Skip to main content

 

Plan your visit to the fair

„Die Kultur muss sich an der Schule ändern“

Benjamin Heinz

© Benjamin Heinz

Benjamin Heinz ist Social Media Manager in der Unternehmenskommunikation des deutschen Schulbuchverlags Cornelsen. Um die Themen digitale Bildung und Gesellschaft dreht sich auch sein Podcast EduCouch. Dort waren schon bekannte Köpfe wie Dorothee Bär, Katharina Barley oder Frank Thelen zu Gast. Und auf der FBM19 wird Benjamin Heinz auf seiner EduCouch bereits zum zweiten Male illustre Bildungsexperten in Frankfurt empfangen. Zeit für ein Interview!

 

Lieber Benjamin, wir kennen uns noch von der Vergabe der Wildcard auf der Frankfurter Buchmesse 2016. Damals hattet Ihr als Aussteller auf eurer EduCouch Bildungsautor*innen und EduTuber eingeladen. Jetzt seid Ihr wieder bei uns. Was können wir 2019 erwarten?

Ganz genau, das war die Geburtsstunde der EduCouch! Inzwischen sind wir im dritten Jahr, haben über 60 Folgen produziert und über 23.000 Hörer gefunden. Und in Frankfurt sind wir dieses Jahr auch wieder dabei – diesmal in Halle 4.2 bei Frankfurt EDU. Und es haben schon tolle Gäste für unsere Couch zugesagt.
Mit dabei sind diesmal u.a.: Mr. Tagesschau Ulrich Wickert, die „Sendung mit der Maus“-Instanz Ralph Caspers, die Professorin Katharina Zweig, die sich mit der Ethik von Algorithmen auseinandersetzt sowie die Juristin und Essayistin Yvonne Hofstetter, die zu den profiliertesten Denkerinnen zum Thema KI gehört. In den nächsten Wochen können wir aber noch mehr Namen verraten…
😉

 

Du bist sehr nah am Thema dran: Was hat sich beim Thema Digitalisierung und Bildung in den letzten drei Jahren verändert? Wo stehen wir gerade?

Der "Digitalpakt Schule" ist inzwischen endlich da, und das Geld der Bundesregierung wird in den nächsten Jahren hoffentlich bei den Schulen ankommen. Ich würde mir wünschen, dass wir dadurch in den nächsten Jahren etwas schneller vorankommen. Die Herausforderungen liegen aber nicht nur in der mangelnden Finanzierung oder beim Breitbandausbau. Auch die Kultur muss sich an der Schule verändern, hin zu zeitgemäßeren Formen des Lernens.
 

 

Worauf freust Du dich am meisten auf der FBM19?
Auf das Wiedersehen mit alten Bekannten auf dem Kommunikationsfest und #pubnpub von ORBANISM & Leander Wattig. Aber ich freue mich auch riesig auf die spannenden Gespräche auf unserer EduCouch in Halle 4.2 – kommt zahlreich vorbei!

Benjamin, ich danke Dir für das Gespräch!

(Das Interview führte Frank Krings, PR Manager der Frankfurter Buchmesse.)

Bildungstrends live erleben? Tickets sind hier erhältlich.

Benjamin Heinz auf Twitter: @heinzbenjamin