„Lettres d’Afrique: changing the narrative“

Frankfurt, 05. Oktober 2018 - Die 70. Frankfurter Buchmesse bringt mit Ausstellern aus über 100 Ländern Literatur und Kultur aus der ganzen Welt nach Frankfurt. Verlage und Schriftsteller aus afrikanischen Ländern werden in diesem Jahr mit 34 Ausstellern aus folgenden 19 Ländern vertreten sein: Angola, Äthiopien, Benin, Burundi, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Guinea, Kamerun, Kongo, Madagaskar, Mali, Mauritius, Nigeria, Ruanda, Senegal, Simbabwe, Südafrika und Togo. An den Messetagen (10.-14. Oktober 2018) werden mehr als 20 Veranstaltungen zu verschiedenen afrikanischen Buchmärkten, zum Rechte- und Lizenzgeschäft sowie mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus afrikanischen Ländern stattfinden. Auch prominente Persönlichkeiten mit besonderer Strahlkraft kommen nach Frankfurt: Die preisgekrönte nigerianische Autorin Chimamanda Ngozi Adichie wird als Gastrednerin auf der Eröffnungspressekonferenz der Buchmesse sprechen und der Historiker und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Achille Mbembe aus Kamerun wird im Weltempfang mit Michelle Müntefering und Nadja Ofuatey-Alazard am Messesonntag, 14. Oktober, diskutieren. Eine neue, eigene Bühne, organisiert von der Alliance Culturelle Africaine, mit Programm für Fachbesucher sowie für das Publikum am Wochenende, bringt die internationale Vernetzung voran und sorgt dafür, dass die Literatur des afrikanischen Kontinents neue Lesergruppen erreicht.

Umfangreiches Veranstaltungsprogramm
Die afrikanische Bühne „Lettres d’Afrique: changing the narrative“, organisiert von der Agence Culturelle Africaine, ist ein Zusammenschluss vom Verlag AfricAvenir, dem Subsahara Verlag, dem African Books Collective und dem Bureau international de l’édition française (BIEF). Ziel der neuen Bühne ist es, die internationale Vernetzung der Verlage zu stärken. Deshalb werden frankophone und anglophone Schriftsteller sowie Autoren afrikanischer Sprachen vorgestellt und zahlreiche Verlagsprogramme präsentiert. Das Programm beginnt am Mittwoch, 10. Oktober 2018, mit einer Veranstaltung, die an die historische Verbindung zwischen der Frankfurter Buchmesse und der afrikanischen Literaturbranche seit 1980 erinnert. Auf der Buchmesse 1980 fand die Veranstaltung „Africa, a continent asserts its identity“ statt und hat im Wesentlichen zu der Gründung des Vereins Litprom geführt. Mitwirkende sind internationale Organisationen, welche die afrikanische Verlagsindustrie unterstützen, etwa die Association pour le Développement de l'Education en Afrique (ADEA)/World Book Alliance, die International Publishers Association und das African Publishers Network (Apnet). Weitere Veranstaltungen thematisieren internationale Förderprogramme für die afrikanische Verlagsbranche, den afrikanischen Kinderbuchmarkt, E-Commerce für afrikanische Verleger oder das postkoloniale Erbe.

Alle Veranstaltungen sind im Online-Veranstaltungskalender der Frankfurter Buchmesse zu finden: https://www.buchmesse.de/service/veranstaltungskalender

Die Pressemitteilung der Agence Culturelle Africaine mit weiteren Details zum Bühnenprogramm von Lettres d'Afrique finden Sie hier zum Download:
https://fbm.cloud.booklan.de/index.php/s/gPCgm2PQRX9uIvd


> weitere Pressemitteilungen > https://www.buchmesse.de/presse/pressemitteilungen
> weitere Pressefotos >  https://www.buchmesse.de/pressefotos/

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.300 Ausstellern aus 102 Ländern, rund 286.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Der Business Club, mit Premium Service, Networking-Formaten und Konferenzen wie THE MARKETS, ist ausschließlich zugänglich mit dem Business Ticket, der Premium-Option für B2B-Besucher. Das 2016 entwickelte Format THE ARTS+ ist Messe, Business Festival und ein internationaler Treffpunkt der Kultur- und Kreativindustrie. Ziel ist es, die Potentiale der Digitalisierung für kreative Inhalte zu nutzen und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Frankfurt EDU, das internationale Bildungsformat der Frankfurter Buchmesse, präsentiert innovative Konzepte, Inhalte und Technologien für die Zukunft des Lernens. Das Campus Weekend ist das Wochenende für Studierende auf der Frankfurter Buchmesse. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. https://www.buchmesse.de/

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leiterin Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
Ines Bachor, PR Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-189, bachor@book-fair.com