Direkt zum Inhalt

Abbau von Barrieren auf der Frankfurter Buchmesse

Barrierefreiheit

Wir möchten, dass die Buchmesse für alle zugänglich ist und zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Deshalb bieten wir Ihnen hier eine Übersicht mit Hinweisen für Personen mit Behinderung. Außerdem finden Sie hier eine Übersicht der Veranstaltungen rund um das barrierefreie Publizieren und Lesen sowie Veranstaltungen mit Live-Übersetzung in Gebärdensprache auf der Frankfurter Buchmesse 2022. Einzelne Events sind auch in der Mediathek der Frankfurter Buchmesse aufrufbar.

Informationen zur Barrierefreiheit

Eintritt für Personen mit Behinderung

Ermäßigte Tickets für Menschen mit Behinderung
Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 sind berechtigt, ermäßigte Tickets zu erwerben. Siehe https://www.buchmesse.de/besuchen/tickets.

Eintritt für Personen im Rollstuhl oder mit Merkmal "B"
Besucher*innen im Rollstuhl oder mit Merkmal "B" im Schwerbehindertenausweis erhalten bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises für sich und ihre Begleitperson freien Eintritt.

Unterstützung bei der Orientierung

Besucher*innen, die – zum Beispiel wegen einer Sehbehinderung – Schwierigkeiten bei der Orientierung haben oder sonstige Unterstützung benötigen, begleiten wir bis zu zwei Stunden persönlich über das Gelände. Bei Bedarf senden Sie uns bitte vorab eine E-Mail an servicecenter@buchmesse.de. Wenn Sie kurzfristig Unterstützung benötigen, melden Sie sich gern vor Ort bei einem der Informationsstände. Je nach Verfügbarkeit können wir auch spontan eine Begleitung ermöglichen.

Behindertengerechte Toiletten

Behindertengerechte Toiletten befinden sich in allen Hallen. Der erforderliche „Europa-WC-Schlüssel“ ist beim jeweiligen Hallenmanager verfügbar oder kann im Business Center im Torhaus für 25 Euro erworben werden.

Verleih von Rollstühlen und Elektro-Scootern

Verleih von Rollstühlen und Elektro-Scootern (tageweise, 50 Euro Kaution): Sanitätsstation Halle 4.0 Süd/West, Eingang Operation and Security Center (OSC)
Telefonische Reservierung vorab erforderlich: +49 (0) 69 7575-6500.

Anfahrt und Parken

Für mobilitätseingeschränkte Aussteller*innen werden Parkplätze in unmittelbarer Nähe der Hallenzugänge reserviert (auf Anfrage über Info-Hotline für Menschen mit Behinderung, siehe unten).
Mobilitätseingeschränkte Besucher*innen mit einem AG-Schein (außergewöhnlich gehbehindert) können über Tor Nord einfahren und bekommen vom dortigen Personal einen Parkplatz zugewiesen.
Taxen, die Personen mit Gehbehinderung und entsprechendem Merkmal im Schwerbehindertenausweis befördern, dürfen ins Messegelände einfahren.

Weitere Informationen und Hotline der Messe Frankfurt

Weitere Informationen unter https://www.messefrankfurt.com/frankfurt/de/locations/barrierefreiheit.html, an allen Informationsständen oder über die Info-Hotline für Menschen mit Behinderung der Messe Frankfurt Venue GmbH Tel.: +49 (0) 69 7575-6999 E-Mail: barrierefrei@messefrankfurt.com

Informationen zum Awareness-Team

Ein Awareness-Team, bestehend aus Mitarbeitenden des Bundes für Antidiskriminierungs- und Bildungsarbeit e.V. (BDB), ist während der gesamten Buchmesse im Einsatz. Das Team ist im Foyer der Halle 4.0 verortet. Besucher*innen, die belästigt werden oder bemerken, dass eine andere Person belästigt wird, ermutigen wir, dies unverzüglich zu melden – dem Awareness-Team, Buchmesse-Mitarbeitenden oder dem Sicherheitspersonal vor Ort. Damit sich alle wohlfühlen können, unterstützen wir Sie gerne, falls Sie sich im Rahmen der Frankfurter Buchmesse aufgrund einer Ihnen zugeschriebenen Gruppenzugehörigkeit und/oder Eigenschaft beleidigt, ausgegrenzt, bedroht oder gedemütigt fühlen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ob mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen: Auf dem Serviceplan der Messe Frankfurt finden Sie wichtige Informationen für Ihren barrierefreien Besuch auf dem Frankfurter Messegelände.

