Direkt zum Inhalt

Noch 312 Tage

Planen Sie Ihren Messebesuch

Das Festival Neue Literatur feiert sein zehnjähriges Jubiläum mit dem Thema „In Memory We Trust“

New York, 1. März 2019 Dieses Jahr wird das Festival Neue Literatur (28.-31. März 2019), das erste und einzige, das deutschsprachige und nordamerikanische Literatur gemeinsam in den Mittelpunkt stellt, zum zehnten Mal in New York gefeiert.

Anlässlich der zehn Jahre, in denen nun schon wichtige Werke aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den USA vorgestellt werden, wird das Festival 2019 unter dem Motto „In Memory We Trust“ stehen, kuratiert von der Literaturkritikerin, Schriftstellerin und Übersetzerin Liesl Schillinger und Tim Mohr, einem gefeierten Übersetzer und dem Autor von Burning Down the Haus. Die Schriftstellerinnen und Koryphäen der Verlagswelt, die dieses Jahr an dem Festival teilnehmen werden—Jennifer Croft, Stefanie de Velasco, Daniela Emminger, Laura Freudenthaler, Dana Grigorcea, Pierre Jarawan, John Keene, Min Jin Lee, Gianna Molinari, Idra Novey, Karen Phillips, und Jenny Zhang—sind Wahrheiten auf der Spur, die ihre Figuren erklären und bestimmen und Grenzen in Raum und Zeit überwinden, um zeitlose Landkarten von Identität und Verbindung zu schaffen.

Der gefeierte US-amerikanische Romancier John Way, Autor des jüngst erschienenen Godsend und einer von Grantas Best Young American Novelists, wird dem Festival Neue Literatur 2019 vorsitzen.

“Im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums des Festival Neue Literatur heißen wir erneut einige der besten Schriftstellerinnen der deutschsprachigen und zeitgenössischen amerikanischen Literaturszenen willkommen. Darüber hinaus werden wir dieses Jahr unter dem Thema 'In Memory We Trust' außerdem das literarische Schaffen von über siebzig weiteren Autorinnen und Übersetzerinnen ehren, die in den vergangenen Jahren mit ihren Geschichten und Perspektiven maßgeblich zum Festival Neue Literatur beigetragen haben,” so Brittany Hazelwood, Direktorin des Festival Neue Literatur. “Dieses Jahr werden wir uns von der Erinnerung leiten lassen, wenn wir darüber nachdenken, wo unser Festival ursprünglich gestartet ist und welch weiten Weg es seitdem zurückgelegt hat. In diesen besorgniserregenden Zeiten, in denen Erinnerungen und Geschichten auf politischer wie kultureller Ebene manipuliert werden, um Gemeinschaften zu schaden und einzelne Gruppen als 'anders' zu brandmarken, besinnen wir uns auf die Geschichte des Festivals und erinnern uns an sein übergeordnetes Ziel: Wir wollen das Erzählen von Geschichten als grenzenlose Möglichkeit feiern, mit deren Hilfe wir unsere Vorstellungskraft zu erleuchten und unsere Zukunft zu erweitern vermögen.

Am letzten Wochenende im März werden bei dem Festival sechs der wichtigsten zeitgenössischen Schriftstellerinnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gemeinsam mit gefeierten Stimmen der US-amerikanischen Literatur- und Kulturszene auf verschiedenen Bühnen in New York City auftreten. Die deutschsprachigen Autoren und Autorinnen sind in der europäischen Literaturwelt bestens bekannt, während die meisten Leser in den USA bisher noch nicht mit ihren Werken vertraut sind.

