Direkt zum Inhalt
Zurück
Porträt von Yevgenia Belorusets

© Yao Ysy

Yevgenia Belorusets

Autorin und Künstlerin

Yevgenia Belorusets, Autorin und Künstlerin, lebt und arbeitet in Kiew und Berlin. Sie ist die Mitbegründerin von „Prostory“ (2017), einer Zeitung für Literatur und Kunst, und seit 2009 Mitglied der Kuratoren Gruppe „Hudrada“.
Sie arbeitet mit Fotografie und interlingualen Schreiben an der Schnittstelle von Kunst, Literatur und sozialem Aktivismus. Sie hat an einer Reihe von ukrainischen und internationalen Ausstellungen und Lesungen im Kontext von sozialer Kritik und sozial engagierter Kunst teilgenommen (einschließlich im ukrainischen Pavillon bei der Biennale in Venedig im Jahr 2015 und 2022 und in Kiew Biennale 2015 und 2017, wo sie die Ausstellung mitkuratierte.

Seit 2014 war sie beteiligt an einigen Menschenrechtsinitiativen in der Ostukraine, sie arbeitete unter anderem mit der „Eastern Human Rights Group“ zusammen. Im 2019 ist ihr Buch „Glückliche Fälle“ herausgekommen, das die Erfahrungen der Frauen dokumentiert, die inmitten des Krieges gelebt haben. Das Buch wurde mit dem Internationalen Literaturpreis 2020 verzeichnet.

Seit Beginn des Russisch-Ukrainischen Krieges führte Yevgenia Belorusets ein Tagebuch für Spiegel online, in dem sie aus der umkämpften Hauptstadt berichtete. Ihr Buch "Anfang des Krieges. Tagebücher aus Kiew" versammelt diese Texte und erscheint im Oktober 2022 bei Matthes & Seitz Berlin.

Vergangene Veranstaltungen

23. Oktober 2022,

The Protoliterary: Frauenstimmen im Krieg

Zurück