Direkt zum Inhalt

Noch 53 Tage

Planen Sie Ihren Messebesuch

Karriere in der Buchbranche: Bewerbungsphase für die Förderprogramme 2019 der Frankfurter Buchmesse läuft

Verleger, Lektoren, Rechte- und Lizenzmanager, Literaturagenten und Literaturübersetzer aus aller Welt können sich ab sofort bewerben / Bewerbungsschluss: 30. April 2019 / neu: Übersetzerförderprogramm

Internationale Vernetzung und Wissenstransfer stehen im Fokus der Förderprogramme der Frankfurter Buchmesse (16.-20. Oktober 2019). Ab sofort läuft die Bewerbungsphase für drei der internationalen Programme: Frankfurt Fellowship, Frankfurt Invitation Programme und das neue Förderprogramm für Literatur- und Sachbuchübersetzer – Frankfurt International Translators. Verlegerinnen und Verleger, Lektoren, Rechte- und Lizenzmanager, Literaturagenten und Literaturübersetzer aus aller Welt können sich ab sofort für die jeweiligen Programme bewerben; Bewerbungsschluss ist der 30. April 2019.


Neu: Frankfurt International Translators – das Programm für Literaturübersetzer deutschsprachiger Werke

2019 feiert das Austausch- und Networking-Programm für Literaturübersetzer Premiere: Frankfurt International Translators richtet sich an Belletristik- und Sachbuchübersetzer, die deutschsprachige Werke in Sprachen aus aller Welt übersetzen. Bis zu 30 Übersetzerinnen und Übersetzer können an dem Programm, das vom 14. bis 18. Oktober 2019 zum ersten Mal in Frankfurt am Main stattfinden wird, teilnehmen. Teilnahmevoraussetzung ist die Übersetzung von mindestens drei deutschsprachigen literarischen Werken. Innerhalb der Buchmesse-Woche nehmen die Übersetzerinnen und Übersetzer an Fachseminaren, Workshops und Networking-Veranstaltungen im Haus des Buches und auf der Frankfurter Buchmesse teil. Ziel des Programms ist es, den Austausch zwischen internationalen Literaturübersetzern deutschsprachiger Werke zu fördern sowie die Vernetzung zwischen Übersetzern, Verlegern und Lektoren voranzutreiben.

Bärbel Becker, Leiterin Internationale Projekte bei der Frankfurter Buchmesse, sagt: „Ich freue mich sehr, dass wir mit dem neuen Programm Übersetzerinnen und Übersetzer, die eine wichtige Rolle im internationalen Literaturaustausch einnehmen, zur weltgrößten Buchmesse nach Frankfurt einladen können. Damit rücken wir diese Berufsgruppe noch stärker ins Rampenlicht.“

Das Programm wird von der Frankfurter Buchmesse organisiert und mit finanziellen Mitteln des Auswärtigen Amtes durchgeführt. Die Kosten für Flug, Unterkunft, Verpflegung und der Buchmesse-Eintritt sowie die Teilnahme an Konferenzen und Workshops werden im Rahmen des Programms übernommen. Weitere Informationen zu Bewerbung und zum Programm sind auf der Website zu finden: www.buchmesse.de/translators


Frankfurt Fellowship – das Programm für junge Verleger und Mitarbeitende im Lektorat und Rechte- und Lizenzbereich

Das renommierte Frankfurt Fellowship Programm der Frankfurter Buchmesse fördert seit 1998 Wissenstransfer und die internationale Vernetzung in der Buchbranche. Nachwuchskräfte aus dem Verlagswesen – Verlegerinnen und Verleger, Literaturagenten sowie Mitarbeitende im Lektorat und im Rechte- und Lizenzbereich – können sich ab sofort für das Frankfurt Fellowship 2019 bewerben. Zu den Teilnahmevoraussetzungen gehören eine mehrjährige Tätigkeit im Verlagswesen und gute Englischkenntnisse.

