Erste RightsTech: Europe Konferenz in Frankfurt

9.-10. April 2019
RightsTech Project freut sich, mit einer seiner richtungsweisenden Branchenkonferenzen außerhalb der USA Premiere zu feiern: Die erste Rights Tech: Europe Konferenz wird vom 9. bis 10. April 2019 in Frankfurt am Main veranstaltet. Die zweitägige Konferenz, die im Instituto Cervantes im Frankfurter Westend stattfinden wird, ist eine Kooperation von RightsTech Project und Frankfurter Buchmesse.

Dem jährlichen RightsTech Summit in New York ähnlich, wird RightsTech: Europe eine einzigartige Mischung aus Kreativen, Rechteinhabern, Technologieentwicklern, Investoren und politischen Entscheidungsträgern aus allen Sektoren der Kreativ- und Medienwirtschaft zusammenbringen. Die Agenda wird von einer großen Themenbandbreite bestimmt, von gemeinsamen Herausforderungen und neu entwickelten IKT-Lösungen bis zu Verwaltung und Monetarisierung von Urheberrechten im Zeitalter globaler Digitalplattformen. Die Konferenz wird in Frankfurt ebenfalls neueste rechtebezogene Entwicklungen innerhalb der EU und deren globale Auswirkungen in den Blick nehmen.

Zu den Themen auf der Agenda gehören:

• Machine-to-Machine-Rechtemanagement,
• Automatisierte Lizenzierungsplattformen,
• Metadaten, eindeutige Identifikation und Registrierung,
• Multi-territoriale Lizenzierung,
• Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt,
• Blockchain,
• Investitionen in Rechte und Lizenzgebühren, • Kunst und künstliche Intelligenz,
• Wahrheit und Transparenz beim Reporting von Lizenzgebühren und Zahlungen,
• Die Ökonomie der digitalen Knappheit,
• Nachverfolgung von Urheberschaft, Authentifizierung und Herkunft,
• Open access,
• Machine Learning,
• …und vieles mehr.

„Unser Ziel war es von Anfang an, international ein Gespräch über das sich schnell entwickelnde digitale Rights-Tech-Ökosystem in Gang zu bringen sowie über den Bedarf, die eigentlichen Lizenzierungsverfahren und das Rechtemanagement in durch Maschinen möglich gemachtem Umfang und Tempo der übrigen medialen Wertschöpfungskette anzupassen“, sagt der CEO von Concurrent Media Strategies und Mitbegründer des RightsTech Project Paul Sweeting. „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit der Frankfurter Buchmesse, die schon seit mehr als fünf Jahrhunderten im Zentrum des globalen Buch- und Rechtehandels steht.“

Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, führt aus: „Rechte und Lizenzen stehen im Zentrum der Buchmesse, so dass diese Projektpartnerschaft perfekt zu uns passt. Wir sind an einem entscheidenden Punkt angelangt im internationalen Gespräch darüber, wie wir Technologie und Innovation einsetzen, um Rechtegeschäfte im Verlagswesen schneller und effizienter umzusetzen. Unsere Kollegen bei IPR License weisen bereits den Weg mit den von ihnen entwickelten Automatisierungstools. Daher ist es uns eine große Freude, dass diese Debatte direkt vor unserer Haustür in Frankfurt geführt werden wird.“

„Wenn es um Rechteverwaltung geht, ist Europa ein Zentrum der Innovation, und stellt einen wichtigen Katalysator für Technologielösungen für Rechteinhaber dar. Die Partnerschaft mit der Frankfurter Buchmesse bereitet der Diskussion um ein sich entwickelndes Rights-Tech-Ökosystem eine europäische Bühne“, sagt der Vorsitzender von Digital Media Wire und Mitbegründer des RightsTech Project Ned Sherman. „Es freut uns außerordentlich, dass wir mit der Frankfurter Buchmesse einen erstklassigen Partner haben, um globale Schlüsselakteure nach Europa zu bringen und zukünftige Herausforderungen und Möglichkeiten zu diskutieren.“

> weitere Pressemitteilungen > https://www.buchmesse.de/presse/pressemitteilungen > weitere Pressefotos > https://www.buchmesse.de/pressefotos/

Über RightsTech Project
Rights Tech Project ist eine Business-Community, die Kreative, Technologieentwickler, Investoren, Juristen und Unternehmer unterstützt, die sich auf technologische Innovationen in den Bereichen Medienrechteverwaltung und -lizenzierung, Lizenzgebühren sowie Authentifizierung und Registrierung von urheberrechtlich geschützten Werken fokussieren. Unsere Konferenzen und Networking-Events bringen Fachleute aus allen Bereichen der Kreativ- und Medienbranche zusammen, darunter Musik, Film und Video, Fotografie, bildende Kunst, Verlage und Videospiele, um Ideen auszutauschen und von den Erfahrungen des anderen zu lernen. Das RightsTech Project (www.rightstech.com) ist ein Joint Venture zwischen Concurrent Media Strategies, LLC und Digital Media Wire Inc.

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.500 Ausstellern aus 109 Ländern, rund 285.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. https://www.buchmesse.de/

Kontakt für RightsTech: Europe:
Paul Sweeting
Concurrent Media Strategies
paul@concurrentmedia.com
+1 (202) 506-4452

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leiterin Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
Ines Bachor, PR Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-189, bachor@book-fair.com