Die Teilnehmer des Festival Neue Literatur 2019 sind:

  • Stefanie de Velasco (Deutschland): veröffentlicht regelmäßig in der FAZ, der Zeit und Zitty, 2013 erschien ihr Debütroman Tigermilch bei Kiepenheuer & Witsch. Er wurde in mehrere Sprachen übersetzt, unter anderem ins Englische als Tiger Milk, und für einen Spielfilm adaptiert.
  • Daniela Emminger (Österreich): ist Autorin der Romane Kafka mit Flügeln und Gemischter Satz, welcher auf der Longlist des Österreichischen Literaturpreis 2016 stand. Daniela lebt und arbeitet als Schriftstellerin und Freelance Journalistin in Wien. She hat zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen gewonnen.
  • Laura Freudenthaler (Österreich): ist Autorin der Kurzgeschichtensammlung Der Schädel der Madeleine und des Romans Die Königin schweigt, welcher mit dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis 2018 ausgezeichnet wurde und als bestes deutsches Debüt auf dem Festival du Premier Roman 2018 in Chambéry empfohlen wurde. Diesen Monat wird Laura ihren zweiten Roman, Geistergeschichte, veröffentlichen.
  • Dana Grigorcea (Schweiz): ist Autorin des Romans Baba Rad, das Leben ist vergänglich wie die Kopfhaare, welcher mit der Swiss Literary Pearl ausgezeichnet wurde. Für Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit, das im April 2019 bei Seagull Books erscheinen wird, erhielt Grigorcea außerdem den 3sat Preis in Klagenfurt im Rahmen der Ingeborg Bachmann Veranstaltung 2015.
  • Pierre Jarawan (Deutschland): hat internationale Preise als Slam Dichter gewonnen, für Am Ende bleiben die Zedern, das im April 2019 bei World Editions erscheint, erhielt er das Literaturstipendium der Stadt München (den Bayerischen Kunstförderpreis) und wurde von der AZ zum Literaturstar des Jahres gewählt.
  • Gianna Molinari (Schweiz): arbeitet als kuratorische Assistenz für das Solothurn Literaturforum. 2012 erhielt Gianna neben einem Stipendium, das es ihr ermöglichte am Workshop Prosa vom Literarischen Colloquium Berlin teilzunehmen, außerdem den Jury- und Publikumspreis des 17. MDR Literaturwettbewerbs. 2017 wurde sie für einen Auszug aus ihrem Debütroman Hier ist noch alles möglich mit dem 3sat Preis in Klagenfurt ausgezeichnet.

Jedes Jahr werden bei dem Festival sechs deutschsprachige Autoren mit zwei amerikanischen zusammengeführt, um bei einem spannenden interkulturellen Gespräch verschiedene Perspektiven und Meinungen auszutauschen. Die amerikanischen Schriftsteller, die dieses Jahr teilnehmen werden, sind Min Jin Lee, die mehrfach ausgezeichnete Autorin der Romane Free Food for Millionaires und Pachinko, welcher für den National Book Award nominiert wurde; und Jenny Zhang, Autorin der Gedichtsammlung Dear Jenny, We Are All Find und der Geschichtensammlung Sour Heart, die den Los Angeles Times Buchpreis und den PEN/Robert W. Bingham Prize for Debut Fiction gewann.

Beim Herzstück des Festivals, einem Event, das die Kunst des Schreibens und der Übersetzung ins Zentrum rückt, werden die gefeierte Autorin und Übersetzerin Jennifer Croft, die 2018 für ihre Übersetzung von Olga Tokarczuks Flights den renommierten Man Booker International Prize erhalten hat; John Keene, ein 2018 MacArthur Stipendiat und ausgezeichneter Autor des Romans Annotations, der Geschichtensammlung Counternarratives und zweier Gedichtbände; und Ida Novey, gefeierte Autorin des Romans Those Who Knew, teilnehmen.

Das diesjährige Festival wird von Tim Mohr, Liesl Schillinger und Karen Phillips moderiert, der geschäftsführenden Direktorin von Words Without Borders, einer Organisation, die sich dem wachsenden kulturellen Austausch durch die Übersetzung, Veröffentlichung und Förderung internationaler Literatur verschrieben hat.

Jedes Jahr veröffentlicht das Festival den FNL Reader, ein Heft, in dem englischsprachige Auszüge der deutschsprachigen Werke enthalten sind. Hierbei handelt es sich oft um das allererste Erscheinen dieser Texte auf Englisch. Der FNL 2019 Reader kann im März online auf der Website des Festivals unter www.festivalneueliteratur.org heruntergeladen werden.
Das FNL 2019 Programm ist dort ebenfalls zu finden.


