Economy Business School, lehrte an der Hochschule Wismar Gestaltung und kuratierte zeitgenössische Kunstausstellungen in Argentinien und Deutschland. Zuletzt veröffentlichte er ein Buch über Künstliche Intelligenz.

Matthias Wagner K ist Direktor des Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main. Sein gänzlich überarbeitetes Ausstellungs- und Partizipationskonzept stößt mit wechselnden Objektkonstellationen immer wieder neue Fragen an. Das Museum Angewandte Kunst nimmt damit eine Position mit Modellcharakter für zeitgemäße Museumskonzepte im 21. Jahrhundert ein und bietet eine Plattform für einen offenen Dialog im Widerstreit von Formen, Normen und Vorstellungen.

Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.300 Ausstellern aus 102 Ländern, rund 286.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurter Buchmesse Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Das 2016 entwickelte Format THE ARTS+ ist Messe, Business Festival und ein internationaler Treffpunkt der Kultur- und Kreativindustrie. Ziel ist es, die Potentiale der Digitalisierung für kreative Inhalte zu nutzen und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:

Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Geschäftsleitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leiterin Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com