Veranstaltungen 2022 mit Live-Übersetzung in deutscher Gebärdensprache

Schriftzug von Der Spiegel

SPIEGEL-Gespräch live: Krieg, NS-Zeit, Klimawandel – Wie Jüngere mit dem Erbe der Großeltern umgehen

Nun in der Mediathek verfügbar | Samstag, 22. Oktober 2022, 10.30-11.30 Uhr, Saal Harmonie, Congress Center (CMF)

SPIEGEL-Gespräch live auf der Buchmesse: Was lebt von unseren Großmüttern und Großonkeln in uns weiter? Welche gesellschaftlichen Aufträge, welche Haltung, welche Verantwortung ergeben sich für die Jüngeren aus den Erlebnissen und Erfahrungen der Älteren und aus der belasteten deutschen Geschichte?

Nun in der Mediathek verfügbar | Samstag, 22. Oktober 2022, 10.30-11.30 Uhr, Saal Harmonie, Congress Center (CMF)

SPIEGEL-Gespräch live auf der Buchmesse: Was lebt von unseren Großmüttern und Großonkeln in uns weiter? Welche gesellschaftlichen Aufträge, welche Haltung, welche Verantwortung ergeben sich für die Jüngeren aus den Erlebnissen und Erfahrungen der Älteren und aus der belasteten deutschen Geschichte?

Deutschlands bekannteste Klimaaktivistin Luisa Neubauer und die Autorinnen Alexa Hennig von Lange und Shelly Kupferberg beschäftigen sich in ihren neuen Büchern mit Familienmitgliedern aus vorangegangenen Generationen und deren politisches und persönliches Erbe. SPIEGEL-Autorin Susanne Beyer spricht mit den drei Frauen über die Frage, was sich aus dem Gestern für das Heute und die Zukunft ergibt.

Jetzt in der Mediathek anschauen

Frankfurt Pavilion auf der Frankfurter Buchmesse

LiBeraturpreis 2022 - Chisako Wakatake und Karin Kalisa im Gespräch

Samstag, 22. Oktober 2022, 13.00-14.00 Uhr, Frankfurt Pavilion, Agora

Ausgezeichnet mit dem diesjährigen LiBeraturpreis, einem von Litprom e.V. vergebenen Preis für Autorinnen aus Asien, Lateinamerika, Afrika oder der arabischen Welt, wird die japanische Schriftstellerin Chisako Wakatake für ihren Roman „Jeder geht für sich allein“ (übersetzt von Jürgen Stalph, Cass Verlag).

Samstag, 22. Oktober 2022, 13.00-14.00 Uhr, Frankfurt Pavilion, Agora

Ausgezeichnet mit dem diesjährigen LiBeraturpreis, einem von Litprom e.V. vergebenen Preis für Autorinnen aus Asien, Lateinamerika, Afrika oder der arabischen Welt, wird die japanische Schriftstellerin Chisako Wakatake für ihren Roman „Jeder geht für sich allein“ (übersetzt von Jürgen Stalph, Cass Verlag).

Auf der Pavilion-Bühne trifft sie auf Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Kalisa, die nach einer wissenschaftlichen Laufbahn in der Japanologie fünf Romane vorgelegt hat (zuletzt „Fischers Frau“, Droemer). Schon in Karin Kalisas Debüt „Sungs Laden“ ging es um den Austausch verschiedener Kulturen. Beide debütierten relativ spät, dafür aber umso erfolgreicher. Ein deutsch-japanischer Dialog über das Schreiben und Publizieren.

Frankfurt Studio Inside Publishing

Kirsten Boie liest aus "Gangster müssen clever sein"

Nun in der Mediathek verfügbar | Samstag, 22. Oktober 2022, 15.30-16.00 Uhr, Frankfurt Studio, Halle 4.0 (Raum Europa)

Ein Krimi mit echter Milliadärstochter. Kirsten Boie stellt ihren neuen Kinderroman vor.

