Direkt zum Inhalt

Noch 304 Tage

Planen Sie Ihren Messebesuch

Künstliche Intelligenz in der Verlagsbranche: Frankfurter Buchmesse und Gould Finch veröffentlichen White Paper

Künstliche Intelligenz (KI) begegnet uns im Alltag überall – eingebettet in Apps und Websites hilft sie bei der Datenanalyse, empfiehlt Streaming-Inhalte oder schafft ein personalisiertes Einkaufserlebnis. Auch im Verlagswesen hat KI längst Einzug gehalten, doch mit welchen konkreten Herausforderungen und Auswirkungen muss die Verlagsbranche rechnen? In einer internationalen Befragung mit 233 Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus 17 Ländern gingen die Frankfurter Buchmesse und die Managementberatung Gould Finch dieser Frage auf den Grund. Die Ergebnisse, kombiniert mit praxisnahen Lösungsansätzen, werden nun als umfassendes White Paper veröffentlicht.


Eine große Mehrheit der Befragten – CEOs und weitere Beschäftigte aus der Verlagsbranche, im Schnitt 41 Jahre alt und mit 13 Jahren Berufserfahrung - glaubt, dass der Einsatz von KI sich stark auf das Verlagswesen auswirken und ihre Bedeutung weiter zunehmen wird. Davon ist auch Holger Volland, Vice President der Frankfurter Buchmesse, überzeugt: „Für Verlage werden die Möglichkeiten und die Grenzen von Künstlicher Intelligenz immer transparenter – rund um die Welt. Von Investitionen in KI erwarten sie sich vor allem Effizienzsteigerungen, aber auch Chancen in neuen Geschäftsfeldern. Es wird allerdings eine Herausforderung, neue Technologien so zu integrieren, dass dabei die kulturellen Besonderheiten des Verlagsmarktes berücksichtigt werden.“

Über die Bedeutung und vor allem das Potential von KI ist sich die Branche absolut im Klaren - 25% der befragten Verlage haben bereits in KI investiert, Tendenz deutlich steigend. Gleichzeitig sehen die befragten Mitarbeiter hier aber auch die größte Herausforderung: Hohe Investitionssummen, die aus ihrer Sicht gepaart sind mit einem unsicheren Ergebnis und der Schwierigkeit, die richtigen Partner und Mitarbeiterinnen zur Umsetzung zu finden. Colin Lovrinovic, Geschäftsführer von Gould Finch, sieht hier eine klare Richtung: “Die Studienergebnisse und unsere Recherche sprechen für sich. KI wird zweifelsfrei zum kritischen Erfolgsfaktor für die Verlagsbranche werden. Aber: In naher Zukunft werden die kreativen Köpfe nicht durch Maschinen ersetzt – vielmehr geht es darum, durch geschickte Optimierung Verlage so zu unterstützen, dass sie ihr Kerngeschäft stärken können.“

Die Studienergebnisse sind ab sofort im Rahmen des White Papers “Die künftige Bedeutung von KI für die Verlagsbranche” unter publishing.gouldfinch.com nachzulesen. Das White Paper enthält zudem viel Praxisbeispiele sowie Lösungsansätze, wie Unternehmen Künstliche Intelligenz integrieren können.

Alle weiteren Informationen sowie den Link zur Studie finden Sie hier: www.gouldfinch.com/kuenstliche-intelligenz-in-der-verlagsbranche/

Colin Lovrinovic, Geschäftsführer von Gould Finch, wird die Studie zudem am Donnerstag, 17. Oktober 2019, von 12 bis 13 Uhr auf der THE ARTS+ Stage in Halle 4.1 präsentieren.

Weitere Informationen zum THE ARTS+/B3 Festival unter www.buchmesse.de und www.theartsplus.com

 

Kontakt für die Medien:

Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse

Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@buchmesse.de
Kathrin Grün, Leiterin Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@buchmesse.de
Tina Pfeifer, PR Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-271, pfeifer@buchmesse.de

> Alle Pressemitteilungen und Pressefotos sowie weiteres Pressematerial finden Sie auf unserer Website. www.buchmesse.de/presse

 

Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.500 Ausstellern aus 109 Ländern, rund 285.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

 

Über Gould Finch

Gould Finch steht Unternehmen als Partner für die digitale Evolution zur Seite. Die technologiegetriebene Managementberatung berät nicht einfach nur zu den neuesten Innovationen - sondern gestaltet diese selbst mit intelligenten Produkten und Dienstleistungen. Gould Finch unterstützt sowohl bei komplexen strategischen Fragestellungen als auch der konkreten Entwicklung und Implementierung individueller Werkzeuge. Der Fokus liegt dabei auf den Branchen Finance, Energy und Media.

In modularen Teams aus Consultants, Data Scientists und Branchenexperten arbeitet Gould Finch immer passgenau auf das jeweilige Kundenprojekt zugeschnitten - mit eigenen Entwicklungen auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning proaktiv stets am Puls der Zeit und nicht lediglich auf bewährte Methoden setzend.
Gould Finch verfügt über Standorte in Hamburg, Berlin und Düsseldorf sowie über ein internationales Kompetenznetzwerk in Prag, Sydney und San Francisco und ist aktives Mitglied im Bundesverband für Künstliche Intelligenz. https://gouldfinch.com