Bei dem zweiwöchigen Programm vom 5. bis 20. Oktober 2019 besuchen die 16 ausgewählten Frankfurt Fellows Verlage und Buchhandlungen in deutschen Großstädten, tauschen sich über internationale Buchmärkte aus und nehmen an zahlreichen Veranstaltungen und Networking-Events teil. Neu ist, dass dank einer Kooperation mit dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband (SBVV) und der Kulturstiftung Pro Helvetia die Frankfurt Fellows 2019 ebenfalls Verlage und Buchhandlungen in der Schweiz besuchen werden. Das Programmhighlight bildet der Besuch der Frankfurter Buchmesse (16.-20. Oktober 2019).

In Gedenken an Fred Kobrak, der als engagierter und langjähriger Akteur in der internationalen Buchbranche 2016 verstarb, wird ein Teilnehmender des Fellowship Programms 2019 als „Fred Kobrak Frankfurt Fellow“ gefördert.

Simon Dikker Hupkes, Commissioning Editor Non-Fiction bei Atlas Contact (Niederlande) und Frankfurt Fellow 2018, sagt: „Das Frankfurt Fellowship hat mein Wissen über die deutsche Buchbranche vertieft und mein Netzwerk enorm erweitert. Darüber hinaus waren die Diskussionen mit den anderen Fellows, alle Publishing-Profis aus der ganzen Welt, sehr intensiv. Wir machen alle das gleiche – tolle Bücher veröffentlichen – aber in völlig unterschiedlichen Märkten. Teil des Programms zu sein hat die Art und Weise, wie ich meine Karriere erlebe, verändert – ich kam mit mehr Wissen und Energie aus Frankfurt zurück.“

Das Bewerbungsformular und weitere Informationen sind auf der Website zu finden: www.buchmesse.de/fellows

Ein Pressefoto der Frankfurt Fellows 2018 steht hier zum Download bereit. Bitte beachten Sie die Copyright-Angabe: © Frankfurter Buchmesse / Nurettin Ciçek


Frankfurt Invitation Programme – das Einladungsprogramm für Verleger aus sich entwickelnden Buchmärkten

Das Frankfurt Invitation Programme ermöglicht es 20 Verlagen aus sich entwickelnden Buchmärkten, sich auf der Frankfurter Buchmesse (16.-20. Oktober 2019) zu präsentieren und international zu vernetzen. Das Programm, das vom 10. bis 20. Oktober 2019 stattfindet, richtet sich an kleine, unabhängige Verlage aus Afrika, Asien, Lateinamerika, der arabischen Welt, der Karibik sowie Mittel- und Osteuropa. Ab sofort können sich Verlegerinnen und Verleger für das Programm 2019 bewerben; gute Englischkenntnisse sind erwünscht.

Die sorgfältig ausgewählten Gäste erhalten neben Reise- und Aufenthaltskosten einen kostenlosen Messestand. Bereits vor Messebeginn nehmen die Programmteilnehmer an einem zweieinhalbtägigen Seminar teil. Das Programm wird von der Frankfurter Buchmesse und dem Auswärtige Amt finanziert.

Kenza Sefrioui von En Toutes Lettres (Marokko), Teilnehmerin des Einladungsprogramms 2018, sagt: „Das Einladungsprogramm bietet jungen unabhängigen Verlagen aus der ganzen Welt die wunderbare Gelegenheit, am wichtigsten Fachtreffen der Branche teilzunehmen. Es gab mir die Möglichkeit, hochkarätige Seminare zu Themen wie Rechtehandel und Buchgestaltung zu besuchen, Erfahrungen mit Fachleuten auszutauschen sowie verschiedene Buchmärkte und Innovationen kennenzulernen. Ich kam mit einem größeren Netzwerk und vielen Ideen nach Hause. Eine ganz besondere Erfahrung!“

Weitere Informationen zum Programm und zum Bewerbungsverfahren sind auf der Website zu finden: www.buchmesse.de/einladungsprogramm

Ein Pressefoto der Teilnehmenden des Einladungsprogramms 2018 steht hier zum Download bereit. Bitte beachten Sie die Copyright-Angabe: © Frankfurter Buchmesse / Nurettin Ciçek

 

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.500 Ausstellern aus 109 Ländern, rund 285.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. https://www.buchmesse.de/

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leiterin Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
Ines Bachor, PR Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-189, bachor@book-fair.com

> Alle Pressemitteilungen und Pressefotos sowie weiteres Pressematerial finden Sie auf unserer Website. https://www.buchmesse.de/presse