Bei Fee Ranzmeier, Jamie-Lees reicher Freundin, wird eingebrochen! Da versteht es sich von selbst, dass Jamie-Lee sofort in die Ermittlungen einsteigt. Als die beiden Freundinnen dann Mesut und Valentin kennenlernen, ist das Team komplett und die Einbrecherjagd kann beginnen.

Nun in der Mediathek verfügbar | Samstag, 22. Oktober 2022, 15.30-16.00 Uhr, Frankfurt Studio, Halle 4.0 (Raum Europa)

Ein Krimi mit echter Milliadärstochter. Kirsten Boie stellt ihren neuen Kinderroman vor.

Bei Fee Ranzmeier, Jamie-Lees reicher Freundin, wird eingebrochen! Da versteht es sich von selbst, dass Jamie-Lee sofort in die Ermittlungen einsteigt. Als die beiden Freundinnen dann Mesut und Valentin kennenlernen, ist das Team komplett und die Einbrecherjagd kann beginnen.

Die vier Spürnasen nehmen das ganze Umfeld der Familie Ranzmeier unter die Lupe. Und wer hätte das gedacht: Sowohl der Chauffeur als auch der Bodyguard haben mächtig Dreck am Stecken. Und so werden die Ermittlungen sogar richtig gefährlich …Ab 10 Jahren

Jetzt anschauen

CMF-Bühne

BRIGITTE LIVE mit Olena Selenska

Nun in der Mediathek verfügbar | Samstag, 22. Oktober 2022, 17.30-18.30 Uhr, Saal Harmonie, Congress Center (CMF)
Die Veranstaltung findet auf Deutsch/Ukrainisch statt.

Die First Lady der Ukraine, Olena Selenska, stellt das durch ihre Initiative entstandene "Handbuch zur Barrierefreiheit" vor (virtuell). Sie spricht über ihre Vision einer barrierefreien Ukraine nach dem Wiederaufbau und beantwortet die Fragen von BRIGITTE-Chefredakteurin Brigitte Huber und Chefreporterin Meike Dinklage.

Nun in der Mediathek verfügbar | Samstag, 22. Oktober 2022, 17.30-18.30 Uhr, Saal Harmonie, Congress Center (CMF)
Die Veranstaltung findet auf Deutsch/Ukrainisch statt.

Die First Lady der Ukraine, Olena Selenska, stellt das durch ihre Initiative entstandene "Handbuch zur Barrierefreiheit" vor (virtuell). Sie spricht über ihre Vision einer barrierefreien Ukraine nach dem Wiederaufbau und beantwortet die Fragen von BRIGITTE-Chefredakteurin Brigitte Huber und Chefreporterin Meike Dinklage.

Die Veranstaltung wurde live in Gebärdensprache (DGS) übersetzt. Plätze mit freiem Blick auf die Dolmetscherin waren in der ersten Reihe reserviert.

Jetzt anschauen

Barrierefreies Publizieren: Veranstaltungen auf der Frankfurter Buchmesse 2022

2124-Business Club-Networking

Networking zur Barrierefreiheit: Treffen Sie internationale Kolleg*innen und Expert*innen!

Mittwoch, 19. Oktober 2022, 16-17 Uhr, Halle 4.C, Raum Entente
Veranstaltung in englischer Sprache

Treffen Sie sich mit internationalen Expert*innen für barrierefreies Publizieren auf ein Getränk und einen Snack und diskutieren Sie mit Gleichgesinnten über die Herausforderungen des barrierefreien Publizierens, wie z. B. die Zertifizierung von barrierefreien E-Books, Bildbeschreibungen und die Verbreitung von Metadaten. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, mit den Expertinnen aus dem Seminar "Barrierefreiheit in der Praxis: drei Herausforderungen für die Verlagsbranche" weiter zu diskutieren.

Mittwoch, 19. Oktober 2022, 16-17 Uhr, Halle 4.C, Raum Entente
Veranstaltung in englischer Sprache

Treffen Sie sich mit internationalen Expert*innen für barrierefreies Publizieren auf ein Getränk und einen Snack und diskutieren Sie mit Gleichgesinnten über die Herausforderungen des barrierefreien Publizierens, wie z. B. die Zertifizierung von barrierefreien E-Books, Bildbeschreibungen und die Verbreitung von Metadaten. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, mit den Expertinnen aus dem Seminar "Barrierefreiheit in der Praxis: drei Herausforderungen für die Verlagsbranche" weiter zu diskutieren.

