Aus- und Weiterbildung im Publishing

Frankfurt, 08. Oktober 2018 - Auf der Frankfurter Buchmesse (10.-14. Oktober 2018) trifft sich die internationale Publishingbranche. Hier finden Auszubildende und Studierende sowie Berufseinsteiger und Nachwuchskräfte aus allen Bereichen der Buchbranche Wissenswertes rund um Aus- und Weiterbildungsformate und können Kontakt zu Personalverantwortlichen, Branchengrößen oder kreativen Querdenkern knüpfen.

Anlaufpunkt: das Azubistro in Halle 4.1
Interessierte Abiturienten, Studierende und Berufseinsteiger haben auf der Buchmesse eine Anlaufstelle: die gemeinsame Bühne vom Azubistro und „Studium rund ums Buch“ (Halle 4.1 A 86). Hier findet ein abwechslungsreiches Fachprogramm aus Diskussionen und Vorträgen rund um Themen der Buch- und Verlagsbranche statt. Lesungen und Gespräche mit bekannten Autoren runden das Programm ab. Die Auszubildenden des mediacampus frankfurt versorgen mit Kaffee und Snacks. Die Studierenden berichten aus erster Hand über ihr jeweiliges Studienfach.

Berufsbildung im Börsenverein
Am Stand des Börsenvereins bietet die Abteilung Berufsbildung verschiedene Veranstaltungen für Ausbildende, Personaler und Nachwuchskräfte an. Dort findet beispielsweise eine Podiumsrunde zum Thema Lifelong Learning statt.

Der Nachwuchslunch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und seiner Landesverbände mit den Nachwuchssprechern Cleo Ciba und Philipp Nawroth findet am Messedonnerstag zwischen 12 und 14 Uhr im Azubistro statt. Die Referentinnen und Referenten der Berufsbildung der Länder und des Bundesverbandes sind vor Ort und stehen für alle Fragen rund um Ausbildung und Karrieremöglichkeiten zur Verfügung.

Am Samstag lädt der mediacampus frankfurt mit dem Börsenverein und Bommersheim Consulting Berufseinsteiger und Interessierte zum Young Professionals Day ein. Hier dreht sich in Vorträgen und Gesprächsrunden alles um den Einstieg und Karrieremöglichkeiten in der Buch- und Medienbranche unter dem diesjährigen Titel „Mut tut gut“. (Halle 4.0 J 37)

Reduzierte und kostenfreie Tickets für den Branchennachwuchs
Auszubildende Buchhändler und Medienkaufleute erhalten, ebenso wie branchennahe Studierende wie Buchwissenschaftler, Hersteller oder Verlagswirtschaftler, Freikarten für den gesamten Zeitraum der Messe.

Daneben bietet die Frankfurter Buchmesse eingeschriebenen Studierenden aller Fachrichtungen vergünstigte Tickets. Gegen Vorlage eines gültigen Studentenausweises an den Kassenschaltern erhalten sie das Tagesticket für nur 19 Euro an den Fachbesuchertagen. Am Wochenende kostet das Tagesticket für Studierende 14 Euro.

Internationale Förderprogramme der Frankfurter Buchmesse
In diesem Jahr feiert das Frankfurt Fellowship Programm der Frankfurter Buchmesse sein 20-jähriges Jubiläum. Das internationale Förderprogramm, das 1998 ins Leben gerufen wurde, hat bereits mehr als 350 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus über 60 Ländern in Frankfurt zusammengebracht. 105 Lektoren, Rechtemanager und Literaturagenten aus 42 Ländern hatten sich in diesem Jahr beworben. 16 Verlagsmitarbeiter aus verschiedenen Ländern, darunter erstmals Branchenvertreter aus Armenien und Singapur, erhalten die Chance, bei dem zweiwöchigen Programm mehr über die deutsche Buchbranche zu erfahren und ihr internationales berufliches Netzwerk zu erweitern. https://www.buchmesse.de/fellows

Die Frankfurter Buchmesse unterstützt zudem sieben Nachwuchs-Förderprogramme in Deutschland, den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich, den USA, China, Brasilien und der Schweiz. In Kooperation mit führenden Fachmagazinen der internationalen Verlagsbranche und dem niederländischen Verlegerverband werden herausragende Nachwuchskräfte des internationalen Verlagswesens ausgezeichnet. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden auf die Frankfurter Buchmesse eingeladen, erhalten Zutritt zum Business Club und partizipieren während der Messetage an einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm. In diesem Jahr sind die Young Talents auch Teil der Fachkonferenz THE MARKETS am Dienstag, 9. Oktober, im Business Club der Frankfurter Buchmesse. Die Partner der Förderprogramme sind: The Bookseller (UK), Publishers Weekly (USA), Börsenblatt (Deutschland), PublishNews (Brasilien), China Publishers Magazine (China), Schweizer Buchhandel (Schweiz) und Groep Algemene Uitgevers und Stichting Elspeet (Niederlande).

Deutsch-französischsprachiger Austausch
Das Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm fördert junge Literaturübersetzerinnen und -übersetzer aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland. Das Programm wird von der Frankfurter Buchmesse zusammen mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, dem Bureau International de l’Édition Française (BIEF) und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia organisiert. Unter der Schirmherrschaft von Übersetzer Georges-Arthur Goldschmidt besuchen fünf deutsch- und fünf französischsprachige Nachwuchsübersetzer Verlage in Frankreich, Deutschland und der Schweiz und arbeiten mit erfahrenen Mentoren an eigenen Projekten. https://www.buchmesse.de/goldschmidt

Das Paris-Frankfurt Fellowship richtet sich an junge Menschen aus Frankreich und Deutschland, die ihre Berufung im Publikations- oder Buchhandelswesen gefunden haben und die Branche mit neuen Ideen und besonderem Engagement bereichern. Es gibt ihnen die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen, den deutschen und französischen Buchmarkt kennenzulernen und ihre Marktkenntnisse zu vertiefen. https://www.buchmesse.de/ParisFrankfurtFellowship

Weitere Formate der Nachwuchsförderung Auch der Plakatwettbewerb „Wettbewerb für junge Gestalter“ bewährt sich bereits seit einigen Jahren und erfreut sich immer größerer Resonanz in den Medien und an den Design-Hochschulen. Zusätzlich finden Führungen im Gastlandpavillon statt, die sich direkt an Studierende richten. https://willkommen-ehrengast.de/

> weitere Pressemitteilungen > https://www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> weitere Pressefotos > https://www.buchmesse.de/pressefotos/

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.300 Ausstellern aus 102 Ländern, rund 286.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Der Business Club, mit Premium Service, Networking-Formaten und Konferenzen wie THE MARKETS, ist ausschließlich zugänglich mit dem Business Ticket, der Premium-Option für B2B-Besucher. Das 2016 entwickelte Format THE ARTS+ ist Messe, Business Festival und ein internationaler Treffpunkt der Kultur- und Kreativindustrie. Ziel ist es, die Potentiale der Digitalisierung für kreative Inhalte zu nutzen und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Frankfurt EDU, das internationale Bildungsformat der Frankfurter Buchmesse, präsentiert innovative Konzepte, Inhalte und Technologien für die Zukunft des Lernens. Das Campus Weekend ist das Wochenende für Studierende auf der Frankfurter Buchmesse. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. https://www.buchmesse.de/

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Geschäftsleitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leiterin Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
Julia Biermann, Volontärin Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-165, biermann@book-fair.com