Susan Bernofsky erhält den Friedrich Ulfers Preis 2019

Der diesjährige Friedrich Ulfers Preis wird Susan Bernofsky während der exklusiven Eröffnungsfeier des 10. Festival Neue Literatur am 28. März 2019 verliehen. “Die reiche Literatur der deutschsprachigen Länder liegt mir von jeher sehr am Herzen, schon seit Franz Kafka und die Brüder Grimm meine Kinderwelt auf den Kopf gestellt haben,” so Bernofsky. “Und dann einige dieser wunderschönen, heiß geliebten Geschichten ins Englische übersetzen zu dürfen, das war schlicht die allergrößte Freude.” Die Autorin Rivka Galchen wird Bernofsky den Preis übergeben. Sie sagt: “Susan Bernofskys Übersetzungen sind ganz für sich ein wahrlich außergewöhnliches Kunstwerk.”

Susan Bernofsky leitet das Programm ‘Literarische Übersetzung an der Columbia’ im Rahmen des MFA Writing Program an der Columbia University School of the Arts. Ihre Übersetzungen umfassen das Werk von Robert Walser, Franz Kafka, Hermann Hesse, Jenny Erpenbeck und Yoko Tawada. Ihre Übersetzung von Erpenbeck’s Romans Aller Tage Abend wurde 2015 mit dem Independent Foreign Fiction Prize, dem Schlegel-Tieck Translation Prize, dem Ungar Award for Literary Translation und dem Oxford-Weidenfeld Translation Prize ausgezeichnet. Für ihre Übersetzung von Tawada’s Roman Etüden im Schnee (2016) erhielt sie den erstmalig verliehenen Warwick Prize for Women in Translation.

Der Friedrich Ulfers Preis, der jährlich vom Deutschen Haus der NYU vergeben wird, ist mit 5.000 USD dotiert und ehrt eine Verlegerin, Autorin, Kritikerin, Übersetzerin oder Wissenschaftlerin, die die Entwicklung und Verbreitung der deutschsprachigen Literatur in den USA maßgeblich gefördert hat. Zu den bisherigen Preisträgerinnen gehören Barbara Perlmutter, Barbara Epler, Burton Pike, Robert Weil, Sara Bershtel, and Carol Brown Janeway.

Ein Pressefoto von Susan Bernofsky steht hierzum Download bereit:
https://fbm.cloud.booklan.de/index.php/s/Cxd7LHKF0FEc1Aq
Bitte beachten Sie die Copyright-Angabe: © Caroline White

 

Über das Festival Neue Literatur
Das Festival Neue Literatur wurde als gemeinschaftliches Projekt von New Yorks größten deutschsprachigen kulturellen Institutionen ins Leben gerufen: dem Austrian Cultural Forum New York, dem Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in New York, dem Generalkonsulat der Schweiz, dem Deutschen Haus der Columbia University, dem Deutschen Haus der NYU, dem Frankfurter Buchmesse Büro New York/German Book Office und dem Goethe Institut New York. Die Teilnahme an allen FNL Veranstaltungen ist kostenfrei, es wird jedoch um Voranmeldung gebeten, da die Sitzmöglichkeiten begrenzt sind. Das Festival 2019 wird vom 28. bis zum 31. März stattfinden. Das Festival Neue Literatur 2019 wird durch die großzügige Unterstützung des Auswärtigen Amts, der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, des DAADs, der Esterhazy Winery und der Radeberger Gruppe, ebenso wie durch die Mediensponsoren A Public Space, Publishing Perspectives, STILL Magazine, The Virtual Memories Show und Words Without Borders ermöglicht. https://festivalneueliteratur.org/


Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.500 Ausstellern aus 109 Ländern, rund 285.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. https://www.buchmesse.de/


Kontakt für die Medien: Festival Neue Literatur
Erin L. Cox
+1 347-581-0211
erinlcox@gmail.com


Kontakt für die Medien: Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leiterin Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
Ines Bachor, PR Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-189, bachor@book-fair.com