Keynote: Anne Bergman-Tahon, Direktorin der Federation of European Publishers (FEP)
“Are we heading for chaos for the backlist titles with the implementation of the European Accessibility Act?”

Wir freuen uns darauf, Sie nach den fruchtbaren, aber nur online geführten Diskussionen der letzten Jahre persönlich zu treffen.

Organisiert vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Fondazione LIA und der Frankfurter Buchmesse, im Rahmen von Aldus Up gefördert durch das Creative Europe Programm der Europäischen Union.

Frankfurt Studio: Inside Publishing

Barrierefreiheit in der Praxis: drei Herausforderungen für die Verlagsbranche

Nun in der Mediathek verfügbar | Mittwoch, 19. Oktober 2022, 15.00 Uhr, Frankfurt Studio, Halle 4.0 (Raum Europa)
Veranstaltung in englischer Sprache

Mit dem Inkrafttreten der EU-Richtlinie zur Barrierefreiheit (European Accessibility Act) steht die Einführung des Prinzips "Born accessible" heute auf der Tagesordnung der europäischen und internationalen Verlagsbranche. Die Verlage und alle Akteure der Wertschöpfungskette arbeiten daran, die Barrierefreiheit in die digitalen Produktions- und Vertriebskanäle zu integrieren, um so allen die gleichen Titel am gleichen Ort und zur gleichen Zeit zur Verfügung zu stellen.

Nun in der Mediathek verfügbar | Mittwoch, 19. Oktober 2022, 15.00 Uhr, Frankfurt Studio, Halle 4.0 (Raum Europa)
Veranstaltung in englischer Sprache

Mit dem Inkrafttreten der EU-Richtlinie zur Barrierefreiheit (European Accessibility Act) steht die Einführung des Prinzips "Born accessible" heute auf der Tagesordnung der europäischen und internationalen Verlagsbranche. Die Verlage und alle Akteure der Wertschöpfungskette arbeiten daran, die Barrierefreiheit in die digitalen Produktions- und Vertriebskanäle zu integrieren, um so allen die gleichen Titel am gleichen Ort und zur gleichen Zeit zur Verfügung zu stellen.

Im Seminar beleuchten Expertinnen für zugängliches Publizieren drei Schlüsselaspekte der Barrierefreiheit:

  • Barrierefreie Publikationen vs. Konvertierung digitaler Publikationen
  • Bildbeschreibungen: Wie können Autoren und Verleger sinnvolle Beschreibungen für alle Bilder bereitstellen?
  • Wie können Metadaten zur Barrierefreiheit in der Wertschöpfungskette weitergegeben werden?


Teilnehmer*innen:

Cristina Mussinelli, Generalsekretärin Fondazione LIA
Stacy Scott, Accessibility Managerin bei Taylor & Francis
Mélissa Haquenne, Produktmanagerin Cantook Publishing

Moderation:

Porter Anderson, Chefredakteur von Publishing Perspective

Organisiert von der Fondazione LIA in Zusammenarbeit mit der Federation of European Publishers, der International Publishers Association und der Frankfurter Buchmesse, im Rahmen von Aldus Up gefördert durch das Creative Europe Programm der Europäischen Union.

Jetzt anschauen

Frankfurter Buchmesse 2021 Aldus Up

Inklusion und Zugänglichkeit in verschiedenen Regionen der Welt

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 11.30-12.30 Uhr, Halle 4.C, Raum Alliance
Veranstaltung in englischer Sprache

Barrierefreiheit bedeutet, Systeme so zu gestalten, dass der Zugang optimiert wird. Wie kann dies bei Kinderbüchern erreicht werden? Wie können Kinderbücher gleichen Zugang und gleiche Chancen für Inhalte bieten, auch für Minderheitengruppen? In diesem Panel werden wir über Projekte und Erfahrungen in verschiedenen Ländern diskutieren: Iran, Mexiko und Brasilien.

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 11.30-12.30 Uhr, Halle 4.C, Raum Alliance
Veranstaltung in englischer Sprache

Barrierefreiheit bedeutet, Systeme so zu gestalten, dass der Zugang optimiert wird. Wie kann dies bei Kinderbüchern erreicht werden? Wie können Kinderbücher gleichen Zugang und gleiche Chancen für Inhalte bieten, auch für Minderheitengruppen? In diesem Panel werden wir über Projekte und Erfahrungen in verschiedenen Ländern diskutieren: Iran, Mexiko und Brasilien.

Teilnehmer*innen:

Mónica Bergna (Alboroto, México)
Lulu Lima (Mil Caramiolas, Brasilien)
Sahar Tarhandeh (Tuti Books, Iran)

Moderation:

Mariela Nagle

Organisiert von der Frankfurter Buchmesse und dem Auswärtigen Amt, im Rahmen von Aldus Up gefördert durch das Creative Europe Programm der Europäischen Union.

Volles Publikum bei einer Lesung

Reading in the Dark® - Marie Gamillscheg: Aufruhr der Meerestiere

Radiobericht dazu bei radioeins erhältlich | Donnerstag, 20. Oktober 2022, 19.30 Uhr, Orangerie im Günthersburgpark

Lesen ohne zu sehen – welche unterschiedlichen Zugänge zu Büchern gibt es für blinde und sehbehinderte Menschen?

Die Autorin Marie Gamillscheg und die blinde Leserin Sabine Lohner lesen aus Gamillschegs aktuellem Buch „Aufruhr der Meerestiere“ (Luchterhand Literaturverlag). In dem Roman, der auf der Longlist des Deutschen Buchpreises steht, kehrt die Meeresbiologin Luise für ein Projekt zurück in ihre Heimatstadt Graz. Erzählt wird die Geschichte einer jahrelangen Sprachlosigkeit und Fremdheit zwischen Vater und Tochter.

Radiobericht dazu bei radioeins erhältlich | Donnerstag, 20. Oktober 2022, 19.30 Uhr, Orangerie im Günthersburgpark

Lesen ohne zu sehen – welche unterschiedlichen Zugänge zu Büchern gibt es für blinde und sehbehinderte Menschen?

Die Autorin Marie Gamillscheg und die blinde Leserin Sabine Lohner lesen aus Gamillschegs aktuellem Buch „Aufruhr der Meerestiere“ (Luchterhand Literaturverlag). In dem Roman, der auf der Longlist des Deutschen Buchpreises steht, kehrt die Meeresbiologin Luise für ein Projekt zurück in ihre Heimatstadt Graz. Erzählt wird die Geschichte einer jahrelangen Sprachlosigkeit und Fremdheit zwischen Vater und Tochter.

Im Anschluss an die Lesung sprechen Autorin und Leserin gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Kahlisch (Direktor dzb lesen) über den Roman und den Zugang zu Literatur für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Das von Fondazione LIA entwickelte Reading in the Dark® ist ein erfahrungsorientiertes Veranstaltungsformat im Dunkeln. Es soll sehenden Menschen bewusst machen, auf welche verschiedenen Arten Literatur rezipiert werden kann und welche neuen Möglichkeiten digitale Publikationsformen eröffnen.

Moderation:

Gesa Ufer, radioeins

Freuen Sie sich auf ein besonderes Literaturerlebnis!

Eintritt frei.

Veranstaltet von Frankfurter Buchmesse, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, mediacampus frankfurt, Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen e.V. (BSBH), Fondazione LIA und Deutsches Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen).
Im Rahmen des BOOKFEST city und gefördert durch das EU-Projekt Aldus Up.

Gestapelte Bücher. Das oberste buch ist aufgeschlagen

Barrierefreies Lesen: Wann sind wir so weit?

Freitag, 21. Oktober 2022, 13.30-14.15 Uhr, Forum Bildung, Halle 3.1, D12

eBooks, eJournals, Webseiten und digitale Bildungsmedien – selbstverständlich müssen sie auch für Blinde und Sehbehinderte jederzeit ohne Einschränkung nutzbar sein. Doch das ist nicht der Fall. Auch der Gesetzgeber hat das erkannt und ist aktiv geworden. Wo liegen die Probleme? Was wurde schon erreicht? Was ist noch zu tun? Wer muss sich bewegen?

Freitag, 21. Oktober 2022, 13.30-14.15 Uhr, Forum Bildung, Halle 3.1, D12

eBooks, eJournals, Webseiten und digitale Bildungsmedien – selbstverständlich müssen sie auch für Blinde und Sehbehinderte jederzeit ohne Einschränkung nutzbar sein. Doch das ist nicht der Fall. Auch der Gesetzgeber hat das erkannt und ist aktiv geworden. Wo liegen die Probleme? Was wurde schon erreicht? Was ist noch zu tun? Wer muss sich bewegen?

Teilnehmer:

Prof. Dr. Thomas Kahlisch, Geschäftsführer und Direktor Deutsches Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen)

Moderation:

Katja Irle, Bildungsjournalistin

Weitere Veranstaltungen

Übersetzung im Fokus auf der Frankfurter Buchmesse 2022

Blinde Übersetzung

Podcast-Gespräch dazu nun in der Mediathek verfügbar | Mittwoch, 19. Oktober 2022, 10.00 Uhr, Übersetzerzentrum, Halle 4.0, G 114

Was bedeutet Übersetzung für blinde Menschen? Welche Rolle spielen Senden, Empfangen und Rezipieren, wenn man auf Übersetzungen im Alltag angewiesen ist? Ein Vortrag vom DIALOGMUSEUM Frankfurt, der die Übersetzung aus einer anderen Perspektive beleuchtet, abstrahiert und überraschende Parallelen zur textbasierten Translation aufzeigt. Mit Petrine Waagö und Maureen Ekizoglu.

Podcast-Gespräch dazu nun in der Mediathek verfügbar | Mittwoch, 19. Oktober 2022, 10.00 Uhr, Übersetzerzentrum, Halle 4.0, G 114

Was bedeutet Übersetzung für blinde Menschen? Welche Rolle spielen Senden, Empfangen und Rezipieren, wenn man auf Übersetzungen im Alltag angewiesen ist? Ein Vortrag vom DIALOGMUSEUM Frankfurt, der die Übersetzung aus einer anderen Perspektive beleuchtet, abstrahiert und überraschende Parallelen zur textbasierten Translation aufzeigt. Mit Petrine Waagö und Maureen Ekizoglu.

Veranstaltet von Frankfurter Buchmesse und DIALOGMUSEUM Frankfurt.
Gefördert durch das EU-Projekt Aldus Up.

Podcast-Folge anhören

Porträt von Maureen Ekizoglu

Blinde Übersetzung - Podcast Gespräch

Nun in der Mediathek verfügbar | Mittwoch, 19. Oktober 2022, 16.00-16.25 Uhr, Stand 4.0, G59

Maureen Ekizoglu zu Gast beim Podcast-Radio detektor.fm, dem offiziellen Podcast-Partner der Frankfurter Buchmesse.
Was bedeutet Übersetzung für blinde Menschen? Welche Rolle spielen Senden, Empfangen und Rezipieren, wenn man auf Übersetzungen im Alltag angewiesen ist? Maureen Ekizoglu vom DIALOGMUSEUM Frankfurt beleuchtet die Übersetzung aus einer anderen Perspektive.

Nun in der Mediathek verfügbar | Mittwoch, 19. Oktober 2022, 16.00-16.25 Uhr, Stand 4.0, G59

Maureen Ekizoglu zu Gast beim Podcast-Radio detektor.fm, dem offiziellen Podcast-Partner der Frankfurter Buchmesse.
Was bedeutet Übersetzung für blinde Menschen? Welche Rolle spielen Senden, Empfangen und Rezipieren, wenn man auf Übersetzungen im Alltag angewiesen ist? Maureen Ekizoglu vom DIALOGMUSEUM Frankfurt beleuchtet die Übersetzung aus einer anderen Perspektive.

Das DIALOGMUSEUM ist Erlebnismuseum und Sozialunternehmen. Es beherbergt den DIALOG IM DUNKELN – eine Ausstellung zur Entdeckung des Unsichtbaren: Kleine Besucher*innengruppen werden von blinden und sehbehinderten Guides durch eine lichtlose, szenografische Ausstellung geführt. Dadurch entsteht ein einzigartiger und nachhaltiger Perspektivwechsel, der zu den Themen Inklusion, Empathie und Dialog sensibilisiert und gleichzeitig stärkt.

Podcast-Folge anhören

Bei Fragen, einfach fragen.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne.

Nachricht senden